Umsatz steigern während der Feiertage

Umsatz steigern während der Feiertage

Alle Einzelhändler wissen, dass die Feiertage in den meisten Fällen sowohl online als auch offline die profitabelste Zeit des Jahres ist, wie zum Beispiel Halloween, Black Friday, Cyber Monday, Nikolaustag und natürlich Weihnachten. Für einige Händler macht der Gesamtumsatz von November und Dezember bis zu 30% ihres Jahresumsatzes aus. Als Webshop möchte man selbstverständlich so viel rausholen, wie nur möglich. Doch wie kannst du den Umsatz deines Webshops während der Feiertage steigern? Mithilfe der unten stehenden 5 Tipps machst du deinen Lightspeed eCom Shop im Handumdrehen bereit für die Feiertage.

 

1. Biete Geschenkverpackungen an

Möchtest du das Leben deiner Kunden während der Feiertage so einfach wie möglich gestalten und deinen Webshop-Umsatz steigern? Dann biete Geschenkverpackungen an. Dies ist ein Extra-Service, der dem Kunden Zeit und Mühe spart und dir mehr Umsatz generiert. Befolge diese Schritte, um den Service in deinem Lightspeed Webshop anbieten zu können:

  1. Lege im Backoffice ein neues Produkt für die Geschenkverpackung an. Lege den richtigen Preis fest und lade ein Foto des Geschenkpapiers hoch, damit der Kunde weiß, wie es aussieht. Hast du mehrere Arten von Geschenkverpackungen? Erstelle dann mehrere Produkte.
  2. Gehe zu Marketing > Upselling und schalte “Checkout Upselling aktivieren” ein.
  3. Gebe dieser Upselling-Option einen einprägsamen Namen, um die Aufmerksamkeit auf die Geschenkverpackung zu lenken. Beachte dabei, dass, wenn Upselling bereits für andere Produkte als Geschenkverpackungen verwendet wird, es am besten ist, einen umfassenden Titel zu kreieren.

Klicke auf Produkt hinzufügen und füge die Geschenkverpackung hinzu, die du soeben als Produkt erstellt hast. Klicke auf Speichern. 

Kunden können die Geschenkverpackung auswählen, indem sie ein Produkt in ihren Warenkorb legen und zum Warenkorb navigieren.

 

2. Umsatz steigern durch Produktbündel

Produktbündel geben dir die Möglichkeit, deinen alten Lagerbestand loszuwerden und Produkte anzupreisen. Wenn du deinen Umsatz steigern möchtest, kannst du auch schöne Geschenkverpackungen zusammenstellen. 

Im Professional-Abonnement von Lightspeed eCommerce kannst du gebündelte Produkte zu einem attraktiven Bündelpreis anzeigen lassen. Das Anlegen eines Produktbündels wird so gemacht:

  1. Gehe zu Produkte > Produktbündel und klicke auf Produktbündel hinzufügen.
  2. Gib dem Bündel einen Titel (dieser wird im Warenkorb und auf der Rechnung angezeigt) und gib einen Rabattbetrag oder Prozentsatz ein.
    Hinweis: Der Prozentsatz wird nur über den Preis der Bündelprodukte berechnet (mehr dazu in Tipp 4). Wir empfehlen, bei der Einrichtung von Produktbündeln einen festen Betrag zu verwenden.
  3. Nehme eventuell Änderungen an anderen Einstellungen vor und klicke auf Speichern.
  4. Du kannst nun die Produkte über Produkte hinzufügen und durch Auswahl des Hauptprodukts hinzufügen. Das Hauptprodukt ist das Produkt, bei welcher das Bündel auf der Produktseite angezeigt wird. Die Bündelprodukte sind die zusätzlichen Produkte, für die der Rabatt gilt.
  5. Speichere dein Produktbündel und sieh dir dein Hauptprodukt in deinem Webshop an. Die Darstellung der Bündel auf den Produktseiten ist je nach Template unterschiedlich.

 

 

Tipp: Wenn du einen festen Rabatt verwendest, kannst du das gleiche Paket auch auf der Seite des Bündelprodukts anzeigen lassen. Öffne dazu das Bündelprodukt im Backoffice. Wir verwenden als Beispiel “Käse”. Wähle unter Produktbündel auswählen das soeben erstellte Bündel aus. Zuerst siehst du, dass nur das Bündelprodukt hinzugefügt wird: In diesem Beispiel ist das Produktbündel jetzt Käse + Käse.

Wähle Produkte hinzufügen und selektiere das Hauptprodukt oder ein anderes Produkt deines Bündels (der weiße Wein). Entferne das doppelte Produkt (den Käse).

Das Bündel mit dem gleichen Rabatt wird nun sowohl auf der Produktseite des Hauptprodukts als auch bei dem Bündelprodukt angezeigt.

 

3. Zeige Aktionen auf deiner Startseite

Die Startseite ist der perfekte Ort, um Werbeaktionen und Feiertagsangebote zu zeigen und entsprechende Produkte in den Fokus zu ziehen. Dies kann beispielsweise durch eine informierende Leiste am oberen Bildschirmrand deines Online-Shops oder durch einen großen Banner erfolgen.  

Alleinstellungsmerkmale (USPs), wie zum Beispiel der gratis Versand ab einem bestimmten Betrag, platzierst du am besten in eine Leiste. Dies kann deinen Umsatz steigern, da Kunden dadurch eher deine Produkte kaufen. In unserem Hilfezentrum wird in 3 Schritten dargestellt, wie du die USPs in deinem Online-Shop platzieren kannst. Das Ergebnis sieht wie folgt aus:

Einen Banner kannst du benutzen, um neue Produkte oder Produktbündel anzupreisen. Prüfe in deiner Template-Dokumentation (auffindbar under Design > Template Editor > Template anpassen), was die empfohlenen Bildmaße sind. 

