The Alehouse - Palmhof

Zürich Innenstadt: The Alehouse (Palmhof) hat hier seit 2 Jahren sein zu Hause und ist berühmt berüchtigt für seine umfangreiche und wöchentlich wechselnde Craft-Bier Auswahl. Hier kann im rustikalen Stil und in gemütlicher Atmosphäre Bier aus der ganzen Welt probiert werden und schmackhaftes ‘Pub-Food’ genossen werden. The Alehouse befindet sich gegenüber einer Universität, was viele Studenten anzieht, und daher treffen eine bunte Mischung aus Studenten, aber auch Einheimischen, Touristen, und jedem, der auf der Suche nach einem außergewöhnlichen Bier ist, zusammen.

Herausforderungen meistern - mit Lightspeed Restaurant

Jonathan Jacobsen (Manager) besaß einen Biershop, und da kam es sehr gelegen, als das benachbarte Ladenlokal in einem historischen Haus frei wurde. Es wurde nicht lange diskutiert, und der Bierladen wurde zu einem beliebten Pub umfunktioniert. Eines der größten Herausforderungen von The Alehouse war die Tatsache, dass es nicht hundertprozentig geplant war. Sie waren nicht darauf eingestellt mit den täglichen Hürden, die ein Gastronomiebetrieb mit sich bringt, umzugehen. Lightspeed Restaurant greift einem da unter die Arme, da es einem die Hauptarbeit an Technik und Logistik abnimmt. Alle wichtigen Berichte und Statistiken sind z.B. in Diagrammen veranschaulicht - so bekommt man den perfekten Überblick über tägliche Umsätze und Ausgaben. Außerdem findet the Alehouse so heraus, welche Gerichte oder Biersorten lukrativer sind als andere. Basierend auf diesen Trends können effiziente Entscheidungen getroffen werden. Mit guten Ideen und Durchhaltevermögen, gepaart mit einer intelligenten Software wurde die Herausforderung gemeistert!

Ich liebe es zu reisen. Ich kann The Alehouse natürlich nicht vernachlässigen, aber da Lightspeed Restaurant cloud-basiert ist, kann ich glücklicherweise aus der ganzen Welt auf gesamte Daten zugreifen und es von überall verwalten.
onathan Jacobsen (Manager)

Nachhaltigkeit wird groß geschrieben

The Alehouse achtet definitiv auf Nachhaltigkeit: Es wird auf lokale Produkte und fairtrade Craft-Beers von kleinen Bier-Herstellern aus aller Welt gesetzt. Beim Essen gilt dasselbe: Zutaten werden mit großer Sorgfalt ausgewählt und es werden nur frische Produkte verwendet. Die Getränke- und Speisekarte wird oft geändert, aber mit Lightspeed Restaurant POS ist das ein Kinderspiel, da man ganz einfach Produkte entfernen, hinzufügen oder ändern kann.

Wir wählen unsere Zutaten für unsere Gerichte nach dem gleichen Prinzip aus wie unser Bier - immer mit Bedacht auf Nachhaltigkeit.
Jonathan Jacobsen (Manager)

Erfolgreich mit Integrationen

The Alehouse hat kein traditionelles Bier-Menü, hier muss man an die Theke kommen und kann dem Barkeeper sagen, worauf man Lust hat. Jede Woche werden bis zu 20 neue Biersorten ausgetauscht: z.B. aus Japan, Kalifornien, Schweden oder Spanien - bei The Alehouse geht man wahrlich auf eine kulinarische Weltreise (oder Bierreise). Daher verwendet das Bierlokal die Integration Digital Pour. Mit dieser Bier-App können die Mitarbeiter, gleichgültig zu welcher Uhrzeit, das Bier-Menü updaten, und es wird automatisch auch auf der Website geändert.

Unsere Barkeeper ändern manchmal um Mitternacht das Bier-Angebot.
Jonathan Jacobsen (Manager)

Veränderungen - nicht nur in der Bierauswahl

Die Schweizer lieben es, bei kaltem Wetter in einen Pub zu gehen. In den Sommermonaten hingegen müssen daher mehr Marketing-Strategien her! Food-Specials, Pub-Quizzes, Pop-Ups, Veranstaltungen wie z.B. Bier-Yoga sind in der Vergangenheit sehr gut bei den Gästen angekommen. The Ale House lockt so viele Gäste an, dass bald eine zweiter Standort in Zürich eröffnet wird. Mit Lightspeed wird es ein Kinderspiel, beide Standorte zu verbinden, und daher problemlos zu verwalten.

Zürich braucht gute Bierlokale, daher fühlen wir uns schon fast gezwungen, einen zweiten Standort zu eröffnen (lacht).
Jonathan Jacobsen (Manager)