Bloggst du noch oder "vloggst" du schon?

Wir haben bereits in mehreren Blogbeiträgen auf die große Bedeutung des Bloggens hingewiesen.

Doch haben Sie auch schon von “Vloggen” gehört? In diesem Artikel

erklären wir, worum es sich beim Vloggen handelt und wie Sie es für Ihren eigenen Onlineshop

nutzen können.

Was ist Vloggen überhaupt?

Vloggen ist ein Kunstwort, dass sich aus Video und Bloggen zusammensetzen: Anstatt schriftliche

Texte zu verfassen, nutzt der Vlogger visuelle Medien wie YouTube, auf denen er Videonachrichten

veröffentlicht. Vloggen ist vor allem unter jüngeren Menschen von 10 bis 29 Jahren sehr populär,

doch auch ältere Menschen über 30 beginnen sich dafür zu interessieren.

Vloggen wird derzeit noch eher selten für kommerzielle Zwecke genutzt. Auch wenn viele Vlogger

ihre Zuschauer gerne ab und zu über neue Produkte informieren, liegt das Hauptaugenmerk doch

weiterhin auf Unterhaltung. Gerade Onlineshops setzen Videonachrichten bislang eher selten ein, so

dass Sie hier gute Chancen haben, Ihrer Konkurrenz einen Schritt voraus zu sein!

Bekannte deutsche Vlogger

In Deutschland erfreut sich das Vloggen zunehmender Beliebtheit. Hier sind einige der

bekanntesten deutschen Stars der Szene:

  • LeFloid – Mit über 2,2 Mio. Abonnenten gehört LeFloid zu den erfolgreichstendeutschen Vloggern überhaupt. Er spricht mit Humor und Scharfsinn über tagesaktuelle Themen undbringt so der jungen Youtube-Generation sogar Politik und Wirtschaft näher..
  • Gronkh – Eine weitere deutsche YouTube-Legende ist Gronkh dessen Let’s Play-Videos über 3 Millionen Menschen erreichen. In jedem Vlog nimmt er seine Zuschauer mit in ein Computerspielund lässt sie zusehen, während er das Geschehen mit viel Humor kommentiert.
  • Dner – Schon seit 2011 präsentiert Dner fast tägliche neue Vlogs, in denen er über alle möglichen Themen sprichtund regelmäßig Minecraft oder GTA Online spielt.
  • Bibi’s Beauty Palace – Der Kanal der jungen Kölnerin Bibi ist vor allem bei Mädchen beliebt,die sich hier Schmink- und Styling-Tipps abholen und Bibis “Hauls” bewundern, d.h. die Dinge, die sie gerade bei Primark & Co. eingekauft hat.
  • ApeCrime – Die Jungs von ApeCrime heißen eigentlich Andre, Cengiz und Jan und produzieren erfolgreiche Comedy Shows, Musikvideos und Toplisten, die in der “Crime Time” vorgestellt werden.

Fünf Tipps um selbst als Vlogger aktiv zu werden

Möchten Sie jetzt selbst mit dem Vloggen beginnen? Dann beachten Sie die folgenden Tipps:

1. Legen Sie ein Ziel fest

Überlegen Sie, was Sie eigentlich mit Ihrem Vlog erreichen wollen. Möchten Sie Ihre Zuschauer

unterhalten oder informieren? Wenn Sie wichtige Informationen zu Ihren Produkten vermitteln

möchten, sollten Sie auf eine entsprechende Umgebung für Ihre Aufnahme achten: Es sollte ruhig

sein und ein hochqualitatives Aufnahmegerät zur Verfügung stehen. Wenn Sie nur unterhalten

wollen, genügt auch eine weniger professionelle Aufnahme, die den informellen witzigen Ton Ihres

Vlogs noch verstärkt.

2. Achten Sie auf eine gute Struktur

Eine gute Geschichte hat einen Beginn, einen Mittelteil und ein Ende. Das gilt auch für Ihre Vlogs.

Der Beginn besteht aus einer Einleitung, in der Sie kurz das Thema präsentieren und erklären, worum

es geht. Der Mittelteil enthält Ihre eigentliche Botschaft, den Kern der Geschichte. Am Ende fassen

Sie Ihre Botschaft noch einmal kurz zusammen und schließen mit einem Call-to-Action ab.

3. Bereiten Sie sich vor und seien Sie konkret

Beschreiben Sie das Thema Ihres Videos möglichst konkret, damit der Zuschauer weiß, was ihn

erwartet. Überfrachten Sie ein einzelnes Video nicht mit zu vielen Inhalten: Verteilen Sie diese lieber

über mehrere Videos.

4. Liefern Sie wichtige Informationen

Wichtige Informationen müssen nicht immer dröge sein. Wenn Sie Ihre Zuschauer unterhalten

wollen, sollte der Content eher humorvoll sein. Möchten Sie dem Publikum lieber sachliche

Informationen zu Ihren Produkten mitteilen, liefern Sie konkrete Antworten auf potenzielle Fragen.

5. Fassen Sie sich kurz

Ein Video sollte etwa zwei bis drei Minuten lang sein. Um die Aufmerksamkeit der Zuschauer so

lange festzuhalten, sollten Sie wichtige Fragen ansprechen und beantworten.

Neben einer guten Kamera und einem Mikrofon benötigen Sie eine Software zur weiteren

Bearbeitung Ihres Videomaterials, zum Beispiel: Windows Movie Maker und iMovie (oder Final Cut Pro und Adobe Premiere

Pr0 für Fortgeschrittene). Natürlich kommt der eigene Kanal bei YouTube. Lesen Sie hier, wie Sie

einen eigenen YouTubeKanal einrichten.

Wählen Sie am besten den Namen Ihres Onlineshops als Namen Ihres Kanals.

Arbeiten Sie mit Vloggern zusammen

Wenn Ihnen die Zeit oder das Interesse fehlt, einen eigenen YouTube-Kanal zu betreiben, können

Sie auch mit Vloggern zusammenarbeiten. Nehmen Sie direkten Kontakt mit ihnen auf, oder mit

einem Netzwerk wie mediakraft.de, dem sich zahlreiche YouTuber zusammengeschlossen haben und

Werbekontakte vermittelt werden. In den Niederlanden lud beispielsweise der bekannte Freizeitpark

Walibi am IJsselmeer mehrere YouTube-Stars zum Start der Sommersaison am 3.April ein, die auf

ihren Kanälen darüber berichteten:

Fazit:

Vor allem wenn Sie in erster Linie eine junge Käuferschicht ansprechen wollen, ist Vloggen für Sie

eine spannende Werbemöglichkeit. Stellen Sie selbstproduzierte Videos auf Ihrem eigenen YouTube-

Kanal ein oder arbeiten Sie mit einem erfahrenen Vlogger zusammen. Es müssen nicht unbedingt die

Stars der Szene sein, die für Werbung mittlerweile fünfstellige Summen kassieren, es könnten auch

Newcomer oder unbekanntere Vlogger sein. Wichtiger ist, dass der Vlogger und seine Videos zu Ihren

Produkten passen.

Haben Sie selbst schon Erfahrung beim Vloggen gesammelt oder einen nützlichen Tipp für uns?

Teilen Sie es uns in den Kommentaren mit!