Geben Sie Ihren Begriff in der Suchleiste ein und drücken Sie die Enter. Um die Suche abzubrechen drücken Sie ESC.

Gastronomie

Gastronomieausstattung: Welche Küchenutensilien gehören zur Grundausstattung?

Gastronomieausstattung: Welche Küchenutensilien gehören zur Grundausstattung?

Kühlschrank, Regale, Backofen und Co. – Die Kosten für die Gastronomieausstattung sind, vor allem bei einer Neugründung, nicht zu unterschätzen. Doch damit Ihr Personal effektiv arbeiten kann, ist die Anschaffung hochwertiger Küchenutensilien unumgänglich. 

Doch was zählt zur Gastronomie-Grundausstattung? 

Das hängt im Wesentlichen von der Art des Gastronomiebetriebes ab: Ein Fine-Dining-Restaurant benötigt eine andere Gastronomieausstattung als ein Fast-Food-Restaurant, das Burger verkauft. 

Die Küche sollte so eingerichtet sein, dass Ihr Küchenpersonal ideal arbeiten kann. Besonders wichtig ist hier: ausreichend Platz und die Vollständigkeit aller benötigten Küchenutensilien.

Worauf sollte beim Kauf geachtet werden? 

Bei Einrichtung der Gastronomieausstattung gilt: 

  • Qualität & Funktionalität

Wir nennen Ihnen die 10 wichtigsten Küchenutensilien, die bei einer Gastronomieausstattung unumgänglich sind. 

  1. Ofen
  2. Herd
  3. Arbeitstische und Schneidebretter
  4. Gefrier- und Kühlschränke
  5. Sicherheitsausrüstung
  6. Regale und Lagerregale
  7. Kochutensilien und Kochgeschirr
  8. Aufbewahrungsbehälter
  9. Küchenmonitor
  10. Spülmaschine und Waschbecken 

Immer alle Kennzahlen im Blick

Ob Restaurant, Bar, Café oder Fine Dining: Digitalisieren Sie Ihre Gastronomie mit dem smarten All-in-one Kassensystem von Lightspeed

1. Der Ofen

Der Ofen ist das Herzstück Ihres kulinarischen Arsenals. Bei der Wahl eines Ofens kommt es immer auf Ihr Gastronomiekonzept an. Die Auswahl des richtigen Ofens kann einige Zeit in Anspruch nehmen. Folgende Kriterien sind zu berücksichtigen. 

Die Größe

Der Platz in der Küche bestimmt die Abmessungen Ihres neuen Ofens. Wichtig ist auch festzulegen, für welche Menge an Gerichten Sie den Ofen nutzen möchten. 

Die Qualität

Der Ofen und der Herd sind das Lebenselixier Ihrer Küche. Die Auswahl an Geräten, die den Test der Zeit und der starken Beanspruchung übersteht, kann daher den Unterschied zwischen Erfolg und Misserfolg Ihres Projekts ausmachen. Vergleichen Sie daher verschiedene namhafte Marken und achten Sie dabei auch auf Bewertungen vorheriger Käufer

Funktion

Die benötigten Funktionalitäten hängen hauptsächlich von der Art des Kochens ab. Entscheiden Sie zuerst, ob Sie ein Elektro- oder Gassystem haben möchten. Anschließend wählen Sie den Ofentyp. Je nachdem ob Sie ein Café, ein Fast-Food-  oder ein Fine-Dining-Restaurant eröffnen, sind Ihre Bedürfnisse natürlich unterschiedlich. 

Verschiedene Arten von Öfen

Die Art des Ofens hängt weitgehend davon ab, was Sie Ihren Kunden anbieten möchten. Erstellen Sie vor Beginn Ihrer Recherche eine Liste der Lebensmittel, die Sie servieren möchten. 

Herkömmlicher Ofen 

Die meisten Restaurants haben mindestens einen professionellen Standardofen – er bietet die perfekte Grundvoraussetzung.  

Heißluftofen

Im Gegensatz zum Standardofen verfügt der Heißluftofen über einen Ventilator, der heiße Luft zirkuliert. Er eignet sich perfekt zum backen von Brot, Gebäck, Kuchen, Quiches und Keksen sowie zum Toasten, Braten und Trocknen. 

Kombibackofen 

Der Kombiofen ist ein Heißluftofen in Kombination mit einem Dampfofen. Der Hauptvorteil dieses Ofentyps ist seine Vielseitigkeit: Er ermöglicht braten, dämpfen, räuchern, kochen, gratinieren und grillen. 

Pizzaofen

Wie der Name schon sagt, wird dieser Ofen zum Backen von Pizzen verwendet. Dank seiner hohen Temperatur eignet sich ein Pizzaofen genauso gut für Desserts und auch für die Zubereitung von Rindfleisch.

