Tipps, wie Sie mit Ihrem Restaurant-Menü einen vollen Erfolg erzielen

Tipps, wie Sie mit Ihrem Restaurant-Menü einen vollen Erfolg erzielen

Ihr Traum ist es, ein Restaurant zu eröffnen; Sie wollen Ihre Kreativität und kulinarischen Kompetenzen zum Besten geben, und gleichzeitig soll Ihren Gästen das Wasser im Mund zusammenlaufen. Das Erfolgsgeheimnis Ihres Restaurants ist Ihre Speisekarte: Während ein geschickt ausgewähltes Design definitiv wichtig ist, sollten Sie die Auswahl und Zusammenstellung Ihrer Gerichte unter keinen Umständen vernachlässigen. Wenn die Strategie der Speisekarte stimmig ist, werden Stammkunden und ein höherer Gewinn zur Norm.

Um treue Stammkunden zu akquirieren, und ein höheres Einkommen auf langfristiger Basis zu sichern, ist eine wohldurchdachte Strategie unerlässlich. Bevor Sie sich also über die Ästhetik Ihrer Speisekarte Gedanken machen, wird geraten, erst einmal eine Strategie – in Form einer Matrix, zu entwerfen.

Möchten Sie doch mehr über Layout und Design Ihres Menüs erfahren?

Lesen Sie hier über Tipps zum Verfassen des perfekten Restaurant-Menüs!

Was ist eine Menü-Matrix?

Eine sogenannte Menü-Matrix hilft Ihnen dabei, eine Strategie visuell zu veranschaulichen; es dient dazu, jedes Gericht Ihres Menüs in die Kategorien “Umsatzvolumen” und “Bruttoeinkommen” einzuordnen. Eine Menü-Matrix hilft Ihnen dabei, Ihr Verständnis über die Produkte, die Ihr Restaurant zu bieten hat, und wie man demnach eine strategische Speisekarte erstellen kann, zu erweitern.

Wie erstellen Sie eine Menü-Matrix?

Machen Sie sich über den Begriff “Matrix” keine Sorgen – es hört sich komplizierter an, als es wirklich ist! Der erste Schritt, der ergriffen werden muss, ist, Ihre derzeitigen Gerichte auf einer X und Y Achse, basierend auf Beliebtheit und Ertragskraft, grafisch darzustellen. Der Menü-Ingenieur (das sind Sie!) hat die Aufgabe, alle Gerichte in eine der nachstehenden vier Kategorien einzuordnen.

  • Ackergäule: Sehr gefragte, aber kaum profitgewinnende Gerichte, an die Sie Ihre Gäste nicht zwingend erinnern müssen.
  • Stars: Sehr gefragte Gerichte, an denen Ihr Restaurant gut verdient, weil die Gäste dazu bereit sind, mehr zu bezahlen als letztendlich für die Zutaten ausgegeben wird.
  • Hunde: Unbeliebte und kaum profitgewinnende Gerichte. Jedoch reicht es hier oft, den Preis, die Darstellung oder die Zutaten ein wenig zu verändern, um dieses unbeliebte Produkt zu einem “Star” zu verwandeln.
  • Puzzle: Gerichte, an denen Ihr Restaurant gut verdient, sie jedoch selten bestellt werden. Diese Speisen könnten in Ihrer Beliebtheit steigen, wenn man sie beispielsweise umbenennt. Außerdem wird geraten, jene zum Beispiel auf einer Tafel zu empfehlen und vom Personal anpreisen zu lassen.

Wenn Sie die soeben beschriebene Aufgabe bewältigt haben, sollte das Resultat in etwa wie folgt ausschauen:

Die Qual der Wahl

Eine zu umfangreiche Auswahl an Speisen kann Ihre Gäste schnell überfordern. Restaurant-Besucher aus aller Welt haben eine bestimmte Anzahl an Gerichten, die sie bevorzugen. Wenn die Auswahl zu klein ist, haben sie das Gefühl, dass ihnen nicht genügend Auswahlmöglichkeit zur Verfügung stehen; auf der anderen Seite des Spektrums können sich Gäste oft nicht entscheiden und sind meist unzufrieden mit ihrer Wahl.

Eine Studie der Universität Bournemouth besagt, dass sechs die magische Zahl in punkto Gerichten pro Menü-Kategorie in Schnellimbiss-Restaurants sei (Vorspeisen, Fisch, Geflügel, Steak und Burger, Gegrilltes und klassische Fleischgerichte, Nudeln, vegetarisch, und Nachspeisen). In gehobenen Restaurants gelten sieben Vor – und Nachspeisen und zehn Hauptgerichte als die ideale Menü-Strategie zum Erfolg.

Einen strategischen Überblick über jedes Gericht, das Ihr Restaurant zu bieten hat, ist sehr vorteilhaft. Wenn dieser Überblick dann noch mit dem Bewusstsein, wie Ihre Gäste zu der Qualität und der Auswahl Ihrer Gerichte stehen, gekoppelt ist, können Sie so gut durchdachte Entscheidungen treffen.

Eine Matrix, mit der Sie Ihre Speisekarte analysieren können, und so die positiven und negativen Auswirkungen mancher Menü-Bestandteile durchdenken können, ist der Schlüssel zum Erfolg. Diese relativ einfachen Maßnahmen helfen Ihnen nicht nur dabei, Geld für unnötige Zutaten zu sparen, sie bauen gleichzeitig auch eine gute Beziehung zu Ihren Gästen auf und sorgen für ein Lächeln in deren Gesicht.

Eine perfekte Speisekarte ist nur der Anfang!

Unsere Experten beraten Sie gerne, damit Sie mit Lightspeed noch mehr aus Ihrem Restaurant rausholen können!