Update: Neue Umsatzsteuer Regelung und kleinere Verbesserungen

Gestern Abend hat wieder ein Update stattgefunden, das hauptsächlich Gesetzesänderungen und einige Verbesserungen an der Plattform umgesetzt hat.
In diesem Artikel besprechen wir die wichtigsten Änderungen.

Neue Umsatzsteuer Regelung auf elektronische Dienstleistungenn

Ab dem 1. Januar 2015 müssen Unternehmen die Umsatzsteuer für elektronische Dienstleistungen in dem Land erbringen, in dem der Kunde ansässig ist. Darunter fallen Telekommunikations-, Rundfunk-, Fernseh- und auf elektronischem Weg erbrachte Dienstleistungen, die an private Kunden innerhalb der Europäischen Union geleistet werden.
Als Online-Händler müssen Sie selbst angeben, welche Produkte in Ihrem Onlineshop als Digitale Dienstleistungen bezeichnet werden müssen. Dies können Sie unter Katalog > Produkte > gewünschtes Produkt unter der Registerkarte “Preise / Vorrat / Varianten” tun, indem Sie mit Hilfe einer Variante angeben, dass es sich um einen digitalen Dienst handelt. Anschließend wird im Checkout Prozess automatisch der richtige Mehrwertsteuersatz berechnet.

Falls Sie mehrere Podukte haben, die Sie als digitalen Dienst ausweisen möchten, können Sie dies über die Import/Export Funktion tun. Wir haben eine Spalte mit dem Namen “Tax_Type” hinzugefügt, in der Sie in der Spalte des gewünschten Produkts die Variable “electronic_service” eintragen könne. Importieren Sie das Dokument anschließend wieder, um die Änderungen an allen Produkten auf einmal vorzunehmen.

Mehr Informationen über die neue Umsatzsteuer Regelung finden Sie z.B. auf der Seite des Bundesfinanzministeriums.

Verbesserungen für One-Step & One-Page Checkout

Zuvor waren One Step & One Page Checkout noch in der Beta Phase, da einige Gesetzesvorschriften noch umgesetzt werden mussten. Nun sind beide Checkouts Gesetzkonform und können genutzt werden.

Und außerdem…

  • Das Bestelldatum in der Bestellbestätigung wird nun wieder korrekt übersetzt.
  • Titel von Produkt-Varianten werden nun in allen Pop-up Fenstern im Bestellprozess angezeigt.
  • Universal Analytics cross-Domain Tracking wurde verbessert.
  • Die Schwierigkeiten, die bei Übersetzungen auftraten, wenn Sie Rabatt-Regeln für mehrere Kategorien genutzt haben, sind nun beseitigt.
  • Der Text zur MwSt. steht in der mobilen Ansicht Ihres Onlineshops nun direkt unter dem Preis.
  • Es gab einen Unterschied bei der Anzahl an Bestellungen, wenn Sie unter “Export” bei “Verkaufsberichte” entweder “Export zu .csv” oder “Anzeigen” gewählt haben. Die CSV-Datei gab nicht an, ob Bestellungen bezahlt waren oder nicht. Darum war die Nummerierung nicht korrekt. Dies ist nun gelöst.
  • Es konnte passieren, dass Sie, wenn Sie schnell hintereinander auf den Button “Gutschrift hinzufügen” geklickt haben, aus Versehen mehrere Gutschriften erstellt haben. Dieser Button wird nun direkt nach dem ersten Klicken unsichtbar gemacht.
  • Normalerweise rechnen wir die Kosten für Ihr Abonnement im folgenden Monat ab. Das “Lieferdatum” gab trotzdem den jetzigen Monat an. Sie konnten sich aber auch entscheiden, im Voraus zu bezahlen. Dabei gab es keine Rechnung mit diesem Lieferdatum. Dieses Problem wurde nun gelöst.
  • Sie können nun mit Hilfe des Template Editors dafür sorgen, dass neben dem Inhalt nun auch die Beschreibung der Kategorie in Ihrem Onlineshop sichtbar ist. Dies ist nicht standardmäßig in Templates eingefügt.
Teilen: