Geben Sie Ihren Begriff in der Suchleiste ein und drücken Sie die Enter. Um die Suche abzubrechen drücken Sie ESC.

Gastronomie

Modellregionen & Teststrategie als Wege aus der Krise?

Modellregionen & Teststrategie als Wege aus der Krise?

Immer noch ist ein Großteil der Gastronomie geschlossen und die aktuelle Situation mag vielen Unternehmern der Branche wenig Hoffnung machen. Die aktuellen Beschlüsse der Bundesregierung lassen kaum Zweifel daran, dass die Branche damit noch eine ganze Zeit leben muss. Immer wieder wurden die Öffnungsszenarien verschoben und mittlerweile sind wir bei Mitte Mai 2021 angelangt.

Aber es gibt auch Grund zur Hoffnung, denn in immer mehr Modellregionen werden neue Varianten getestet, wie man die Gastronomie wieder eröffnen kann. Dabei geht es nicht nur um das Terrassengeschäft, sondern auch um die Innengastronomie.

Wir geben einen Überblick, wo gerade etwas passiert bzw. geplant wurde und wie Sie Ihren Betrieb vielleicht schon einmal auf anstehende Veränderungen ausrichten könnten. 

In Regionen mit sehr niedrigen Inzidenzen, die derzeit überwiegend in Schleswig Holstein und Niedersachsen zu finden sind, können Modellversuche zur Wiedereröffnung der Hotellerie und Gastronomie durchgeführt werden. Viele Gastronomen kennen die üblichen Verordnungen zu Abstand, Maske tragen, Tische weit genug auseinander stellen, Trennwänden, digitale Kontaktverfolgung, Lüftungskonzepten von Innenräumen schon aus dem Effeff, die zur Zeit nach wie vor gelten. 

Aber was kommt jetzt hinzu und worauf muss man sich gegebenenfalls auch in anderen Teilen Deutschlands einstellen, wenn die Tests in den Modellregionen erfolgreich verlaufen? Hier ein paar Beispiele:

 

Modellregion Eckernförde:

Hier dürfen Gastronomen am Montag, den 18. April 2021, die Gastronomiebetriebe wieder öffnen. Das betrifft dann nicht nur die Außengastronomie und die Terrassen, sondern es darf auch im Inneren des Restaurants gespeist werden. Voraussetzung hierfür ist ein negatives Testergebnis. Dabei muss es sich um einen negativen Antigen-Schnelltest eines medizinischen Anbieters handeln, der auch als „kostenloser Bürgertest” bekannt ist. Ein PCR-Test ist dort nicht notwendig, um im Restaurant essen zu gehen! 

Da nicht davon auszugehen ist, dass der Gastronom jetzt alle Mitarbeiter direkt aus der Kurzarbeit holt, ist es natürlich wichtig, dass man seine Arbeitsabläufe optimiert. Hierbei kann eine Lightspeed-Kasse sehr gut unterstützen. Auf der einen Seite sorgen die moderne iPad-Kassen für schnelle Buchungsprozesse, also dass der Bon direkt in der Küche oder am Getränkebuffet herauskommt, auf der anderen Seite kann man durch den Einsatz von mobilen Kassen die Laufwege und damit Personalaufwand einsparen. Der Clou an der Lightspeed-Kasse ist, dass man mobile Lizenzen sogar tageweise oder wochenweise zu seiner Kasse hinzubuchen kann und somit als Gastronom kein finanzielles Risiko eingeht. Gerade für solche Modellregionen eignet sich dann der Einsatz der Lightspeed-Kasse, zumal diese auch mit Ihrer TSE fiskal sicher ist.

Interessant bei der Modellregion Eckernförde ist auch, dass die Stadt nicht nur bei Urlaubern, sondern auch bei Tagestouristen beliebt ist. Die Öffnungsstrategie wird wissenschaftlich begleitet und ausgewertet. 

 

Urlaubs- & Gastronomieregion Lübecker Bucht

Eine weitere, sehr beliebte Region im Norden von Deutschland ist die Lübecker Bucht. In den Gemeinden Timmendorf und Scharbeutz, die sehr stark gastronomisch geprägt sind, dürfen Beherbergungs-, Freizeit- und Gastronomiebetriebe am 26. April 2021 wieder öffnen. 

