Frida Fashion

Frida Fashion ist ein hippes Geschäft, das die neuesten Damen- und Herren-Modetrends, aber auch Accessoires, Pflegeprodukte und Inneneinrichtung anbietet. Der Trendmagnet liegt in der historischen Stadt Chur in der Schweiz und hat dieses Jahr sein 5-jähriges Jubiläum gefeiert. Hier wird jeder, der auf der Suche, nach einem besonderen Kleidungsstück, einem Geschenk für die beste Freundin, oder einem witzigen Home-Accessoire ist, fündig. Auch online ist der Laden sehr gut vertreten!

Mode mit einem persönlichen Touch

Was macht Frida Fashion so besonders? Das Sortiment im Laden ist außergewöhnlich und lebt von einer großen Vielfalt. Die Geschäftsführerin Carol Bernhard verwendet viel Liebe aufs Detail, wenn Sie Marken und Produkte für Ihr Geschäft aussucht. Der besondere Mix verleiht Frida Fashion den persönlichen Touch, und steuert einem 0-8-15-Konzept entgegen. Wir haben Carol Bernhard außerdem gefragt, wie sie sich inspirieren lässt: „Wenn ich im Urlaub bin, lasse ich mich inspirieren, und schaue, was bei uns in der Schweiz noch fehlt. Dies ist eine fantastische Methode, um Vielfalt und Frische in das Sortiment zu bringen”. Darüber hinaus haben lokale Jungdesigner die Chance ihre Mode bei Frida Fashion ausstellen und verkaufen zu können.

Mir ist es sehr wichtig nicht nur die großen Marken zu verkaufen, sondern auch lokale Jungdesigner zu unterstützen.
Carol Bernhard, Geschäftsführerin
Alles easy mit Lightspeed Retail

Alles easy mit Lightspeed Retail

Carol Bernhard verwendet das Kassensystem Lightspeed Retail in Ihrem Laden, was ihr das Leben um Einiges erleichtert. Das intuitive Kassensystem lässt es zu, dass die reiselustige Inhaberin Aushilfen in kürzester Zeit einarbeiten kann. Also auch, wenn Sie mal im Urlaub ist, kann der Verkauf ohne Probleme weitergehen. Da Lightspeed Retail cloud-basiert ist, kann man von überall auf der Welt auf den Shop zugreifen.

Das Wichtigste immer im Blick

Gegenüber herkömmlichen Registrierkassen kann man mit einem Kassensystem wie Lightspeed viel Zeit und Arbeit sparen. Für Frida Fashion ist dies bei der Inventur besonders hilfreich, da man zu jeder Zeit Überblick hat, ob Produkte noch vorrätig sind. Man muss nicht extra ins Lager gehen und nachschauen, sondern kann es im Handumdrehen im Lightspeed Backoffice auf dem iPad nachschauen. Mit der Funktion „Purchase Orders” hat man darüber hinaus den Vorteil, dass man sich darauf vorbereiten kann, was in den nächsten Tagen an Neuwaren reinkommt. So weiß man, wenn die neue Lieferung kommt, man kann alles kontrollieren und dann die neue Ware einscannen.

Früher hatte ich noch eine normale Registrierkasse, mit Lightspeed Retail bleiben mir einige lästige Tätigkeiten erspart.
Carol Bernhard, Geschäftsführerin
Immer auf der sicheren Seite

Immer auf der sicheren Seite

Carol Bernhard schaut sich täglich die Berichte von Frida Fashion im Backoffice von Lightspeed an. So kann Sie Tages- und Monatseinnahmen oder andere Zeitspannen kontrollieren und darauf basierend Entscheidungen vorausschauend treffen. Und wenn man mal einen kleinen Fehler macht, kann man das auch im Nachhinein korrigieren. Das war mit der herkömmlichen Registrierkasse nicht möglich.

Um der Konkurrenz Stand zu halten, ist Frida Fashion in den sozialen Netzwerken und mit einem Blog aktiv. Dies generiert viele Follower und potenzielle Kunden, vor allem aus der Schweiz, aber auch aus dem Ausland. Um noch mehr Kunden anzuziehen, betreibt Frida Fashion viele Sales und Angebote, z.B. zum Jubiläum des Shops oder am Black Friday. Hier kommt Lightspeed Retail sehr gelegen, da man mit der Funktion „Pricing Rules” Discounts voreinstellen kann, und dann nur noch das jeweilige Produkt einscannen muss. Da das Konzept von Frida Fashion so erfolgreich ist, wird der nächste Schritt möglicherweise sein, einen neuen Standort zu eröffnen - „aber das wird die Zeit noch zeigen”.