Wie Sie in 6 Schritten einen Geschäftsplan erstellen

Wie Sie in 6 Schritten einen Geschäftsplan erstellen

Wenn Sie ein Startup gründen wollen, ist einer Ihrer ersten Schritte, einen Geschäftsplan zu erstellen. Wenn Sie das richtig machen, bietet Ihnen ein Geschäftsplan eine solide Grundlage, die zukünftige Entscheidungen einfacher, relevanter und effektiver macht.

Laut einer Studie scheitern 50% aller Startups in den ersten fünf Jahren. Es gibt viele Faktoren, die den Erfolg oder Misserfolg Ihres Unternehmens bestimmen. Durch das frühzeitige Erkennen von Risiken können Sie Probleme lösen, Prioritäten setzen und sich auf Aktivitäten konzentrieren, die Sie erfolgreich machen und von der Konkurrenz abheben. Konzentrieren Sie sich auf diese 6 wichtigsten Schritte, die Ihnen dabei helfen werden, einen gelungenen Geschäftsplan zu erstellen.

1. Geschäftsüberblick

Die Zusammenfassung Ihres Vorhabens beinhaltet die wichtigsten Punkte Ihres Geschäftsplans. Viele bearbeiten diesen Abschnitt erst, sobald der restliche Geschäftsplan abgeschlossen ist.

Doch Ihr Geschäftsüberblick und die Unternehmensbeschreibung sind die beiden Abschnitte, in denen Sie wirklich glänzen müssen. Investoren lesen oft nicht den gesamten Geschäftsplan. Wenn sie nicht von der Beschreibung Ihres Projekts fasziniert wurden, werden sie wahrscheinlich gar nicht weiterlesen.

2. Unternehmensbeschreibung

Stellen Sie sich vor, Sie haben nur eine Minute, um Ihr Projekt vorzustellen. Präsentieren Sie Ihre Produkte, Ihre Mission, Ihren Unternehmenszweck und Ihre Ziele durch eine Geschichte, die Ihre potenziellen Investoren emotional erreichen kann.

  • Wie und warum haben Sie sich dieses Projekt vorgestellt?
  • Was werden Sie verkaufen?
  • Wie werden Sie sich von der Konkurrenz abheben?
  • Was macht Ihr Produkt einzigartig? Was möchten Sie erreichen?
  • Was sind Ihre kurz- und langfristigen Ziele?

Das sind einige Fragen, auf die Sie Ihre Beschreibung stützen können. Stellen Sie sicher, dass sie andere von Ihrer Idee überzeugt.

3. Marktanalyse

Auch wenn der Einzelhandel oder beispielsweise die Gastronomie bereits voll von verschiedensten Unternehmen sind, gibt es noch Raum für Innovationen. Dadurch können Sie Ihren Platz in diesen gesättigten Märkten finden und sicherzustellen, dass Sie in solchen Industrien wachsen können. Daher lohnt sich eine Branchenanalyse, bevor Sie in einen bestimmten Markt eintreten.

Der tatsächliche Wert Ihres Geschäftsplans geht von der Marktforschung aus, die sich auf zwei Hauptelemente konzentriert: Ihre Zielgruppe und Ihre Konkurrenten. In diesem Teil können Sie beispielsweise fiktive Charaktere und Personas erstellen, die Ihre ideale Zielgruppe darstellen. Wenn Sie solche Charaktere mit bestimmten Kundenproblemen erstellen, können Sie Ihre Vertriebsstrategie bestimmen und wie Sie an diese Kunden herantreten wollen. Dann analysieren Sie Ihre Konkurrenten. Dadurch haben Sie eine bessere Vorstellung von ihren Schwächen und Nachteilen, für die Sie wiederum eine Lösung anbieten können.

Eine SWOT-Analyse kann Ihren Geschäftsplan stärken. Sie ist ein hervorragender Rahmen, um über die Stärken, Schwächen, Chancen und Gefahren Ihres Produkts oder Ihrer Dienstleistung nachzudenken.

4. Unternehmensführung und Management

Sie benötigen ein Team, um mit Ihrem Projekt loszulegen. In diesem Teil müssen Sie die verschiedenen Rollen, das Fachwissen und die für Ihr Unternehmen erforderlichen Akteure definieren. Erstellen Sie ein Organigramm, das Ihre organisatorische und hierarchische Struktur darstellt. Denken Sie über eine Rekrutierungsstrategie nach und definieren Sie die ungefähren Gehälter der Mitarbeiter.

5. Marketing- und Geschäftsstrategien

Nachdem Sie Ihre Produkte beschrieben haben, definieren Sie hier, wie Sie sie verkaufen wollen. Mit innovativen Marketingstrategien und originellen Initiativen überzeugen Sie Ihre Investoren.

Analysieren Sie, was in der Branche passiert, was Ihre Konkurrenten tun, aber auch, welche Unternehmen Sie ansprechen. Gibt es bereits eine Marke, die Sie besonders mögen, deren E-Mail, Social Media Strategie oder Verkaufstechniken unschlagbar sind? Lassen Sie sich von bereits etablierten Techniken inspirieren und denken Sie über Verbesserungsmöglichkeiten nach!

6. Finanzielle Prognosen

Wie werden Sie zu einem erfolgreichen und profitablen Unternehmen? Sie können beispielsweise die Entwicklung Ihres Unternehmens in den nächsten fünf Jahren betrachten. In Ihren finanziellen Vorhersagen sind verschiedene Kriterien zu berücksichtigen:

  • Kosten und Budget
  • Umsatzwachstum
  • Tarifmodell
  • Gewinne und Verluste
  • Break-Even-Point
  • Cashflows

Ihre Anleger und Banken werden wissen wollen, wann sie eine Rendite für ihre Investition erhalten. Daher ist es wichtig, im Laufe der Zeit konkrete und messbare Finanzprognosen zu erstellen.


Fazit

Sie werden viel Zeit damit verbringen, Recherchen zu betreiben. Dies ist ein langwieriger und komplizierter Schritt. Aber er wird Ihnen eine neue Sichtweise auf Ihr Produkt und Ihre Konkurrenz geben und Sie dazu zwingen, Lösungen für Aspekte und Probleme zu finden, an die Sie zuvor nicht gedacht haben.

Ihr Geschäftsplan muss nicht in einer bestimmten Reihenfolge geschrieben werden. Sie müssen jedoch eine konsistente Vision und Sprache verwenden, um mit Ihrem Projekt und Ihrer Planung möglichst erfolgreich zu sein.

Wollen Sie noch mehr Tipps über die besten Unternehmensstrategien?

Lesen Sie unsere E-Commerce Guides .