Update Oktober: Neue Domainnamen, internationale Bestellungen, verbesserte Übersetzungen

Update Oktober: Neue Domainnamen, internationale Bestellungen, verbesserte Übersetzungen

Im vergangenen Monat haben wir, dank Ihres Inputs über das Ticketsystem und das Feature Request Tool, viele bestehende Funktionen verbessert. In diesem Blogartikel erfahren Sie mehr über die wichtigsten Verbesserungen.

Neue Domainnamen

Wir haben einige Domainnamen hinzugefügt, sodass Sie nun auch com.br, co.za oder eine .ru Domain mit Ihrem Onlineshop verknüpfen können.

Deutschsprachige Bestellungen oder Bestellungen aus Deutschland

Die Flaggen, die neben Bestellungen angezeigt werden, werden nun entsprechend der Adresse Ihres Kunden gewählt, anstatt entsprechend der Sprache Ihres Kunden. So wird verhindert, dass – zum Beispiel – Bestellungen von Kunden aus Österreich und der Schweiz auch mit einer deutschen Flagge markiert werden.

Blogabbildungen werden besser dargestellt

Einige unserer Kunden teilten uns mit, dass Abbildungen in ihrem Blog zu groß dargestellt wurden, sodass sie über die Abgrenzungen des Blogs hinaus ragten. Das Format der Abbildungen wird nun falls nötig automatisch angepasst, womit dieses Problem nicht mehr besteht.

Verbesserte Übersetzungen für Rechnungen

Im Template Editor für Rechnungen können Sie nun wieder individuelle Übersetzungen hinzugügen. Auf diese Weise können Sie bestimmte Texte auf der Rechnung nach Ihren Wünschen anpassen. Das ist beispielsweise praktisch, wenn Sie eine automatische Übersetzung ins Englische für Ihre englischsprachigen Kunden nicht gut finden.

Große Daten exportieren

Wenn Sie viele Kunden haben, kann ein Export des Bestandes einige Zeit in Anspruch nehmen. Wir haben nun dafür gesorgt, dass dies schneller geht.

Für Entwickler/Partner: API Update

Wir haben unsere API mit einigen Ressourcen (endpoints) aktualisiert. Unsere API zu aktualisieren ist wichtig, da es Händlern und Partnern mehr Möglichkeiten gibt, die Plattform mit externer Software zu verknüpfen. Das heißt, mehr Automatismen (= Zeitersparnis), neue Funktionen (= Erweiterung des Angebots) und somit mehr Möglichkeiten, Umsatz zu machen. Die kürzlich gelaunchten APIs beinhalten:

  • ProductAttributes: Es ist jetzt möglich, die Spezifikationen der Produkte zu handhaben, was nützlich für Verbindungen mit POS/ERP Software ist.
  • Discount: Jetzt möglich Coupon Codes über den API zu erstellen oder neue Coupons zu einem neuen Checkout hinzuzufügen. Besonders geeignet für Treueprogramme und POS/ERP Verbindungen.
  • Metafields: Es ist nun möglich Metafelder zu handhaben, was für POS/ERP Verbindungen benötigt wird.
  • ShopTracking: Smart Pixels können nun automatisch zur Dankes-Seite hinzugefügt werden, was wichtig für Retargeting/Affiliate Software ist, um Verkäufe zu tracken und Kampagnen zu verbessern.
  • Taxes: Über die API können nun Steuersätze erstellt/gehandhabt warden. Dies ist wichtig für internationale Shops, die mit verschiedenen Steuersätzen arbeiten.
  • Returns/credit invoice: Es ist nun möglich, Produktrücksendungen zu handhaben, z.B. eine Rücksendung mitsamt der Gutschriftsrechnung zu einer vorheringen Bestellung hinzuzufügen. Dies ist wichtig für eine bessere Verbindung mit Rückgabe-/Versand-Software

Außerdem ist es nun möglich, den Lagerbestand vieler Varianten auf einmal zu bearbeiten. Dies verringert die Anzahl notwendiger Calls, was für Verbindungen mit Fulfillment & Order Management Software von Vorteil ist.

Einige andere APIs werden noch entwickelt oder getestet. Das heißt, dass bald weitere APIs folgen werden.

Und außerdem…

  • BillSafe-Integration verbessert.
  • Nachrichten Bestellungen – Kunden, die Nachrichten zu neuen Bestellungen deaktiviert hatten, haben manchmal trotzdem noch eine E-Mail bekommen. Dies ist nun behoben.
  • MultiSafepay – Das Verbindungsproblem mit MultiSafepay Zahlung nach Empfang sind gelöst.
  • MwSt.-Übertragung – Die MwSt. wird nicht mehr angezeigt, wenn sie Übertragen wird.
Effektives Newsletter-Marketing im E-Commerce

Effektives Newsletter-Marketing im E-Commerce