So machst du das beste aus deinen Kundenbewertungen

So machst du das beste aus deinen Kundenbewertungen

In den von Daten überfluteten Einkaufsstraßen des Internets hat der Kunde eine Wahl zu treffen. Eine kurze Suchanfrage gibt bereits eine Handvoll verschiedener Geschäfte aus, die mehr oder weniger die gleichen Produkte anbieten. Jedoch können dir Kundenbewertungen dabei helfen, deine potenziellen Käufer von deinem Angebot zu überzeugen. Wir haben dir die wichtigsten Tipps für garantierte Ergebnisse zusammengestellt.

 

Veröffentliche deine Bewertungen

Investitionen in deine Online-Präsenz sind wichtig. Dazu gehört auch ein hoher Rang bei Suchmaschinenergebnissen. Doch selbst mit einer guten Einstufung bei Suchmaschinen hast du immer noch die Möglichkeit, mithilfe von zusätzlichen Informationen bei deinem Eintrag in den Resultaten der Suchmaschine herauszustechen. Wenn du beispielsweise auf deiner Website angibst, dass du Kundenfeedback sammelst, erscheinen Stern Symbole bei deinem Eintrag, wenn deine Website von einer Suchmaschine gefunden wurde. Wenn du Mitglied eines Google-Rating Partners bist, kannst du diese Sterne auch in deinen Google Ads anzeigen lassen. Hierfür müssen jedoch einige Voraussetzungen erfüllt werden. Indem du relevante Verlinkungen benutzt, kannst du mehr Besucher zu deiner Seite locken.

google suchmaschine

Wenn deine Kunden auf deiner Seite gelandet sind, beginnt das Überzeugungsspiel erst recht. Ein professionelles Bild ist wichtig. In diesem Sinne ist es nicht anders, als außerhalb des Computerbildschirms: Bilder schaffen Vertrauen. Dieses Vertrauen kannst du stärken, indem du deinen Kunden aufführst, was andere Kunden über dich und deine Website denken. Aus diesem Grund bieten viele Bewertungsplattformen Widgets an, die deine aktuelle Bewertungspunktzahl anzeigen. Darüber hinaus enthalten die Widgets stets einen Link zu deiner externen Bewertungsseite, auf welcher Kunden die Bewertungen durchlesen können.

Es zahlt sich aus deine Website mit einer eigenen Bewertungsseite zu erweitern. Dies hilft nicht nur deinen Kunden die Qualität deines Angebots besser zu vermitteln, sondern hält Besucher auch länger auf deiner Website. Dies wiederum hat einen positiven Effekt auf deine Konversionsrate. Des Weiteren hilft dir eine eigene Bewertungsseite dabei, für Suchmaschinen relevant zu bleiben, da neue Bewertungen gleichzeitig neuen Inhalt auf deiner Website widerspiegeln. Der Anbieter, über welchen du deine Bewertungen beziehst, hat oft Daten deiner Bewertungen in einem Format verfügbar, welches du für deine Website nutzen kannst.

mister bricks

Wenn du deine Bewertungen präsentierst, solltest du stets im Hinterkopf behalten, was deinen Kunden wichtig ist. Deine Besucher werden nicht nur deiner Bewertungspunktzahl Beachtung schenken. Es ist darüber hinaus wichtig, wie viele Kundenbewertungen du erhalten hast, dass aktuelle Bewertungen verfügbar sind, und dass diese über einen unabhängigen Drittanbieter gesammelt wurden. Eine Umfrage von Brightlocal zeigt, dass Konsumenten immer mehr darauf achten, wie Bewertungen von Händlern gehandhabt werden. Daher ist es weise die Quelle deiner Kundenbewertungen anzugeben und deine Kommentare ebenfalls zu veröffentlichen.

 

Sammeln von Bewertungen

Jetzt da du weißt, wie Bewertungen dir dabei helfen, deine Kunden von dir zu überzeugen, kannst du damit loslegen, die kostbaren Bewertungen zu sammeln. Das ist nämlich der Schlüssel zu einer gesunden Anzahl an aktuellen Rezensionen. Deine Bewertungspunktzahl hängt stark damit zusammen: Wenn du in einem Jahr 3 Bewertungen gesammelt hast, die alle eine hohe Punktzahl aufweisen, hat dies keine bedeutende Aussage. Hast du jedoch 30 Bewertungen im letzten Monat gesammelt, welche eine durchschnittliche Punktzahl von 8 erreichen, ist dies gegenüber den Besuchern deiner Website deutlich vertrauenswürdiger.

Brightlocal graph

Es kommt nicht oft vor, dass Kunden aus Eigeninitiative eine Bewertung hinterlassen. Falls sie es jedoch tun, ist dies meistens das Resultat einer überragend positiven oder sehr negativen Erfahrung beim Kauf. Unternehmer fürchten sich oft vor negativen Kundenbewertungen. In der Praxis zeigt sich jedoch, dass sich Kunden generell eher positiv ausdrücken, wenn es darum geht eine Bewertung zu hinterlassen. Nötige deine Kunden also nicht dazu, eine Bewertung zu hinterlassen, indem du dich ihnen aufdrängst. Falls du ein Bewertungssystem benutzt, kannst du deinen Kunden darüber Einladungen für das Hinterlassen einer Bewertung zusenden. Manchmal ist es auch möglich, eine solche Einladungsfunktion direkt in deine Website zu implementieren. Zum Beispiel kannst du einstellen, dass eine Einladung jedes Mal versandt werden soll, wenn die Bestellung verschickt wurde. Der Fragebogen wird dann ein paar Tage, nachdem der Kunde die Bestellung erhalten hat, abgesendet.

review form

Durch das richtige Sammeln und Veröffentlichen von Kundenbewertungen entsteht ein Schneeballeffekt. Dieser sorgt für mehr Besucher auf deiner Website und anschließend für mehr zahlende Kunden, welchen du dann deine Bewertungseinladung zusenden kannst. Mit der Zeit sammelst du dann eine große Anzahl an Bewertungen. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass du einen guten Start mit dem Sammeln von Bewertungen machst. Nutze am besten das Wissen, dass dir deine Bewertungsplattform auf dessen Website zugänglich macht.