Förderofen 

Sie haben diese Art von Ofen wahrscheinlich schon mal im Sandwichladen um die Ecke oder in einer Pizzeria gesehen. Die auf ein Förderband gelegten Lebensmittel werden durch den Ofen geleitet, wo sie mit einer bestimmten Geschwindigkeit und einer bestimmten Temperatur erhitzt und/oder gekocht werden. 

2. Der Herd

Auch hier ist die Auswahl riesig. Doch grundlegend gilt es zunächst festzulegen, ob es ein Gas- oder ein Stromherd werden soll. 

Gasherd

Gasherde sind für eine gute Temperaturregelung bekannt. Sie sorgen beim anzünden innerhalb weniger Minuten für die gewünschte Temperatur und bieten eine viel bessere Kontrolle als Elektroherde. Ein weiterer Vorteil ist, dass sie auch bei einem Stromausfall weiterarbeiten. Nachteil? Sie sind schwieriger zu reinigen und bergen auch ein höheres Risiko für Feuer oder Gasleckagen. 

Elektroherd 

Sie sind bekannt für ihre Effizienz. Sie sind einfacher zu reinigen und kochen gleichmäßiger als Gas. Durch die Wahl von Elektrizität wird auch das Risiko von Feuer- oder Gaslecks in Ihrer Küche verringert. Nachteil? Elektroherde können die Stromrechnung schnell in die Höhe treiben. 

Belüftung 

In professionellen Küchen mit einem großen Personal-Team können die Arbeitsbedingungen schnell unkomfortabel werden. Ein gutes Belüftungssystem reguliert die Luftzirkulation und die Temperatur in der gesamten Küche, um ein angenehmes und hygienisches Arbeitsumfeld zu gewährleisten. 

Bei der Auswahl der Lüftungsgeräte müssen fünf Punkte berücksichtigt werden: 

  • Volumenluftstrom: So wird der Vorgang bezeichnet, mit dem die Geschwindigkeit der Luft durch die Belüftungsrohre bewegt wird. Wenn Sie grillen oder am offenen Feuer kochen ist mehr Belüftung erforderlich, als wenn Sie Nudeln zubereiten. 
  • Statischer Druck: Dieser entspricht dem Widerstand, der sich im Lüftungssystem bewegt. Die korrekte Einstellung des statischen Drucks ist wichtig, damit die Luft optimal zirkulieren kann ohne Energie zu verschwenden.
  • Energieeffizienz: Ist die Lüfterleistung zu niedrig ist, nutzt sie sich schnell ab. Ist sie jedoch zu hoch eingestellt, verschwenden Sie zu viel Energie. 
  • Größe: Überlegen Sie wie groß die Küche ist und wie viel Platz Sie für die Installation eines Lüftungssystems benötigen. Die Position des Lüfters wird wahrscheinlich durch den verfügbaren Platz oder die Brandschutznormen bestimmt. Der Aufstellungsplan Ihrer professionellen Küche muss dies berücksichtigen. 
  • Lärm: Ventilatoren können laut sein und den Geräuschpegel in der Küche auf ein problematisches Niveau bringen. Der Schallpegel muss bei der Auswahl des Lüftungssystems berücksichtigt werden – Ihr Küchenteam wird es Ihnen danken. 

3. Arbeitstische und Schneidebretter

Tische, Arbeitsplatten und Theken sind in jeder Restaurantküche unverzichtbar – hier ist Edelstahl die Lösung. Dies ist ein robustes Material, bei dem sich Bakterien nicht festsetzen können und das dem wiederholten Auftragen von Reinigungsmitteln standhält. 

Bei Schneidebrettern ist Kunststoff die beste Option. Im Gegensatz zu Holz ist es nicht porös, wodurch verhindert wird, dass sich Bakterien darin einnisten. Kunststoffbretter sind leicht zu reinigen und spülmaschinenfest.

4. Gefrierschränke und Kühlschränke

Auch hier gilt: Informieren Sie sich zunächst über das umfassende Angebot namhafter Hersteller auf dem Markt! Gefrier- und Kühlschränke sind in jeder Restaurantküche elementar wichtig.  

Ziehen Sie auch einen Kondensator in Betracht. Dieser ist die Komponente, die die Temperatur Ihres Kühl- oder Gefrierschranks reguliert. Sie können einen Kondensator wählen, der entweder oben oder unten am Gerät montiert ist. Zudem lässt der Kondensator keine warme Luft beim Öffnen des Kühlschranks mit eindringen. 

5. Sicherheitsausrüstung

Die Gesundheit und Sicherheit Ihrer Mitarbeiter hat oberste Priorität. Folgende Gegenstände sollten sie unbedingt immer vorrätig haben: 

  • Feuerlöscher
  • Erste-Hilfe-Sets
  • Gummi-Sicherheitsmatte
  • Schürzen
  • hitzebeständige Ofenhandschuhe
  • Schutzbrille oder Visier
  • Schutzkappen für die Schuhe
  • Überwachungskameras

6. Regale und Lagerregale

 Jede Küche benötigt Lager- und Aufbewahrungsmöglichkeiten für Trockenlebensmittel und Küchenutensilien. Daher sind großflächige Lagerregale enorm vorteilhaft.

Hier gibt es verschiedene Modelle: 

  • Chrom-Drahtgeflecht
  • Harz
  • pulverbeschichtetes Metall
  • Polymer
  • antimikrobielle Beschichtung
  • rostfreier Stahl

Überlegen Sie vor dem Kauf der Regale, ob es wichtig ist, diese bewegen zu können. Wenn ja, entscheiden Sie sich für mobile statt stationäre Regale oder kombinieren Sie beides. Mobile Regale sind sehr praktisch, da sie sich kurzfristig verschieben lassen, falls sie mehr Platz benötigen. 

Stellen Sie sicher, dass Ihre Regale optimal angeordnet sind, damit Ihr Team auf alle Lebensmittel schnell und unkompliziert Zugriff hat. 

7. Kochutensilien und Kochgeschirr

Ohne Kochtöpfe und Pfannen können auch keine leckeren Gerichte gezaubert werden. Um perfekte Gerichte zu servieren, benötigen Sie folgendes Kochgeschirr: 

  • Töpfe und Pfannen (alle Größen) mit Deckel
  • Koch- und Servierlöffel 
  • professionelle Messer
  • Becken, Schalen und Salatschüsseln
  • Spatel
  • Schöpflöffel
  • Zangen
  • Backformen
  • Bratplatten und Geschirr
  • Geschirrtücher
  • Putzlappen 

8. Aufbewahrungsbehälter

Um eine hohe Verschwendung von Lebensmitteln gar nicht erst zuzulassen, sind die richtigen Lebensmittelbehälter die Voraussetzung. Die Auswahl verschiedener Behälter ist mittlerweile enorm groß und fast jedes Lebensmittel muss anders gelagert werden. Deshalb ist es wichtig, verschiedene Aufbewahrungsbehälter vorrätig zu haben. 

  • Gemüsebehälter: sie erhalten die ganze Frische der Produkte
  • Großformatige Zutatenbehälter: zur Lagerung trockener Zutaten wie Mehl in großen Mengen 
  • Gläser: diese sind nützlich, um Zutaten in kleinen Mengen wie Kaffee und Zucker aufzubewahren
  • Teigschalen: zum Aufbewahren von Brot oder Teig
  • Aufbewahrungsboxen für Lebensmittel in allen Formen und Größen

Tipp: Nutzen Sie Klebeband und Marker oder eine Etikettiermaschine, um die Behälter mit dem Öffnungs- oder Verfallsdatum der Lebenmittel zu kennzeichnen. 

9. Küchenmonitor 

Der Küchenmonitor sorgt für eine reibungslose Kommunikation in Ihrer Küche, damit Ihre Gäste bekommen was sie bestellt haben. Der Lightspeed Küchenmonitor vereinfacht die Kommunikation innerhalb der Küche, erinnert Sie an jede offene Bestellung und listet diese auf. Zudem bildet er den gesamten Bestellprozess zwischen Gast, Service und Küche digital ab. Abläufe werden dadurch optimiert und effizienter für Service und Küche gestaltet. So sind neu eingegangene Bestellungen für die Küche direkt ersichtlich und können direkt zubereitet werden. Das bedeutet kürzere Wartezeiten für Ihre Gäste. 

10. Spülmaschine und Waschbecken

Waschbecken haben in einem Restaurant drei Funktionen: Säuberung der Lebensmittel, vorbereiten und Reinigen der Hände. Im Allgemeinen erfordern Hygiene- und Sicherheitsstandards einen Mindeststandard an die Spüle und einen professionellen Geschirrspüler. 

Hier sind die verschiedenen Arten von Spülen, die Sie möglicherweise einsetzen können: 

Bar Waschbecken

Diese Art von Mehr Becken Waschbecken wird normalerweise zur einfacheren Verwendung tiefer montiert. 

Unterbau- oder Arbeitsplattenwaschbecken

Diese Spülen werden in die Arbeitsplatte integriert. 

Handwaschbecken

Wie der Name schon sagt, haben diese normalerweise kleineren Spülen die Hauptfunktion, dass sich das Personal seine Hände waschen kann, ohne andere Spülen zu kontaminieren. 

Service-Spüle

Sie dienen zur Reinigung, zum Befüllen und Entleeren von Eimern und zum Auswringen vom Wischmops. Die Service-Spülen können auf dem Boden montiert werden. 

Aktuelle News und praktische Tipps für Sie.

Alles was Ihr Unternehmen braucht, um zu wachsen - direkt in Ihr Postfach geliefert.

Mehr zu diesem thema:
Unternehmensgründung

Mehr Themen entdecken