Allgemeine Geschäftsbedingungen

Artikel 1: Anwendbarkeit

1.1 In diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen bedeutet „SEOshop“: die Firma SEOshop GmbH, die Teil der Lightspeed Gruppe ist. In diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen bedeutet „Service“ oder „Webshop“: der Webshop/die Anwendung (SEOshop E-Commerce-System) den/die SEOshop für die Benutzung zur Verfügung stellt und/oder andere Servicedienstleistungen, die durch SEOshop angeboten werden.

1.2 Diese Geschäftsbedingungen besitzen für alle SEOshop-Angebote und alle mit SEOshop geschlossenen Vereinbarungen Gültigkeit.

1.3 Diese Geschäftsbedingungen bewirken den Ausschluss aller anderen Geschäftsbedingungen des (potenziellen) Benutzers (hiernach „Lizenznehmer“ genannt).

Zusammengefasst:

Diese Bedingungen sind auf alle SEOshop Produkte anwendbar.

Artikel 2: Vertragsabschluss

2.1 Die Vereinbarung zwischen SEOshop und dem Lizenznehmer gilt als geschlossen, nachdem (1) der Lizenznehmer alle von SEOshop angeforderten Daten vorgelegt, (2) SEOshop die vollständig ausgefüllte und unterzeichnete SEOshop-Lizenzvereinbarung vom Lizenznehmer erhalten und (3) SEOshop den Webshop und die Login-Daten aktiviert hat. Keine Vereinbarung gilt als geschlossen, wenn Sie nicht von SEOshop eingeleitet wurde.

2.2 Bitte beachten Sie, dass Sie als Unternehmer nicht über das 14-tägige Widerrufsrecht bei Fernabsatzverträgen verfügen. Dieses Recht betrifft nur Geschäfte zwischen Unternehmen und Verbraucher. Beachten Sie hierzu bitte:

§ 312b BGB – Fernabsatzverträge (1) Fernabsatzverträge sind Verträge über die Lieferung von Waren oder über die Erbringung von Dienstleistungen, einschließlich Finanzdienstleistungen, die zwischen einem Unternehmer und einem Verbraucher unter ausschließlicher Verwendung von Fernkommunikationsmitteln abgeschlossen werden, es sei denn, dass der Vertragsschluss nicht im Rahmen eines für den Fernabsatz organisierten Vertriebs oder Dienstleistungssystems erfolgt.

und

§ 14 BGB – Unternehmer (1) Unternehmer ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt. […]

Dazu ist es unerheblich ob man bereits über eine Gewerbeanmeldung verfügt oder nicht. Die gewerbliche Absicht ist ausreichend.

Zusammengefasst:

Eine Vereinbarung wird geschlossen, nachdem Daten bereitgestellt wurden und die Lizenzvereinbarung unterschrieben wurde. Ein Anspruch auf das 14-tägige Widerrufsrecht besteht nicht.

Artikel 3: Lizenz

3.1 SEOshop verleiht dem Lizenznehmer ein nicht-ausschließliches Nutzungsrecht im Rahmen der Dienstleistung. Das Nutzungsrecht tritt bei Abschluss der Vereinbarung in Kraft.

3.2 Das Nutzungsrecht ist nicht übertragbar. Dem Lizenznehmer ist es untersagt, die Nutzungsrechte an Dritte zu verkaufen, zu vermieten, Unterlizenzen zu vergeben oder die Rechte in welcher Form und zu welchem Zweck auch immer Dritten zugänglich zu machen.

3.3 Dem Lizenznehmer wird der Gebrauch des Nutzungsrechts nur im Rahmen seiner Geschäftsaktivitäten zugestanden.

3.4 Der Umfang der Nutzungsrechte wird durch die entsprechende Beschreibung der entsprechenden Dienstleistung zum Moment des Zustandekommens der Vereinbarung bestimmt.

Zusammengefasst:

Das Recht zur Verwendung des Dienstes beschränkt sich nur auf persönliche Nutzung.

Artikel 4: Dauer des Nutzungsrechts

4.1 Die Vereinbarung wird für den Zeitraum von mindestens 12 Monaten geschlossen und verlängert sich nach Ablauf automatisch um weitere 12 Monate, solange SEOshop oder der Lizenznehmer diese nicht zum Ende der Laufzeit unter Berücksichtigung einer einmonatigen Kündigungsfrist kündigen.

4.2. Eine Kündigung des Vertrages muss schriftlich über das Backoffice (unter Mein Konto > Abonnement > Ich möchte mein Abonnement kündigen) oder per Brief (an SEOshop GmbH, Niddastraße 98-102, 60329 Frankfurt am Main) geschehen.

4.3 Sollte der Lizenznehmer nicht angeben, dass er die Stornierung der Domain wünscht, ist SEOshop dazu berechtigt, die Domain nach Beendigung oder Kündigung der Vereinbarung zu löschen oder diese an die zuständige gewährenden Behörde zurückzuführen. SEOShop macht diesbezüglich darauf aufmerksam, dass der Lizenznehmer in einem solchen Fall noch stets Kompensationsverpflichtungen gegenüber der gewährenden Behörde haben könnte.

4.4 Der Lizenznehmer unterlässt nach Kündigung oder Beendigung der Lizenzvereinbarung jede direkte oder indirekte Nutzung der lizensierten Servicedienstleistungen und verpflichtet sich innerhalb von zwei Werktagen nach Kündigung oder Beendigung der Lizenzvereinbarung zur Löschung aller durch SEOshop erhaltenen Daten von allen (Computer-) Anwendungen, die dieser in seinem Besitz hat.

Zusammengefasst:

Die Dauer der Vereinbarung beträgt 12 Monate und kann erweitert werden.

Artikel 5: Konformität

5.1 SEOshops Aussagen bezüglich der Leistungen, Funktionalitäten, Farben, Charakteristiken und dergleichen sind ausschließlich ungefährer Natur und ziehen keine Verpflichtungen nach sich.

5.2 Bilder, Beschreibungen, Werbematerialien und Angebote sind für SEOshop nicht bindend.

5.3 Sollte der Webshop (teilweise) für die Nutzung außerhalb Deutschland gedacht sein oder sich auf die Öffentlichkeit außerhalb Deutschlands konzentrieren, so muss der Lizenznehmer sicherstellen, dass der Webshop, dessen Inhalt und Nutzung dem Rahmen aller diesbezüglichen Verordnungen des entsprechenden Landes entspricht. Die Nutzung des Webshops und die Befolgung der gesetzlichen Bestimmungen obliegt der Verantwortung des Lizenznehmers.

5.4 Der Lizenznehmer garantiert die Korrektheit, Vollständigkeit und Zuverlässigkeit der Daten und Informationen, die SEOshop von diesem oder in Vertretung dessen vorgelegt wurden. SEOshop ist lediglich dazu verpflichtet die (weitere) Vereinbarung durchzuführen, wenn der Lizenznehmer alle von SEOshop gewünschten Daten und Informationen erbracht, und alle Verpflichtungen laut SEOshop erfüllt hat.

Zusammengefasst:

Von SEOshop bereitgestellte Informationen sind ohne Verbindlichkeiten. Bei Betrieb des Webshops außerhalb der Niederlande gelten die Gesetze des jeweiligen Landes.

Artikel 6: Geistiges Eigentumsrecht

6.1 Alle geistigen und industriellen Eigentumsrechte bezüglich des Webshops und anderer Dienstleistungen, und diesbezüglich allem, was durch SEOshop entwickelt, produziert oder bereitstellt wird, einschließlich Software, Texte, Designs und Bilder, fallen unter den Besitz von SEOShop.

6.2 Dem Lizenznehmer ist ist es untersagt, irgendwelche Hinweise auf Markenzeichen, Warenzeichen, Urheberrechten oder anderen geistigen oder industriellem Eigentum zu entfernen oder zu modifizieren.

6.3 Dem Lizenznehmer ist ist es untersagt, die Dienstleistung zu kopieren, zu reproduzieren oder auf irgendeine Art und Weise zu vervielfältigen, zu übersetzen, zu übernehmen, zu imitieren, zu modifizieren oder die Dienstleistung teilweise oder gänzlich zu rekonstruieren.

Zusammengefasst:

Das geistige Eigentum aller von SEOshop bereitgestellten Dienstleistungen und des Webshops liegt bei SEOshop.

Artikel 7: Lizenzgebühren/Apps und Preise

7.1 Die Lizenzgebühren und sonstigen Preise oder Raten, die SEOshop bestimmt hat oder die mit SEOshop beschlossen wurden, sind exklusive Mehrwertsteuer und anderen Steuern oder Abgaben.

7.2 Die Lizenzgebühr besteht aus einer Standardgebühr und kann außerdem einen prozentualen Anteil des Umsatzes eines Onlineshops beinhalten, der in der Periode eines Kalendermonats erwirtschaftet wird. Dies ist in der SEOshop Lizenzvereinbarung festgelegt. Die Umsatzkosten fallen nur für Lizenzvereinbarungen an, in denen dies eindeutig festgelegt ist. Beim Abschluss der Lizenzvereinbarung wird eine mögliche Umsatzgebühr deutlich angegeben.

7.3 Der prozentuale Anteil wird anhand des Netto-Umsatzes berechnet, was dem Rechnungspreis des Lizenznehmers, ausschließlich jeglicher Warenumsatzsteuer und ausschließlich der Kosten für die Weiterleitung entspricht. Die Lizenzgebühr ist jeden Kalendermonat zu entrichten.

7.4 Bezüglich der Entrichtung der Lizenzgebühren und anderen geschuldeten Beträgen ist es dem Lizenznehmer nicht möglich, sich auf einen Vergleich zu berufen. Dem Lizenznehmer ist es untersagt, die Entrichtung der Lizenzgebühr oder andere geschuldete Beträge aufgrund eines Anspruchs auf mögliche, nicht ordnungsgemäß durchgeführte Dienstleistungen vorzuenthalten.

7.5 Falls SEOshop eine Dienstleistung auf Grundlage der anwendbaren Geschäftsbedingungen sperrt, ist SEOshop dazu befugt, die Entsperrung mit der Auflage durchzuführen, dass der Lizenznehmer die entsprechenden Kosten für diese, gemäß der diesbezüglichen Absprache mit SEOshop, zum Zeitpunkt der Entsperrung für diesen Zweck trägt.

7.6 SEOshop behält sich zu jedem Zeitpunkt das Recht vor, die Kauffunktionalität eines Webshops zu deaktivieren, wenn die Begleichung eines geschuldeten Betrages 40 Tage nach Rechnungsdatum noch stets nicht erfolgt ist.

7.7 Nachdem eine App/ein Template/ein Modul über den SEOshop App Store installiert/gekauft wurde, werden die monatlichen Kosten für die App/das Template/das Modul zur monatlichen Rechnung hinzugefügt.

7.8 Apps/Module/Templates werden für mindestens einen Monat, aufgerundet auf einen gesamten Monat, gekauft und können monatlich gekündigt werden. Der letztmögliche Kündigungszeitpunkt beträgt einen Monat (bis zur nächsten Rechnungsperiode).

7.9 Der Lizenznehmer ist verantwortlich dafür, eine App/ein Template/ein Modul zu deinstallieren über den App Store (Tab“Meine Einkäufe“).

7.10 Im Falle von Apps, die mit einer 14- oder 30-tägigen Testversion angeboten werden, werden dem Lizenznehmer diese 14/30 Tage nicht in Rechnung gestellt. Wenn der Lizenznehmer die App vor Ende der Testphase nicht abbestellt/deinstalliert und die App über diese Periode hinaus verwendet, wird sie dem Lizenznehmer ab dann in Rechnung gestellt. Sobald ein Lizenznehmer eine kostenlose Testversion beendet hat, kann diese App nicht noch einmal kostenlos getestet werden.

7.11 Beim Kauf/der Installation einer App/eines Moduls/eines Templates über den SEOshop App/Template Store, erklärt sich der Lizenzteilnehmer mit den Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Drittpartei/des Partners, die die App/das Modul/das Template auf der SEOshop Plattform anbietet, einverstanden.

7.12 Die Verantwortung für die korrekte Funktionsweise und die Wartung der App/des Moduls/des Templates, liegt bei der Drittparte/dem Partner, der die App/das Modul/das Template auf der SEOshop Plattform anbietet.

Zusammengefasst:

Dieser Artikel beschreibt, welche Kosten auf den Lizenznehmer zukommen.

Artikel 8: SEOshop Servicedienstleistungen

8.1 SEOshop führt zugunsten eines sicheren Netzverkehrs, der Gewährleistung der Netzintegrität, der Interoperabilität der Dienstleistungen und des Datenschutzes regelmäßig Wartungsarbeiten an dessen Systemen durch. Zu diesem Zweck kann SEOshop die Dienstleistungen unter Berücksichtigung der Einwände des Lizenznehmers vorübergehend abschalten oder limitieren, insofern objektive Gründe diesen Vorgang rechtfertigen. SEOshop wird solche Wartungsaktivitäten so weit wie möglich in Zeitabschnitten durchführen, in denen wenig Internetverkehr herrscht. Sollten längere Zeiträume von vorübergehenden Unterbrechungen oder Beschränkungen der Dienstleistungen notwendig werden, so wird SEOshop den Lizenznehmer über deren Art, Ausmaß und Dauer vorzeitig, und insofern dies objektiv unter den gegebenen Umständen möglich ist, und die Benachrichtigung nicht zu einer weiteren Verzögerung der bereits entstandenen Unterbrechungen der Dienstleistung führt, informieren.

