3 Initiativen zur Bewältigung der COVID-19 Krise

3 Initiativen zur Bewältigung der COVID-19 Krise

Angesichts des Coronavirus wurden viele Einrichtungen gezwungen, ihre Pforten vorübergehend zu schliessen. Von Einzelhandelsgeschäften bis hin zu Bierlokalen sind viele Unternehmer von der jetzigen Situation betroffen. Um der Ungewissheit zu trotzen und sich den Zwängen der Regierung anzupassen, haben einige Unternehmer Lösungen gefunden, um mit Kunden in Kontakt zu bleiben oder den Betrieb auch mit geschlossenen Türen am Laufen zu halten. Die soziale Distanzierung hat zu einem florierenden Abhol- und Liefergeschäft geführt, und in diesem Sinne gibt es hier drei Initiativen von Restaurants, die ihr Geschäft weiterführen wollen.

 

Hotel Ambassador Zürich

“Mir blibet dihei!”: Wall-Sit Challenge in den eigenen vier Wänden

#mirblibetdihei – getreu diesem Hashtag fordert das Hotel Ambassador ihre Follower heraus, in der Woche vom 6. April an der Wall-Sit Challenge teilzunehmen, denn auch sportliche Aktivitäten dürfen in der Quarantäne-Zeit nicht zu kurz kommen! Die Teilnahme ist sehr leicht: einfach hockend mit dem Rücken gegen die Wand lehnen, die Stoppuhr starten und ein Bild machen, welches anschließend bei Instagram-Stories geteilt wird. Wer schafft es länger: Das Ambassadoren-Team oder du? Dem Gewinner gebührt Ruhm, Ehre und der vollste Respekt der Ambassadoren!

 

The Alehouse – Palmhof

The Alehouse in Zürich: Flexible Getränkelieferung im Raum Zürich

Das Alehouse in Zürich, welches für seine besonderen Craft-Biere bekannt ist, hat ebenfalls mit den Auswirkungen des Virus zu kämpfen. Doch bekanntlich macht die Not erfinderisch: in aller Schnelle hat das Bierlokal eine Website erstellt, über welche Stammgäste und andere Fans des Lokals einfach und bequem Bier nach Hause bestellen können! Auf diese Weise muss niemand auf den leckeren Trunk verzichten und die leidenschaftlichen Bierbrauer haben die Möglichkeit, den Betrieb am Laufen zu halten. Eine flexible Antwort auf ernste Gegebenheiten.

 

Les Brasseurs

Les Brasseurs in Genf: Solidarische Botschaften und Anreize für diejenigen, die zu Hause bleiben oder zum Allgemeinwohl beitragen

In diesen Tagen ist der freie Bierfluss hinter den Theken des Genfer Lokals Les Brasseurs trocken gelegt. Umso mehr Vorfreude haben wir auf die erneute Eröffnung, wenn es soweit ist! Um die Wartezeit zu überbrücken, veröffentlichen die Teammitglieder fröhliche, motivierende Videobotschaften. Beispielsweise fordert uns das Restaurant heraus, ein Selfie von uns zu machen, während wir zu Hause sind oder unserer Gemeinde behilflich sind. Als Belohnung erhalten die Teilnehmer ein Bier, sobald die Räumlichkeiten wieder ihre Pforten öffnen können!

Der Kreativität sind hierbei keine Grenzen gesetzt, ständig haben die Teilnehmer neue Ideen für noch einzigartigere Bilder in petto! Ist dir ein bestimmtes Bild besonders ins Auge gefallen? Zögere nicht, es mit uns zu teilen! 

Wir hoffen, dir mit diesen hervorragenden Beispielen ein wenig Inspiration dafür gegeben haben zu können, was auch du in dieser Zeit unternehmen könntest, um den Kontakt mit deinen Kunden zu halten und sie mit einzubeziehen. Wenn du deinen Betrieb darüber hinaus an diese unsicheren Zeiten anpassen möchten, laden wir dich dazu ein, unsere COVID-19 Ressourcen-Seite zu besuchen und eine Aktivierung unserer Lightspeed Delivery oder eCom-Integrationen anzufragen, welche zeitweise 3 Monate lang kostenlos angeboten wird.

 

Wir freuen uns auf deine (kreativen) Bilder!