Gastronomen die also dann an den Start gehen müssen bestimmte Kriterien erfüllen. 

Hier die Checkliste* für Gastronomen:

  1. Vorhaltung eines eigenen Schutz- & Hygienekonzeptes, das vom Kreisgesundheitsamtes genehmigt wurde.
  2. Zweimal pro Woche muss das eigene Personal getestet werden.
  3. Gäste dürfen im Außenbereich bei einem Inzidenz Wert von unter 50 ohne Test bewirtet werden. Ab 50 nur unter Vorlage eines negativen Tests.
  4. Im Innenbereich der Gastronomie darf nur unter Vorlage eines negativen Testergebnisses bewirtet werden.
  5. Beschaffung von eigenen Testmöglichkeiten.
  6. Verwendung der Luca-App zur digitalen Kontaktnachverfolgung.

Gerade die luca-App wird bundesweit von vielen Gastronomiebetrieben zur Erfüllung der Auflagen zur Kontaktnachverfolgung genutzt. Sie lässt sich auch wunderbar mit der Corona Warn-App kombinieren. Der Gast checkt sich über einen QR-Code im Restaurant ein und wird nach Verlassen des Restaurants automatisch wieder ausgecheckt. Der Gastronom kann die Administration von luca auch einfach auf seinem Kassen-iPad installieren. Die Daten bleiben anonym und nur in einem Notfall kann sich das Gesundheitsamt mit den Gästen in Verbindung setzen.

 

Wie bereite ich mich als Gastronom auf den Versuch mit Modellregionen richtig vor?

In den kommenden Wochen wird es wieder wärmer, es wird mehr getestet werden und die Impfungen schreiten voran.  Es ist davon auszugehen, dass die Inzidenzwerte wieder fallen und bald in mehr Regionen Modellprojekte in der Gastronomie folgen. Wir haben einen Checkliste aufgestellt, wie Sie sich informieren und vorbereiten können:

  1. Richten Sie sich zum Beispiel bei Google Nachrichten einen Alarm ein, damit Sie die aktuelle Entwicklung nicht verpassen. Nutzen Sie die Funktion: „Lokalnachrichten verwalten” und Sie bekommen täglich die neuesten, regionalen Infos zugeschickt. 
  2. Informieren Sie sich über die Seite des regionalen DEHOGA Verbandes, was geplant ist. Die Verbände sind meistens sehr gut mit der lokalen Politik vernetzt und wissen, was, wann, wie geplant ist.
  3. Besuchen Sie regelmäßig die Informationsseiten der lokalen Behörden und auch die lokalen Tourismusseiten. Dort finden Sie oft Hinweise, ob Ihre Region sich um ein solches Modellprojekt bewirbt
  4. Checken Sie Ihre Systeme. Haben Sie das richtige Kassensystem mit mobilen Kassen für die Terrasse, ist Ihr WLAN-Netz auch im Außenbereich stabil und sind die Mitarbeiter mit dem Umgang vertraut?
  5. Welche zusätzlichen Apps benötigen Sie? Neben einer App zu Kontaktverfolgung sind QR und Self-Ordering-Apps wie Jamezz eine Lösung, um den Betriebsablauf zu optimieren.

All diese Punkte machen Hoffnung, dass es mit der Gastronomie, Hotellerie und Freizeitbranche bald wieder losgeht. Wenn Sie bei der Umsetzung der digitalen Fragen Unterstützung benötigen, kontaktieren Sie unser Team. Wir beraten Sie gerne. 

Sichern Sie die Zukunft Ihres Unternehmens

Das Lightspeed Kassensystem hilft Ihnen, Aufgaben zu automatisieren, Bestände intelligenter zu verwalten und zu verkaufen.

*Bitte beachten Sie die sehr dynamische Lage und die Tatsache, dass sich die Vorgaben für die jeweiligen Modellregionen täglich ändern können. 

Aktuelle News und praktische Tipps für Sie.

Alles was Ihr Unternehmen braucht, um zu wachsen - direkt in Ihr Postfach geliefert.

Mehr zu diesem thema:
Updates & Neuigkeiten

Mehr Themen entdecken