8.2 Die Wahl der technischen Infrastruktur liegt in SEOshop eigenem Ermessen. SEOshop kann sowohl die genutzte(n) Infrastruktur, Backbones, Dienstleistungen von Dritten/Anbietern als auch Hardware und Software zu jedem Zeitpunkt austauschen. Die Nutzung einer/eines bestimmten Infrastruktur, Backbones, Dienstleistungen von Dritten/Anbietern oder Hardware und Software ist nur als Bestandteil der Vereinbarung zu sehen, wenn diese ausdrücklich in der Beschreibung der Dienstleistung aufgeführt wird.

8.3 SEOshop behält sich in jedem Fall und zu jedem Zeitpunkt das Recht vor, diese Dienstleistungen unter Berücksichtigung einer angemessenen Benachrichtigungsfrist anzupassen. Sollte der Lizenznehmer einen Einspruch bezüglich der Änderung in einem angemessenen Zeitraum, der von SEOshop festgelegt wurde, einreichen, so hat dieser Gültigkeit.

8.4 Insofern statische IP-Adressen vergeben werden, behält sich SEOshop das Recht vor, die IP-Adresse zu ändern, die dem Lizenznehmer zugeteilt wurde, falls dies aufgrund technischer oder anderer Gründe notwendig wird.

8.5 Insofern dies notwendig und angemessen ist, wird sich der Lizenznehmer solchen Änderungen, wie beispielsweise der erneuten Eingabe von Login-Daten oder simplen Änderungen in dessen Systemen, fügen.

8.6 SEOshop behält sich bezüglich des E-Mail-Verkehrs das Recht vor, das Ausmaß an eingehenden und ausgehenden Nachrichten zu begrenzen, insofern dies in einem annehmbaren Rahmen des Lizenznehmers liegt. SEOshop steht es frei, alle E-Mails innerhalb von Konten, die durch SEOshop vergeben wurden, zu löschen, sobald a) der Lizenznehmer diese gesichert hat, b) diese gemäß der Anweisungen des Lizenznehmers weitergeleitet wurden und c) eine Aufbewahrungszeit von 60 Tagen überschritten wurde. Die zuvor genannten Bestimmungen für E-Mail-Nachrichten sind nicht gültig für dedizierte oder virtuelle Server, auf denen der Lizenznehmer seinen eigenen E-Mail-Server betreibt.

8.7 SEoshop API calls haben pro API key ein Limit. Diese wurden auf maximal 300 calls pro 5 Minuten, max. 900 calls pro Stunde und max. 3000 calls pro Tag festgelegt.

8.8 SEOshop steht es frei, E-Mails an Lizenznehmer zu senden.

8.9 SEOshop steht es frei, eine E-Mail, die an den Lizenznehmer gerichtet ist, zu blockieren oder zu verweigern, wenn der Verdacht besteht, dass diese schädliche Software umfasst (Viren, Würmer, Trojaner, usw.), die Empfängeradresse inkorrekt oder verschlüsselt vorliegt, oder für den Fall, dass unerwünschte oder verschlüsselte kommerzielle Benachrichtigungen eingehen (Spam).

Zusammengefasst:

Dieser Artikel beschreibt die SEOshop Dienste.

Artikel 9: Registrierung von Domains

9.1 Bezüglich der Registrierung von Domains wird eine diesbezügliche Vereinbarung direkt zwischen dem Lizenznehmer und der gewährenden Behörde oder der Registerstelle geschlossen. SEOshop fragt die Registrierung von Domain-Namen im Rahmen einer Vereinbarung für die Bereitstellung von Dienstleistungen zum Nutzen des Lizenznehmers an. Dementsprechend tritt SEOshop selbst nicht als Registerstelle für die entsprechende Top Level Domain (TLD) auf.

9.2 Die Registrierung und Verwaltung von Top Level Domains wird durch verschiedene Organisationen verwaltet. Für jede TLD gelten unterschiedliche Bedingungen und Konditionen für die Gewährung. Der Lizenznehmer verpflichtet sich zur Einhaltung der Geschäftsbedingungen der diesbezüglichen Organisationen.

9.3 Die für die Registrierung der Top Level Domains notwendigen Daten werden in einem automatischen Vorgang an die diesbezüglichen gewährenden Behörden weitergeleitet. Der Lizenznehmer kann nur dann von einer tatsächlichen Gewährung ausgehen, wenn die Dienstleistung für diesen unter der gewünschten Domain verfügbar wird. Für die Gewährung der gewünschten oder bestellten Domain kann keinerlei Garantie vergeben werden.

