Restaurant eröffnen? Mit diesen Kosten musst du rechnen

Restaurant eröffnen? Mit diesen Kosten musst du rechnen

Weißt du bereits, dass sich das Startkapital für die Eröffnung eines Restaurants laut Schätzungen auf circa 450.000€ beläuft? Für die meisten Menschen, die davon träumen, ein eigenes Restaurant zu eröffnen, sind dies hohe Kosten. Als angehender Restaurantbesitzer benötigst du eine Menge Ressourcen, sowohl von dir selbst als auch extern, um deinen Traum zu verwirklichen.

Viele Investitionen sprechen für sich, aber nicht alle. Einige Kosten werden bei der Erstellung des Budgets übersehen, was dir später im Prozess finanzielle Probleme bereiten kann. Tatsächlich wurden unzureichendes Betriebskapital und eine schlechte Finanzplanung von Gastronomieexperten als 2 der 12 Gründe angeführt, warum ein Restaurant das Geschäft aufgeben muss. 

Wir haben mit erfahrenen Restaurantinhabern und Beratern gesprochen und haben dir eine Liste der neun größten Kostenpunkte für die Eröffnung eines Restaurants zusammengestellt, die du auf jeden Fall in deiner Budgetplanung berücksichtigen solltest.

Räumlichkeiten

Du hast 2 Möglichkeiten, ein Gebäude für deinen Betrieb zu bekommen: Mieten oder kaufen.

Wenn du einen gewerblichen Mietvertrag abschließt, verpflichtest du dich für mehrere Jahre und zahlst eine Kaution, in der Regel in Höhe von drei bis sechs Monatsmieten.

Mit welchem Betrag musst du also rechnen? Dies hängt von deinem Standort ab. 

Beispielsweise beläuft sich der Mietpreis für Gewerbeflächen in Dortmund auf rund 4 – 10€ pro Quadratmeter. In Berlin hingegen kann es jedoch schon mal 19€ pro Quadratmeter sein. Der Mietpreis für eine Fläche von 150 Quadratmetern beträgt somit 2.850€ in Berlin. Die Kaution wird sich daher im Rahmen von 8.550€ –  17.100€ bewegen.

Falls du planst, eine Gewerbefläche zu kaufen, musst du mit einer Anzahlung von 10% – 20% des Kaufpreises rechnen. Für eine Gewerbefläche, die 1.000.000€ kostet, werden daher 100.000€ – 200.000€ fällig.

Sobald du einen Raum hast, müssen eventuell Renovierungen durchgeführt werden, um bestimmte Dinge zu reparieren und/oder den Raum deinen Wünschen anzupassen. Die Höhe der Renovierungskosten hängt stark von dem Umfang der Arbeiten ab, die du durchführen willst (oder durchgeführt hast).

Vergiss zum Schluss nicht, Geld für Elektrizität, Gaszufuhr, Internetverbindung etc. beiseite zu legen.

Küchenausstattung und -utensilien

Ohne die richtigen Einrichtungen kann man kein eigenes Restaurant eröffnen. Deine größte Ausgabe in dieser Kategorie besteht aus Küchengeräten. 

Die meisten gewerblichen Küchen benötigen zumindest einen Kühlschrank, einen Herd, einen Backofen, eine Fritteuse und Arbeitsplatten. Rechne mit ein paar tausend Euro für diese großen Anschaffungen. 

Danach musst du zusätzlich noch Tischzubehör und -Dekor einkaufen: Servietten, Besteck, Gläser, Tischdecken, etc. Abhängig von dem Umfang und Qualität der Ausstattung solltest du hier ein paar hundert bis ein paar tausend Euro einplanen.

Mobiliar

Zum Mobiliar gehören selbstverständlich Tische und Stühle, die dein Speisezimmer benötigt, und Barhocker, falls dein Restaurant über eine Bar verfügt. 

Die Beleuchtung und Accessoires machen die Einrichtung komplett. Du musst keinen Innenarchitekten in Auftrag geben, um dein Restaurant optisch ansprechend werden zu lassen. Mit ein wenig Kreativität und Energie ist mit einem eingeschränkten Budget viel möglich. Auf Pinterest findest du viel Inspiration für Restaurants und Bars.

Franchisekosten

Falls du planst, ein Franchise zu eröffnen, musst du für die Rechte am Namen und das intellektuelle Eigentum eine Vergütung zahlen. Beispielsweise verlangt McDonalds eine Franchisegebühr von 46.000€.

