Post-Christmas Sales - 10 Tipps, wie Sie nach den Feiertagen Ihren Umsatz ankurbeln

Post-Christmas Sales - 10 Tipps, wie Sie nach den Feiertagen Ihren Umsatz ankurbeln

Viele Online-Händler denken bei der Vorbereitung auf die umsatzstarke Weihnachtszeit nicht an die Tage und Wochen nach den Feiertagen. Doch für den stationären Einzelhandel und den Online-Handel bedeutet die Nach-Weihnachtszeit meist einen Einbruch im Umsatz. Auch wenn Sie Rekordzahlen im diesjährigen Weihnachtsgeschäft erreichen, lohnt es sich, den Start ins neue Jahr gut zu planen. In diesem Blog bekommen Sie 10 Tipps, mit denen Sie Ihren Umsatz ankurbeln und Kunden auch nach dem Feiertagsshopping in Ihren Online-Shop locken.

 

Warum Sie jetzt die Zeit nach den Feiertagen planen sollten

Sich rechtzeitig um die Vorbereitung für die Nach-Weihnachtszeit zu kümmern und die richtige Strategie zu entwickeln bringt Ihnen eine Reihe von Vorteilen:

  • Sie können gleich an den Feiertagsabsatz anknüpfenStarten Sie das Jahr richtig, indem Sie ein Verkaufstief vorbeugen und für einen Kickstart Ihrer Umsätze im ersten Jahresquartal sorgen.
  • Werden Sie übrig gebliebene Bestände aus der Weihnachtszeit oder überschüssiges Inventar los.
  • Pflegen Sie die Beziehung zu Ihren KundenBinden Sie insbesondere die Neukunden, die über die Feiertage in Ihrem Webshop gekauft haben, an Ihr Unternehmen.

 

10 Tipps für mehr Umsatz nach Weihnachten

Der Schlüssel zu mehr Umsatz nach den Feiertagen ist es, Kunden mit besonderen Deals, gutem Kundenservice und effektivem Targeting zum Kauf zu animieren. Nutzen Sie für den Jahresauftakt die folgenden Tricks:

1. Einzigartige Angebote

Alle stationären Geschäfte und Online-Shops bieten Rabatte nach Weihnachten. Erarbeiten Sie also smarte und kreative Angebote, um sich von den anderen Anbietern abzuheben. Dabei sollten Sie nicht nur an Preisnachlässe denken, sondern können beispielsweise auch mit jedem verkauften Produkt eine Spende an eine gemeinnützige Organisation machen. Denn die Schenk-Laune Ihrer Kunden hört nicht gleich nach Weihnachten auf!

2. Sonderrabatte

Auch wenn eine Niedrigpreisstrategie nicht immer erfolgreich ist – die Nach-Weihnachtszeit ist sehr geeignet, um besonders hohe Rabatte auf weihnachtliche Aktionsprodukte, verderbliche Produkte oder auf Ware zu geben, die Platz in Ihrem Lager einnimmt.

3. Free Gifts

Kleine Geschenke zu jedem verkauften Produkt sind ein gutes Tool, um Kunden zum Kauf zu animieren. Free Gifts sind auch eine Möglichkeit, um Aktionsprodukte los zu werden, die andernfalls Ihr Inventar überladen.

4. Anreize für den Einstieg ins Loyalty-Programm

Binden Sie Neukunden an Ihr Unternehmen, indem Sie zum Beispiel Rabatte oder Gutscheine für die Anmeldung in Ihrem Loyalty-Programm bieten.

5. Ausverkauf

Warten Sie nicht erst, bis alle anderen Geschäfte Ihren klassischen Winterschlussverkauf starten. Sie können auch davor einen Ausverkauf beginnen. Kunden sind eher dazu geneigt, Produkte zu kaufen, die nur noch für eine begrenzte Zeit oder in limitierter Anzahl verfügbar sind.

 

6. Marketing für Neujahrsvorsätze

Das Ende der Weihnachtszeit markiert auch den Start ins neue Jahr. Richten Sie Ihre Marketingaktivitäten auf entsprechend begehrte Artikel. Dazu gehören Produkte, die für mehr Organisation und Ordnung sorgen oder solche, die Fitness und Gesundheit fördern. Auch Hilfen zur Steuervorbereitung oder Reiseführer sind am Jahresanfang sehr beliebt.

7. Retargeting

Käufer, die Ihre Weihnachtsgeschenke diesmal nicht bei Ihnen gekauft haben, aber trotzdem Ihren Shop besucht haben, können Sie mit effektivem Retargeting doch noch als Kunden gewinnen. Nutzen Sie Tools wie Google Adwords und bewerben Sie damit komplementäre Produkte zu dem, was Kunden sich bei Ihnen angesehen haben.

8. E-Mail Marketing

Nutzen Sie die vielen neuen Kundendaten aus dem Weihnachtsgeschäft! Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, um eine effektive Segmentierung vorzunehmen und Kunden direkt mit individuellen Newslettern oder besonderen Angeboten anzusprechen, die auf Ihre Interessen oder Ihr Kaufverhalten zugeschnitten sind.

9. Produkt-Release

Passend zum ‘All New’-Mindset Ihrer Kunden im neuen Jahr ist der Jahresanfang ein guter Zeitpunkt, um ein neues Produkt zu veröffentlichen. Während andere Shops Ihre Verkäufe im letzten Jahr analysieren oder Ihr Inventar neu ordnen, können Sie durch den Release eines neuen Produkts auffallen. Dies bringt Kunden zu Ihrem Webshop und vergrößert Ihre Markenbekanntheit.

10. Exzellenter Kundenservice

Auch in diesem Jahr werden viele Kunden Kleidung in der falschen Größe oder Bücher doppelt geschenkt bekommen. Dies führt zu einer erhöhten Anzahl an Retouren nach der Weihnachtszeit. Mit besonders gutem Kundenservice können Sie dann neue Absatzchancen oder Möglichkeiten für Cross- und Upselling realisieren. Ein herausragender Kundenservice beim Abwickeln von Retouren wird Kunden auch wieder in Ihren Online-Shop führen. Lesen Sie hier mehr über weitere Best Practices für Online-Retouren.

Möchten Sie Ihren eigenen Shop mit Lightspeed eCommerce einrichten?

Unsere Experten beraten Sie gerne.