9.4 Falls, basierend auf den diesbezüglichen Bedingungen und Konditionen der Registrierung für eine Domain, die für die Eingabe notwendigen Daten inkorrekt sein sollten und es SEOshop dadurch unmöglich wird, den Lizenznehmer unter den angegebenen Daten unter Vertrag zu nehmen, ist SEOshop dazu berechtigt, die Domain löschen zu lassen.

Zusammengefasst:

Der Lizenznehmer muss eine eigene Domain registrieren.

Artikel 10: Pflichten des Lizenznehmers

10.1 Der Lizenznehmer verpflichtet sich dazu, alle Daten, die von SEOshop erwünscht werden, vollständig und wahrheitsgemäß mitzuteilen und SEOshop unverzüglich über eventuelle Änderungen in Kenntnis zu setzen.

10.2 SEOshop beschränkt sich beim Versenden von Informationen und Nachrichten, die für den Lizenznehmer bestimmt sind, auf solche, die sich auf die Vereinbarung beziehen und versendet diese an die vom Lizenznehmer angegebene E-Mail-Adresse. Der Lizenznehmer verpflichtet sich dazu, die auf dieser E-Mail-Adresse empfangenen Nachrichten regelmäßig zu lesen.

10.3 Der Lizenznehmer verpflichtet sich dazu, seine Systeme und Programme so einzurichten, dass die Sicherheit und Integrität und die Verfügbarkeit der Systeme, die SEOshop für die Lieferung seiner Dienstleistungen zur Verfügung stellt, nicht negativ beeinträchtigt werden. SEOshop steht es frei dessen Dienstleistungen zu sperren, wenn Systeme von deren gewöhnlicher Arbeitsweise oder Reaktion abweichen und daraus resultierend die Sicherheit, Integrität oder die Verfügbarkeit der SEOshop Server-Systeme beeinträchtigt werden.

10.4 Der Lizenznehmer muss Datensicherungen von allen Daten, die dieser an die Server von SEOshop sendet, auf nicht bei SEOshop befindlichen Datenträgern durchführen. Im Falle eines Datenverlustes, wird der Lizenznehmer die diesbezüglichen Datenbestände erneut kostenlos an die Server von SEOshop übermitteln.

10.5 Der Lizenznehmer verpflichtet sich wo angemessen dazu, während der Registrierung, Übermittlung und Kündigung von Domains, der Änderung der Registrierung in den Datenbanken der gewährenden Behörde und bei Wechsel des Anbieters und mit der Registerstelle selbst zu kooperieren.

10.6 Im Falle einer Kündigung, muss der Lizenznehmer diese Kündigung über das Backoffice von SEOshop verschicken.

Zusammengefasst

Der Lizenznehmer ist dazu verpflichtet, SEOshop die richtigen Daten mitzuteilen und unverzüglich über eventuelle Änderungen zu informieren.

Artikel 11: Verhaltensregeln

11.1 Dem Lizenznehmer ist es untersagt, die Dienstleistungen, das System und/oder den Speicherplatz für Vorgänge und/oder Aktionen zu nutzen, die im Konflikt mit den anwendbaren gesetzlichen Bestimmungen, den Richtlinien des niederländischen Werbecodex (Reclame Code Commissie), der Vereinbarung oder diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen stehen. Dies schließt die folgenden Vorgänge und Aktionen ein, ist jedoch nicht auf diese begrenzt:

Spamming: das Versenden einer großen Anzahl von unerwünschten E-Mails mit identischem Inhalt und/oder eine große Anzahl von unerwünschten Posts mit identischem Inhalt in Newsgroups im Internet. Hier mit eingeschlossen ist Spam, der von jedem anderen Anbieter aus mit einem Verweis auf eine Webseite, E-Mail-Adresse oder eine andere Dienstleistung von SEOshop versendet wird;
Ein Verstoß gegen urheberrechtlich geschützte Werke oder anderweitiges Verhalten, das im Konflikt mit dem geistigen Eigentumsrecht von Dritten steht;

Die Veröffentlichung oder Verbreitung von Kinderpornografie;

Sexuelle Belästigung von Personen und jegliche Belästigung anderer Art;

Hacking: der Zugriff auf andere Computer oder Computersysteme im Internet, ohne die vorherige Einholung einer Erlaubnis hierzu.

Jegliches andere betrügerische Verhalten.

11.2 Sollte der Lizenznehmer einer dieser Verhaltensregeln verletzen, oder gibt es einen Verdacht, dass der Lizenznehmer diese Verhaltensregeln missachtet, steht es SEOshop frei, dem Lizenznehmer im eigenen Ermessen die Nutzung der Dienstleistungen zu verweigern, die betroffenen Internetseiten zu löschen, die In- und Outbox des Mailservers zu sperren und/oder den Zugang zu den Dienstleistungen teilweise oder gänzlich zu verweigern.