Nimm am besten Kontakt mit der Hauptzentrale deines Franchises auf, um detaillierte Informationen über Franchisekosten zu erhalten.

Technologie

In einem modernen Restaurant benötigst du Technologie, um effizient arbeiten zu können. Wähle jene technologischen Hilfsmittel, die dir dabei helfen, deine Prozesse zu automatisieren und Daten zu sammeln, damit vor und hinter der Theke alles reibungslos abläuft. Gute Software und Hardware ist für die Führung eines erfolgreichen und modernen Restaurants essenziell. 

Restaurantsoftware 

  • Kassensystem – ab 69€ pro Monat
  • Kitchen Display system (KDS) – ab 29€ pro Monat
  • Personalplanungssoftware – ab 10€ pro Monat
  • Reservierungssoftware – ab 0€ per maand
  • Software für Treueprogramme – ab 49€ pro Monat

Restauranthardware

  • iPads für dein Kassensystem und Kitchen Display System – aktuelle Modelle ab 329€
  • Zahlungsterminal – Preise variieren stark
  • Belegdrucker – ab 100€
  • Kassenlade – ab 20€

Rechne mit mindestens 1000€ für den Ankauf von neuer Hardware für dein Restaurant und monatlichen Kosten von circa 400€ für Software-Lizenzen

Personal

Vergiss nicht, die Arbeitskosten in die Investitionskosten deines Restaurants einzubeziehen. Da du nicht sofort einen Gewinn erzielen wirst, ist es ratsam, einen Betrag für einen längeren Zeitraum zurückzulegen. Du weißt nicht, wie viele Mitarbeiter du anfangs einstellen sollst? Deine Belegschaft wird durch dein Dienstleistungsmodell und die Größe deines Unternehmens bestimmt.

Ein Schnellrestaurant hat beispielsweise mehr Personal hinter der Theke als vor der Theke nötig. Laut Nestle Professional ist es für diese Art Gastronomiebetrieb ratsam, einen Kellner für jede 12 Tische einzustellen und eine Personalkraft hinter der Theke für jede 12 Gäste.

Für Full-Service Restaurants empfiehlt Nestle einen Kellner für jede 5-6 Tische und einen Mitarbeiter hinter der Theke für jede 12 Tische. Verdopple diese Anzahl für Fine-Dining Restaurants, da Gäste dort eine persönliche Bedienung erwarten.

Lagerbestand

Ohne Essen kann man kein eigenes Restaurant eröffnen. Lagere langlebige Produkte, wie Trockenprodukte, Erfrischungsgetränke und Liköre, in großen Mengen. Kaufe Produkte mit begrenzter Haltbarkeit, wie z.B. Obst und Gemüse, Fleisch und Milchprodukte, frisch. Du kannst ein paar hundert bis tausend Euro für deinen Anfangsbestand ausgeben.

Lizenzen und Zulassungen

Um ein Restaurant führen zu können, benötigst du bestimmte Zulassungen. Da die erforderlichen Genehmigungen von Region zu Region und sogar von Stadt zu Stadt variieren können, ist es ratsam, zunächst zu prüfen, welche Regeln für deinen Standort gelten.

In den meisten Gemeinden musst du im Besitz einer Betriebsgenehmigung für dein Restaurant sein. Diese Lizenz wird von der Gemeinde ausgestellt. Die Kosten für eine Betriebsgenehmigung schwanken zwischen 500 und einigen tausend Euro.

Falls du planst, alkoholische Getränke in deinem Lokal zu verkaufen, benötigst du eine Schanklizenz. Es kann einige Zeit dauern, bis diese Genehmigung erteilt wird, also zögere es nicht hinaus, die Lizenz anzufragen. Die Kosten einer Schanklizenz hängt vom Standort ab und kann zwischen einige hundert oder tausend Euro kosten.

Dein Personal muss entsprechend der HACCP-Prinzipien arbeiten und dafür sorgen, dass sicher mit den Lebensmitteln umgegangen wird. Wenn du einen genehmigten Hygienekodex benutzt, bist du bereits automatisch Gesetzeskonform. Im Internet werden darüber hinaus verschiedene Checklisten und Seminare zu diesem Thema angeboten.

Es gibt noch einige andere Dinge, die zu arrangieren und zu prüfen sind, wenn du dein eigenes Restaurant eröffnen willst. So musst du beispielsweise den Grundriss berücksichtigen, die Brandsicherheit deiner Räumlichkeiten gewährleisten, eventuell eine Umweltgenehmigung beantragen, sich bei der Handelskammer registrieren lassen, die Umweltvorschriften beachten und um Erlaubnis für die Nutzung von Musik bitten.

