Geben Sie Ihren Begriff in der Suchleiste ein und drücken Sie die Enter. Um die Suche abzubrechen drücken Sie ESC.

eCommerce

Wie wird eine Kreditkartenzahlung verarbeitet?

Wie wird eine Kreditkartenzahlung verarbeitet?

Als Webshop-Betreiber wickeln Sie wahrscheinlich täglich eine Reihe von Kreditkartenzahlungen ab – die wohl wichtigste Frage, die sich jeder Händler stellt ist: Wann ist das Geld auf meinem Konto? 

In diesem Blogbeitrag beantworten wir folgendes:

  • Wie lange dauert es, eine Kreditkartenzahlung zu verarbeiten?
  • Wie die Zahlungsverarbeitung funktioniert
  • Wie Händler den Status ihrer Kreditkartenzahlung verfolgen können

Los geht’s!

Sie würden auch gerne online verkaufen, aber Ihnen fehlt das passende Shopsystem?

Unser kostenloser Ratgeber nennt Ihnen alle Funktionen, die eine gute Webshop-Software mitbringt. So treffen Sie die richtige Auswahl für Ihr Unternehmen.

Wie lange dauert es, eine Kreditkartenzahlung zu verarbeiten?

Die Antwort ist von Zahlungsanbieter zu Zahlungsanbieter unterschiedlich. In der Regel dauert es aber ab dem Transaktionsdatum durchschnittlich zwei Bankarbeitstage, bis das Geld auf Ihrem Konto verbucht ist. Sprich, eine Zahlung die Sie am Mittwoch entgegen genommen haben, sollte am Freitag auf Ihrem Konto zu sehen sein. Dementsprechend werden nach demselben Prinzip Transaktionen, die am Donnerstag getätigt werden, am Montag und Freitag am Dienstag bezahlt. Transaktionen, die am Samstag und Sonntag stattfinden, werden oft erst am Montag registriert, was bedeutet, dass sie am Mittwoch an Sie ausgezahlt werden.

Wann bezahle ich Transaktionsgebühren?

Beachten Sie die Transaktionsgebühren! Die Art und Weise, wie unterschiedliche Gebühren berechnet werden, kann täuschen. Jeder Zahlungsanbieter bringt andere Transaktionsgebührenformeln mit sich. Was wie eine niedrige Rate erscheinen mag, kann in Wirklichkeit viel höher sein. In der Regel werden die Gebühren automatisch von der getätigten Zahlung abgezogen, bevor sie auf Ihrem Bankkonto verbucht sind. So müssen Sie sich dich nicht darum kümmern, die Gebühr für jede Transaktion selbst zu zahlen.

Augen auf bei der Wahl eines Webshop-Anbieters. Eine transparente und kalkulierbare Kostenstruktur ist bereits der erste Schritt in die richtige Richtung. Wenn der von Ihnen gewählte Zahlungsabwickler keine transparente Gebührenstruktur bietet, sollten Sie Ihre Wahl überdenken. Überprüfen Sie die Kostenstruktur detailliert auf versteckte Kosten.

Hier gibt es ganz verschiedene Strukturen:

  • Wenn Sie mit einer Interchange-plus-Gebührenstruktur arbeiten, wird für jede Transaktion eine andere Gebühr erhoben. Dies ist abhängig von Variablen wie Kartentyp, ausstellender Bank, Buchungsart und mehr – Sie haben im Vorfeld keine Möglichkeit zu erfahren, wie hoch der endgültige Betrag ist, der auf Ihr Konto überwiesen wird. 
  • Falls Sie mit einer gestuften Gebührenstruktur arbeiten, wird Ihnen ein fester Prozentsatz oder eine Gebühr für jede Transaktionsstufe berechnet. Leider haben Sie keinen Einfluss darauf, wie Ihre Transaktionen klassifiziert werden, und die Mehrheit Ihrer Kreditkartenzahlungen werden wahrscheinlich zu den weniger günstigen Tarifen abgewickelt.
  • Wenn Sie mit einer pauschalen Gebührenstruktur arbeiten, gibt es unabhängig vom Kartentyp eine Gebühr für CP-Transaktionen (Card Present, CP) und eine Gebühr für CNP-Transaktionen (Card Not Present, CNP). Sie können den voraussichtlichen Betrag, den Sie für jede Transaktion zahlen werden im Vorfeld berechnen, indem Sie den Pauschalbetrag für diese Transaktionsart anwenden. 
Das Thema Zahlungsabwicklung ist kein einfaches! Die Suche nach der richtigen Bezahllösung für einen Webshop beginnt mit der Wahl des richtigen Zahlungsabwicklers oder Zahlungsdienstleisters. Mehr zum Thema erfahren Sie in in unserem Blogbeitrag: 5 Fragen, die Sie sich stellen sollten, bevor Sie sich für eine Bezahllösung für Ihren Webshop entscheiden

 

Wie funktioniert die Zahlungsverarbeitung?