11.3 Wenn plausibel dargelegt wurde, dass die Rechte Dritter durch die Nutzung der Dienstleistung, den Inhalt einer Internetpräsenz, sonstiger auf SEOshops Server gespeicherten Daten oder durch die Nutzung einer Domain an sich, oder wenn es aufgrund einer objektiven Beweisführung als möglich erachtet werden muss, dass gesetzliche Bestimmungen durch die Domains oder den Inhalt von Internetpräsenzen verletzt werden, kann SEOshop dem Lizenznehmer die Nutzung der Dienstleistung oder die entsprechende(n) Internetseite(n) oder Server solange verweigern, wie die Verletzung oder ein Konflikt zwischen dem Lizenznehmer und einer Drittpartei bezüglich der Verletzung andauert.

11.4 Sollte die mögliche Verletzung das Ergebnis einer Domain sein, so kann SEOshop weitere Schritte unternehmen, um die Domain unzugänglich zu machen. In Fällen, in denen die Verletzung durch eine Domain durch eine objektive Beweislast bestätigt wird, kann SEOshop die Vereinbarung mit sofortiger Wirkung beenden.

11.5 Sollte der Lizenznehmer Mitarbeiter oder Geschäftspartner der SEOshop B.V oder SEOshop GmbH beleidigen, diskreditieren oder Ähnliches, behält sich SEOshop das Recht vor, ein einseitiges Sonderkündigungsrecht zu nutzen. SEOshop kann dem Lizenznehmer mit einer vierwöchigen Frist kündigen, sodass der Lizenznehmer noch ausreichend Zeit hat, seine Daten in ein neues Shopsystem zu übertragen. Die Shopgebühr und sonstige Leistungen werden anteilig fällig.

Zusammengefasst

Der Lizenznehmer ist an die hier beschriebenen Regeln gebunden.

Artikel 12: Ausnahmen und höhere Gewalt

12.1 Die Verfügbarkeit der SEOshop-Server und der Datenbahnen zum Zugangspunkt des Internets (Backbone) beläuft sich auf mindestens 99,50% je Kalenderjahr. Allerdings können Einschränkungen oder Behinderungen bei der Bereitstellung der Dienstleistungen entstehen, die außerhalb des Einflussbereichs von SEOshop liegen. Falls SEOshop als Ergebnis dieser Einschränkungen oder Behinderungen oder anderen Formen von höherer Gewalt daran gehindert wird, der Vereinbarung gerecht zu werden, ist SEOshop dazu berechtigt, die Durchführung der Vereinbarung außer Kraft zu setzen. Der Lizenznehmer hat in einem solchen Fall keinerlei Rechte auf Schadens-, Kosten- oder Zinsersatz.

12.2 Einschränkungen, Behinderungen oder höhere Gewalt umfassen folgendes: technische Bedingungen und Konditionen des Internets, die außerhalb des Einflussbereichs von SEOshop liegen, Behinderungen aufgrund von Hardware und Software, die der Lizenznehmer nutzt oder die durch diesen genutzten Infrastrukturen, Störungen bei der Stromversorgung, Streiks, Brände, Unfälle oder Krankheitsfälle von Mitarbeitern, Naturkatastrophen, Denial of Service (Dienstverweigerungs-) Attacken, unvorhergesehene Probleme bei SEOshop und jeder andere Umstand, der nicht ausschließlich auf dem Willen von SEOshop beruht.

Zusammengefasst

SEOshop ist 99,50 % der Zeit des Jahres online. Allerdings können Kräfte außerhalb des Einflusses von SEOshop zu höheren Offline-Zeiten führen.

Artikel 13: Garantieansprüche und Reklamationen

13.1 SEOshop garantiert die Zuverlässigkeit der bereitgestellten Dienstleistung, die der Lizenznehmer in aller Angemessenheit, im Rahmen der Vereinbarung erwartet. Sollten jedoch trotzdem Defekte in der von SEOshop angebotenen Dienstleistung aufgrund von Programmier- und/oder Design-Fehlern auftreten, so wird SEOshop diese beseitigen oder beseitigen lassen oder einen angemessenen Preisnachlass veranlassen, der vollständig im Ermessen von SEOshop liegt.

13.2 Sicherheitsdefekte der Daten des Lizenznehmers, die auf den Systemen von SEOshop gelagert werden, Defekte aufgrund von Aktionen des Lizenznehmers selbst oder anderen Lizenznehmern oder Internetbenutzern aufgrund von Änderungen in den Einwahlnummern, Login-Vorgängen, Konto und/oder E-Mail-Adressen oder anderer Änderungen, unterliegen nicht der Garantie und lasten zum Risiko des Lizenznehmers.