Marketing

Sobald du deine Pforten öffnest, strömen die Gäste nur so rein… oder? Leider ist es nicht so einfach. Du solltest für dein brandneues Etablissement werben, um dafür zu sorgen, dass Gäste kommen.

Viele Restaurantbesitzer vergessen anfangs, Marketing und PR-Kosten in die Budgetplanung mit einzubeziehen. Du brauchst jemanden, der die Website deines Restaurants aufsetzt, sich um deine Social Media Kanäle kümmert, auf Kundenrezensionen reagiert und sich mit E-Mail Marketing beschäftigt. 

Woher erhältst du das Startkapital für die Eröffnung deines Restaurants?

Die tatsächlichen Beträge jeder dieser Kostenpunkte hängt natürlich von deinem Restaurant und Standort ab. Eine Sache steht jedoch fest: es kostet einen Haufen Geld, ein Restaurant zu beginnen. Hast du genug Geld, das Restaurant deiner Träume zu eröffnen?

Falls nein, dann bist du nicht der einzige. Die meisten Restaurantbesitzer haben nicht genug Kapital, um ein neues Restaurant aus eigener Tasche zu finanzieren. Aus diesem Grund nutzen viele Gastronomen kreative Methoden, um an das nötige Geld zu gelangen. Wir bieten dir hier eine Übersicht:

Freunde und Familie

In jeder Branche sind die erste Anlaufstelle für die meisten Unternehmer Freunde und Familie, bevor ein Kredit mit der Bank abgeschlossen wird oder externe Investoren gesucht werden. Der Vorteil davon, Freunde und Familie um Hilfe zu bitten, ist es, dass du bereits eine Beziehung zu diesen Personen aufgebaut hast, die auf Vertrauen basiert. Die meisten Geldgeber sehen daher davon ab, Zinsen für das geliehene Geld zu verlangen. Die Kehrseite ist, dass Geldprobleme zu Spannungen zwischen dir und deinen Freunden oder Familienmitgliedern führen können.

Schließe einen Mikrokredit ab

Ein Mikrokredit ist ein Geschäftskredit von bis zu 50.000 Euro für Existenzgründer und Unternehmer, die wachsen wollen. Du kannst einen Mikrokredit bei Instituten des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales beantragen. Bedenke jedoch, dass du verschiedene Bedingungen erfüllen musst, um sich für einen Mikrokredit zu qualifizieren.

Suche dir einen Geschäftspartner

Vielleicht hast du viel Geld gespart, doch das ist nicht genug, um ein Restaurant zu eröffnen. Daher kannst du mit einem Geschäftspartner zusammenarbeiten, der über Geld und Wissen in einem Gebiet verfügt, das bei dir zu kurz kommt. Lege die Rahmenbedingungen für die Zusammenarbeit vertraglich fest, sodass du jederzeit juristisch geschützt bist.

Suche nach Investoren

Investoren beschränken sich nicht nur auf Investitionen in der Tech-Branche. Finde lokale Investmentgesellschaften, die bereits in Restaurants investiert haben. Wende dich erst dann an Investoren, wenn du einen wasserdichten Geschäftsplan und einen ausgezeichneten Pitch hast. Wenn die Investoren erkennen, dass du eine klare Vorstellung vor Augen hast, werden sie dich ernst nehmen.

Nutze Crowdfunding

Öffne dein Restaurant für wohltätige Gönner durch Crowdfunding. Erstelle eine Seite auf Kickstarter und biete deinen Investoren etwas im Austausch für ihren Beitrag zu deinem Traum. 

Startkapital Checkliste zur Eröffnung eines Restaurants

Ein eigenes Restaurant zu eröffnen ist ein spannender aber langwieriger Prozess. Nutze diese Startkapital-Checkliste eines Restaurants, um für jeden Kostenpunkt ein Budget aufzustellen.

  • Gebäude – Budget €________
  • Küchenausstattung- und utensilien – Budget €________
  • Mobilar – Budget €________
  • Franchisekosten – Budget €________
  • Technologie – Budget €________
  • Personal – Budget €________
  • Anfangsbestand – Budget €________
  • Lizenzen und Genehmigungen – Budget €________
  • Marketing – Budget €________

Falls du mehr Geld benötigen, um ein Restaurant zu eröffnen, dann suche nach Finanzierungsmöglichkeiten, die zu dir und deinem Vorhaben passen.