Die Zahlungsabwicklung erfolgt in Etappen. Die ersten Schritte, Autorisierung und Authentifizierung, finden während des Bezahlvorgangs im Onlineshop statt. In dem Moment, in dem ein Kunde bei Ihnen kauft – wird die die Zahlung überprüft. Die Verifizierungsschritte dauern in der Regel insgesamt nur wenige Sekunden.

  1. Ein Kunde gibt seine Kreditkartennummer, das Ablaufdatum und die Sicherheitsnummer an. Die zur Überprüfung der Transaktion erforderlichen Informationen werden an deinen Verarbeiter gesendet.
  2. Ihr Zahlungsverarbeiter autorisiert die Zahlung mit dem Netzwerk der Karte, wie z.B. Visa oder Mastercard.
  3. Nachdem die Zahlung autorisiert wurde, muss sie authentifiziert werden. Das Netzwerk der Karte sendet die für die Bestätigung der Gültigkeit der Karte erforderlichen Informationen an die ausstellende Bank des Kunden.
  4. Die Bank überprüft, ob die Karte rechtmäßig verwendet wird und Zugriff auf die Geldmittel oder das Kreditkartenlimit besteht, die für den Abschluss des Verkaufs erforderlich sind. Daraufhin wird die Transaktion dann genehmigt oder abgelehnt. Nachdem das geschehen ist, ist der Kauf abgeschlossen. 
  5. Ihr Zahlungsabwickler kümmert sich um die Weiterleitung der Transaktionen an die entsprechenden Kartennetzwerke, die dann die Beträge bei den herausgebenden Banken anfordern.
  6. Das Geld der Transaktion wird auf Ihr Bankkonto überwiesen. 

Worin liegt der Unterschied zwischen einer Zahlungsüberprüfung und einer Zahlungsverarbeitung?

Autorisierung und Authentifizierung stellen sicher, dass die Beträge für die Einzahlung auf Ihr Konto zur Verfügung stehen, indem sie zunächst blockiert werden. Bis die Beträge durch den Zahlungsausgleich an Sie freigegeben und überwiesen werden, befindet sich das Geld effektiv in der Schwebe zwischen Ihnen und dem Kunden.

Die Zahlungsverarbeitung umfasst den Zahlungsausgleich und benötigt Zeit, um vollständig durchgeführt zu werden. Dadurch werden Ihnen die offenen Beträge auf Ihr Konto überwiesen, sobald die Kreditkartenzahlungen verrechnet sind. 

Wie verfolgen Sie den Bearbeitungsstatus einer Kreditkartenzahlung?

Falls die Verarbeitung einer Zahlung länger als 2 Tage benötigt, können Sie den aktuellen Status bei Ihrem Zahlungsanbieter anfragen. Sie möchten auch die Aufschlüsselung der Kartentypen verfolgen, insbesondere wenn Sie feststellen, dass Sie für teure Interchange plus Gebühren zahlen. Wie können Sie Sichtbarkeit über Ihre Transaktionen erhalten?

Leider gibt es keine Möglichkeit, den Status oder die Aufschlüsselung von Zahlungen über Ihre Bank oder die ausstellende Bank Ihres Kunden leicht zu verfolgen. Allerdings könnte Ihnen Ihr Zahlungsverarbeiter Berichte zur Verfügung stellen, um diese Daten abzurufen. 

Seien Sie bei der Zahlungsverarbeitung auf der sicheren Seite

Heutzutage gibt es unzählige Zahlungsanbieter. Informieren Sie sich daher im Vorfeld was der jeweilige Zahlungsanbieter anbietet, ob er PCI-DSS-konform ist (sicherer Checkout-Prozess und Schutz vor Kreditkartenbetrug) und wie seine Kostenstruktur gestaffelt ist. Je nachdem, welche Art von Bankkarte mit der Zahlungsmethode verknüpft ist, berechnen Zahlungsanbieter für Webshops oft unterschiedliche Gebühren. Einige Zahlungsabwickler arbeiten mit mehrschichtigen Strukturen. Schauen Sie sich diese Staffelung genauestens an, um zu verstehen, was am Ende Ihre tatsächlichen Kosten sind.

Fazit

Nun sind Sie bestens informiert und wissen worauf Sie achten müssen! Sprechen Sie noch heute mit einem unserer Experten und klären Sie alle offenen Fragen.

 

Aktuelle News und praktische Tipps für Sie.

Alles was Ihr Unternehmen braucht, um zu wachsen - direkt in Ihr Postfach geliefert.

Mehr zu diesem thema:
Zahlungen

Mehr Themen entdecken