13.3 Der Lizenznehmer hat die bereitgestellten Dienstleistungen nach deren Aktivierung unverzüglich unter Risiko des Verfalls des Rechts auf Reklamation und/oder der Garantie zu prüfen.

13.4 Reklamationen setzen die Zahlungsverpflichtungen des Lizenznehmer nicht außer Kraft.

Zusammengefasst

SEOshop wird nur bestimmte Fehler- und/oder Mängeltypen beheben.

Artikel 14: Zahlungen

14.1 Die Lizenzgebühr wird vor der betreffenden Periode in Rechnung gestellt.

14.2 Die Entrichtung der Lizenzgebühr muss spätestens innerhalb von 14 Tagen nach Ablauf des Kalendermonats erfolgen, auf den sich die Lizenzgebühr bezieht. Lizenznehmer aus Deutschland und Österreich können die Zahlung ausschließlich per Lastschrift tätigen. Kunden außerhalb von Deutschland uns Österreich müssen den Betrag überweisen. Die Befugnis, die Gebühr per Lastschrift abzubuchen gilt für alle Zahlungen im Vertragszeitraum.

14.3 Für jeden fehlgeschlagenen Versuch, den Rechnungsbetrag per Lastschrift einzuziehen, ist der Lizenznehmer verpflichtet, Administrationskosten in Höhe von € 7,50 an SEOshop zu bezahlen.

14.4 SEOshop hat zu jedem Zeitpunkt das Recht, eine vollständige oder teilweise Vorauszahlung zu verlangen und/oder eine Sicherheitseinlage auf anderem Wege für die Zahlung zu erwirken.

14.5 SEOshop stellt für jede Zahlung eine gebrauchsfertige elektronische Rechnung im Login-Bereich des Kunden (Klant-Login) zur Verfügung. Das Weiterleiten einer Rechnung per E-Mail ist kostenlos.

14.6 Wenn sich die Kosten der Registrierung der Domain oder anderer Dienstleistungen von Dritten ändern sollten, steht es SEOshop frei, diese in den geschuldeten Beträgen des Lizenznehmers anzupassen.

14.7 Sollte die Bezahlung nicht zeitgerecht eintreffen, ist der Lizenznehmer ohne die Notwendigkeit einer Benachrichtigung durch SEOshop dazu verpflichtet, eine monatliche Zinszahlung von 1,5% zusätzlich zum geschuldeten Betrag zu entrichten, der vom Fälligkeitsdatum bis einschließlich des Zahlungsdatums berechnet wird.

14.8 Alle durch die Einforderung entstehenden Kosten gehen zu Lasten des Lizenznehmers. Die außergerichtlichen Einforderungskosten belaufen sich mit einem Minimum von €200 auf mindestens 15% des zu entrichtenden Betrages.

14.9 Der Lizenznehmer verzichtet auf jegliches Recht des Vergleichs im Falle von beiderseitig versäumten Zahlungen.

14.10 Sollte keine rechtzeitige und/oder vollständige Zahlung der Lizenzgebühr eingehen, ist SEOshop dazu berechtigt, dem Lizenzgeber die Nutzung der Dienstleistung, die Internetseiten, die durch die Dienstleistung bereitgestellt werden und den gänzlichen Zugang zur Dienstleistung zu verweigern.

14.11 SEOshop bietet Lizenznehmern die Möglichkeit, die Lizenzgebühren 6, 12, 24 oder 36 Monate im Voraus zu bezahlen.

14.12 Die Lizenzgebühr beinhaltet im Falle einer Vorauszahlung alle während der Demo-Phase gekauften Dienstleistungen.

14.13 Dienstleistungen/ Apps/ Module/ Templates, die nach der Demo-Phase gekauft wurden, werden monatlich abgerechnet.

14.14 Wenn der Lizenznehmer erwägt, die Erlaubnis die Lizenzgebühren per Lastschrift vom Konto des Lizenznehmers abzubuchen zurückzuziehen, muss er dies mit SEOshop besprechen, bevor er die Erlaubnis zurückzieht.

Zusammengefasst:

Dieser Artikel beschreibt, wie der Lizenznehmer zu zahlen hat und welche Fristen er einhalten muss.

Artikel 15: Beratung

15.1 Jede Beratung, die SEOshop leistet und alle Benachrichtigungen und Nachweise, die SEOshop zur Verfügung stellt, wie u.a. die Merkmale der Dienstleistungen, die durch SEOshop bereitgestellt werden, sind unverbindlich und werden von SEOshop als solche angeboten. Hiermit bietet SEOshop keinerlei Garantie an.

15.2 SEOshop ist, in welcher Form auch immer, nicht für direkte oder indirekte Schäden haftbar, die aus irgendeinem Grund das Ergebnis von Informationen und/oder einer Betreuung durch SEOshop sind. Der Lizenznehmer hält SEOshop von allen Ansprüche von Dritten schadlos, mit Ausnahme des Nachweises einer groben Fahrlässigkeit seitens SEOshop.

Zusammengefasst:

Die von SEOshop gegebenen Ratschläge sind ohne Garantie oder Verpflichtung.

Artikel 16: Haftung

16.1 Mit Ausnahme der in Artikel 12 bestimmten Inhalte hat der Lizenznehmer keinerlei Ansprüche irgendeiner Art seitens SEOshop für Auswirkungen von Defekten in oder bezüglich der Dienstleistungen, die SEOshop zur Verfügung gestellt hat.

16.2 SEOshop kann niemals für Schäden, die sich aus Störungen bei oder der Sperrung von (dem Zugang zu) der Dienstleistung oder dem Internet, immateriellen Schäden, Folgeschäden, Verluste durch Stagnierung, Gewinnverluste und alle anderen daraus resultierenden Schäden oder indirekte Schäden, die sich aus irgendeinem Grund ergeben, haftbar gemacht werden, mit Ausnahme des Nachweises einer groben Fahrlässigkeit oder einem willentlichen Akt seitens SEOshop.

16.3 Alle Zeitangaben sind Schätzungen und keine strikten Fristen. SEOshop ist nicht haftbar für den Fall, dass die bestimmten Zeitangaben überschritten werden.

16.4 Im Falle eines Schadens ist der Lizenznehmer verpflichtet, zunächst an die Versicherung des Lizenznehmers zu apellieren, die Kosten des Schadens zu übernehmen.

16.5 In allen Fällen, in denen SEOshop zu einer Schadensersatzzahlung verpflichtet wird, kann dieser Betrag niemals die Gesamtsumme der durch den Lizenznehmer entrichteten Lizenzgebühr der letzten 12 Monate übersteigen. Sollte der Schaden durch SEOshops Betriebshaftpflichtversicherung abgedeckt werden, so kann die Höhe des Schadensersatzes niemals den Betrag übersteigen, der in der betreffenden Instanz tatsächlich durch den Versicherungsträger erstattet wird.

16.6 Jeder Anspruch gegenüber SEOshop, mit der Ausnahme, dass ein solcher von SEOshop anerkannt wird, verfällt automatisch nach Ablauf von 12 Monaten nach Ausspruch der Forderung.

16.7 Der Lizenznehmer hält SEOshop gegenüber allen Ansprüchen von Dritten in Bezug auf die Durchführung der Vereinbarung durch SEOshop schadlos.

Zusammengefasst

SEOshop haftet, abgesehen von den in Artikel 12 angegeben Ausnahmen, in keinem Falle.

Artikel 17: Datenschutz

17.1 SEOshop respektiert die Privatsphäre des Lizenznehmers. SEOshop wird die Verarbeitung der persönlichen Daten des Lizenznehmers gemäß der anwendbaren Gesetzgebung zum Datenschutz und der Datenschutzerklärung durchführen, die auf der Webseite von SEOshop einsehbar ist. Der Lizenznehmer stimmt der Verarbeitung seiner persönlichen Daten zu.

Zusammengefasst:

SEOshop respektiert die Privatsphäre des Lizenznehmers.

Artikel 18: Abschließende Bestimmungen

18.1 Alle Konflikte zwischen SEOshop und dem Lizenznehmer unterliegen ausschließlich der Rechtsprechung des gesetzlich zuständigen Gerichtshof in Amsterdam, Niederlande. Abweichend hiervon steht es SEOshop frei, die Streitigkeit beim Gericht im Standort des Wohnsitzes/des Geschäftssitzes des Lizenznehmers anzumelden.

18.2 Alle durch SEOshop abgeschlossenen Vereinbarungen unterliegen ausschließlich der niederländischen Rechtssprechung.

Zusammengefasst

Streitfälle werden vom Amsterdamer Gericht geregelt.

Artikel 19: Einseitige Anpassungsklausel

19.1 SEOshop behält sich das einseitige Recht vor, die Allgemeinen Geschäftsbedingungen anzupassen, solange SEOshop hier gute Gründe für hat, die durch Angemessenheit und Rechtlichkeit gerechtfertigt sind. SEOshop wird den Händler/Partner auf der Webseite über Änderungen informieren.

SEOshop 2014, jetzt Teil der Lightspeed Gruppe