Um die Banner einzustellen, navigiere zu Design > Startseite Slideshow > Headline hinzufügen. Wähle einen Titel und eine Sprache aus und klicke anschließend auf Speichern. Nun kannst du auch den Link zu deinem Produkt einfügen und das Bild hochladen. Vorsicht: Falls du mehrere Sprachen in deinem Shop haben solltest, erstelle ein Banner pro Sprache.

 

4. Schnelles Einstellen von Rabatten

Um während der aufreibenden Perioden, wie zum Beispiel der Ferienzeit, deinen Verkauf zusätzlich zu stimulieren und der Konkurrenz einen Schritt voraus zu sein, kannst du bestimmte Rabatte anbieten. In Lightspeed eCom hast du 2 Möglichkeiten, Rabatte einzustellen: Durch das festlegen eines neuen und alten Preises oder durch das Einstellen von Rabattregeln. Mit Rabattregeln hast du beispielsweise die Möglichkeit, 20% Rabatt auf eine gesamte Kategorie zu gewähren, ohne die Preise einzeln anzupassen. Ein anderes Beispiel ist die “2 kaufen, 1 bezahlen”-Rabattregel. Schau dir alle Möglichkeiten in unserem Hilfezentrum an.

Den alten und neuen Preis und die Rabattregeln kannst du am schnellsten durch Importe/Exporte einstellen. Fange stets mit einem neuen Export deiner Produkte an; diesen erstellst du unter Werkzeuge > Exporte > Neuer Export mit der Spezifikation Produkte. Lade die CSV-Datei herunter und öffne diese mit Open Office (empfohlen) oder Excel.

Das Importieren eines alten und neuen Preises klappt wie folgt:

  1. Entferne alle Zeilen und Spalten, die nicht benötigt werden. In den Zeilen entfernst du jene Produkte, auf welche der Rabatt nicht angewandt werden soll. Die einzigen Spalten, die du brauchst, sind: Internal_ID, Internal_Variant_ID, Price und Price_Old.
  2. Kopiere die gesamte Spalte Price nach Price_Old. Wenn die Produkte runtergesetzt werden, wird der alte Preis durchgestrichen auf der Produktseite aufgeführt.
  3. Fülle in die Spalte Price die neuen Preise. Nutze eventuell eine Formel in Excel, um einen prozentualen Rabatt zu geben oder runde Beträge festzulegen. 
  4. Sichere die Datei als CSV und importieren sie via Werkzeuge > Importe > neuer Import. Wähle deine Datei aus und lege bei den Spezifikationen folgendes fest:

Kontrolliere, ob die Werte unter Set Field Types übereinstimmen und klicke auf Weiter, um mit dem Import zu beginnen. Deine Kunden sollten bei diesen Produkten nun einen durchgestrichenen Preis in deinem Online-Shop sehen.

Die am häufigsten benutzte Rabattregel ist ein Prozentrabatt für Produktkategorien. Wenn dein Abonnement noch keine Rabattregeln beinhaltet sollte, dann nimm Kontakt mit dem Account Management auf. Erstelle zunächst unter Produkte > Kategorien eine Kategorie, auf welche der Rabatt angewendet werden soll. Diese könntest du nach der Höhe des angewandten Rabatts benennen; beispielsweise “20 Prozent Rabatt” und “30 Prozent Rabatt”. Diese Kategorien müssen für die Kunden nicht sichtbar sein. Der Rabatt wird auch auf die jeweiligen Produkte angewandt, wenn die Kategorie nicht sichtbar ist.

  1. Öffne den Export deiner Produkte und entferne alle Zeilen und Spalten, die nicht benötigt werden. In den Zeilen kannst du jene Produkte entfernen, für welche der Rabatt nicht gelten soll. Die einzigen Spalten, die du brauchst, sind diese: Internal_ID, Internal_Variant_ID, DE_Category_1, DE_Category_2, DE_Category_3. Vorsicht: Wenn du mehrere Sprachen in deinem Online-Shop hast, dann behalte die Kategoriespalten für alle Sprachen.
  2. Kategorien werden bei einem Import immer dem Produkt hinzugefügt, es wird nie eine Kategorie entfernt. Mit diesem Import werden die Rabattkategorien also mit den ausgewählten Produkten verknüpft. Tue dies, indem du den genauen Kategorienamen in die Spalte übernimmst. Geht es um eine Unterkategorie (beispielsweise Rabatt > 20 Prozent), dann kommt “Rabatt” in die “Category_1”-Spalte und “20 Prozent” in die “Category_2”-Spalte. Achte darauf, dass du dies für alle deine Sprachen tust.
  3. Speichere das Dokument als CSV-Datei ab und importiere sie mittels Werkzeuge > Importe > Neuer Import. Wähle deine Datei aus und selektiere bei Kategorie einstellen “Produkte” und bei Verhalten “Nur bestehende Produkte aktualisieren”. Identifiziert werden die Produkte durch die Internal/Variant ID.
  4. Klicke auf Weiter und die Produkte werden in die Kategorie importiert. Erstelle zuletzt die Rabattregel für diese Kategorie via Marketing > Rabattregel und der Ausverkauf kann beginnen!

Die Steigerung deines Online-Shop Umsatzes muss nicht schwierig sein, wenn du die oben stehenden Tipps ausführst. Möchtest du noch mehr eCommerce Tipps für die Feiertage? Frage dann hier kostenlose Leitfäden an: