Paketversand – einer der wichtigsten Erfolgsfaktoren für Onlineshops

Der Erfolg Ihres Onlineshops hängt unter anderem in großem Maße davon ab, wie Sie den Paketversand organisieren und gestalten. In diesem Gastbeitrag gibt SendEasy Ihnen einige wertvolle Tipps zum Paketversand. SendEasy ist ein unabhängiges Online-Paketversandportal, das sich auf die Bedürfnisse von Onlineshops spezialisiert hat.

 

Tipp 1: Kosten sparen beim Paketversand

(…aber nicht auf Kosten der Lieferzuverlässigkeit)

Vergleichen Sie die Preise der einzelnen Paketdienste und achten Sie darauf, welche Leistungen inklusive sind, und welche versteckten Kosten – z. B. Treibstoff- und Mautzuschläge oder Kosten für Paketabholung – noch dazu kommen. Lassen Sie sich auch ein Angebot von einem unabhängigen Paketbroker erstellen. Diese bündeln die Paketmengen ihrer Kunden und haben dadurch bessere Verhandlungsposition gegenüber Paketdienstleistern. Diesen Preisvorteil geben sie an ihre Kunden weiter. Vergleichbar gute Konditionen erhalten Sie nur, wenn Sie hohe Paketvolumen haben.

Tipp 2: Durch verschiedene Lieferoptionen Kundenzufriedenheit und Wiederkaufsrate erhöhen

Dies bedeutet, dass der Kunde selbst wählen kann, wie und mit welchem Paketdienst seine Bestellung geliefert wird. Denn Ihre Kunden haben mit den einzelnen Paketdiensten bestimmt unterschiedliche Erfahrungen gemacht, sie haben in ihrer Nähe nicht unbedingt immer einen Paketshop oder eine Postfiliale, oder möchten ihr Paket nach dem Feierabend an einer Packstation abholen. Bieten Sie Ihren Kunden also die Möglichkeit, ihren bevorzugten Paketzusteller flexibel auszuwählen und erhöhen Sie so die Kundenzufriedenheit und die Wiederkaufsrate.

Mehr erfahren, wie Sie erfolgreich online verkaufen können?

Unsere Experten beraten Sie gerne.

Tipp 3: Bequem und schnell Ihre Bestelldaten importieren

Für Kunden mit großen Paketmengen bieten Paketdienste bzw. Paketportale viele Tools an, die den Versand erleichtern und den Versandprozess bequemer gestalten. Eine dieser Funktionen ist der Datenimport. Mit dieser Funktion importieren Sie die kompletten Adressdaten Ihrer Bestellungen aus Ihrem Shop-System direkt in das Paketversandsystem und müssen keine Daten manuell eingeben. Das spart Ihnen Zeit und die Erstellung der Paketaufkleber erfolgt automatisch.

Tipp 4: Retourenabwicklung so einfach wie möglich gestalten

Durch die Änderung der gesetzlichen Regelung für Retouren bei Onlineshops im Juni dieses Jahres, müssen Online-Händler die Kosten für Retouren ab einem Bestellwert von 40,- Euro nicht mehr selbst tragen. Viele Onlineshops bieten ihren Kunden aber aus Kulanz- und Wettbewerbsgründen weiterhin die Möglichkeit, eine Bestellung kostenlos zurückzuschicken. Der Grund dafür ist die Erwartungshaltung der Kunden, dass die Retourenabwicklung für sie kostenlos ist. Dadurch entsteht die Angst der Online-Händler, Kunden zu verlieren, wenn dies nicht der Fall ist. Sollten Sie sich entscheiden, Rücksendungen gratis anzubieten, ist der kundenfreundlichste Weg, dem Paket den Retourenschein direkt beizulegen. Nutzen Sie also ein Paketversandsystem, das Retourenaufkleber automatisch erstellt, um diesen Prozess für Sie und Ihre Kunden einfacher zu gestalten.

Tipp 5: Bei Paketsendungen ins Ausland unbedingt die Zoll-Vorschriften beachten

Wenn Sie in die Länder der EU Waren versenden, gibt es keine Zollvorschriften, die Sie beachten müssen. Anders ist es, wenn Sie in die Länder außerhalb der EU versenden. Für unterschiedliche Länder gelten unterschiedliche Zollbestimmungen bzw. Sie benötigen unterschiedliche Zoll-Dokumente, die Sie Ihrem Paket beilegen: Handelsrechnung, Ursprungserklärung, Ausfuhrbegleitdokument etc. Für den Inhalt dieser Zoll-Dokumente sind Sie alleine verantwortlich. Wenn Sie Unterstützung bei der Erstellung der Zoll-Dokumente oder Beratung hinsichtlich länderspezifischer Zollvorschriften benötigen, wenden Sie sich am besten direkt an das deutsche Zollamt, an eine Zollagentur oder an die Botschaft des jeweiligen Ziellandes.

Tipp 6: Privat- und Geschäftszustellungen unterscheiden

Paketdienste unterscheiden zwischen Zustellungen an Privat- und Geschäftsadressen. Da für die Zustellung an Privatadressen meistens mehrere Zustellversuche erforderlich sind, im Gegensatz zu Geschäftsadressen, deren Empfänger in der Regel während der üblichen Geschäftszeiten immer anzutreffen sind, berechnen manche Paketdienste Zuschläge für Zustellungen an Privatadressen. Beachten Sie dies, wenn Sie bei Paketdiensten Angebote für Paketversand anfordern und fragen Sie, ob Zuschläge für Privatzustellungen berechnet werden.

Tipp 7: Versand an eine dritte Adresse nutzen

Um die Lieferzeit zu verkürzen und Lagerkosten zu senken, bietet sich an, Ware direkt vom Hersteller an Ihren Kunden liefern zu lassen. Um dies zu ermöglichen, bieten viele Paketdienste den Service an, Pakete von einer anderen Adresse abzuholen und an eine dritte Adresse zu liefern. Die Kosten für den Paketversand werden aber nach wie vor direkt mit Ihnen abgerechnet und sind in der Regel nicht höher, als bei einem Standardversand.

Tipp 8: Nachberechnungen vermeiden

Die Pakete werden unmittelbar nach der Abholung durch Paketdienste gewogen und gemessen. Achten Sie bitte immer auf die korrekten Angaben zum Paketgewicht und zu Paketmaßen, um bei Abweichungen Nachberechnungen durch Paketdienste zu vermeiden. Bei sperrigen aber leichten Sendungen wird außerdem anstelle des tatsächlichen Gewichts das Volumengewicht als Berechnungsgröße genutzt. Die für den Paketdienst günstigere Variante gilt dann als Grundlage für die Berechnung.

Über SendEasy

SendEasy ist das Online-Versandportal für gewerblichen Paketversand. Durch die Bündelung der Paketmengen profitieren SendEasy-Kunden stets von den Top-Konditionen – ganz ohne Vertragsbindung und Mindestmengen. SendEasy arbeitet mit den wichtigsten Paketdiensten zusammen und ist eine ideale Möglichkeit, die bekannten Logistikdienstleister mit attraktiven Konditionen und voller Flexibilität zu nutzen und Versandkosten zu sparen. Regelmäßige Versender mit höherem Paketvolumen haben die Möglichkeit, ein individuelles Angebot anzufordern.