Onlineshop des Monats Februar – Familienunternehmen Kuechen-Kram.de

Kuechen-Kram.de ist im wahrsten Sinne des Wortes ein Familienunternehmen. Die Idee für den Onlineshop kam im Sommer 2014 auf und wurde zu einem Gemeinschaftsprojekt von Ella Reimchen, ihrem Sohn Ismail und ihrem Mann Frank Müller. Seit September 2014 ist der Shop inzwischen live und lockt koch- und designbegeisterte Besucher an.

Die Entscheidung, sich als Familie im eCommerce selbstständig zu machen, fiel relativ schnell und auch die Idee, „Küchenkram“ anzubieten, war naheliegend: Ella Reimchen, die Shop Inhaberin, arbeitet seit mehr als 20 Jahren im Bereich Küchenzubehör, Ismail Reimchen deckt mit seiner Erfahrung und seinem Studium den Bereich eCommerce inklusive SEO und SEA (Suchmaschinenwerbung) ab und kennt sich Online aus. Frank Müller hat jahrelange Erfahrung in der Buchhaltung und kümmert sich um die Zahlen des kleinen Unternehmens.

Mehr erfahren, wie Sie erfolgreich online verkaufen können?

Unsere Experten beraten Sie gerne.

So sind die drei gut ausgestattet und können ihr weit gefächertes Wissen anwenden, um kuechen-kram.de noch erfolgreicher zu machen.

Was kam nach der Gründungsidee?

Natürlich müssen nach der Idee auch Taten folgen. Also haben Ella und Ismail Reimchen Messen besucht, um die geeigneten Produkte und Lieferanten zu finden. Dabei lag der Fokus wegen des noch geringen Budgets eher auf kleineren Produkten, als auf größeren Küchengeräten. Natürlich haben sie sich auch nach einem geeigneten Shopsystem umgeschaut. Letzteres hat mehrere Wochen in Anspruch genommen und am Ende stand SEOshop auf Platz 1. Ismail Reimchen sagt zu dieser Entscheidung: „Wir wollten es langsam angehen lassen und uns sicher sein. Wir waren auf der Suche nach einem Shopsystem, das leicht zu bedienen ist, für das wir weder Programmierer noch Designer benötigen und bei dem die gesamte technische Seite vom Shopsystem abgedeckt wird. Wir sind schließlich alle keine Computer Spezialisten. Am Ende gab es keine Alternative zu SEOshop, vor allem was die einfache Bedienung und SEO Ausrichtung angeht.“

Wie kam das tolle „Look & Feel“ des Onlineshops zustande?

Das Design und die Nutzerfreundlichkeit von kuechen-kram.de sind herausragend: Besucher sehen direkt die USPs (Unique Selling Points = Verkaufsargumente), die Farben sind frisch und modern, die Fotos hochwertig und der Daily Deal-Ticker sorgt für einen extra eye-catcher, der nach Ismail Reimchens Erfahrung viele Klicks auf das Produkt generiert. Die erneute Nennung der Kategorien mit passenden Fotos und der farblich passende Reiter der Justuno App runden den ersten Eindruck ab.

kuechen-kram.de

Dabei hatten die drei Gründer keine genauen Vorstellungen, wie der Shop aussehen sollte, bevor sie angefangen haben, ihn aufzubauen. Das Design basiert auf dem InStijl Media Template „Deluxe“ und wurde von Ismail selbst an das Unternehmensdesign angepasst.

Die meisten Elemente wurden nach dem „Trial & Error“ Prinzip getestet. Bei diesem systematischen Ausprobieren ist es natürlich wichtig, die Daten des Shops im Auge zu behalten. Verbessert eine Designänderung die Anzahl der Klicks auf ein Produkt? Steigert eine geänderte Produktbeschreibung die Conversion Rate? Wann liefert ein Pop-up mit Gutscheincode für eine Newsletter-Anmeldung die besten Ergebnisse?

Diese und viele weitere Aspekte sind wichtig bei der Gestaltung des Onlineshops, denn nicht immer stimmen die Vorstellung von Kunde und Händler überein, was eine gelungene Kundenerfahrung betrifft.

Die wichtigsten Punkte für eine bessere Kundenerfahrung

Ismail Reimchen hat einige wichtige Erkenntnisse mit uns geteilt, die er während der Testphasen gewonnen hat.

  • Vertrauen schaffen: Der Shop muss hochwertig aussehen und Vertrauen schaffen. Dabei sind z.B. Punkte wie Sendungsverfolgung, versicherter Versand, Bezahlen mit vertrauten Bezahlmethoden und auch klare Kontaktmöglichkeiten wichtig. Diese Punkte können Sie dann an prominenter Stelle als USPs anzeigen.
  • Produktbeschreibungen: Produkte sollten mit mehr als drei Sätzen beschrieben werden, sodass der Kunde ein besseres Bild davon hat, was er tatsächlich kauft und seine Vorstellung nicht komplett von der Realität abweicht. Produktvideos sind auch ein gutes Mittel, das Produkt genau zu zeigen.
  • Pop-ups: Bei Apps wie Justuno erscheint auf einer festgelegten Seite oder bei bestimmten Aktionen ein Pop-up, das Kunden auf entwas hinweist oder sie, wie in diesem Fall, auffordert, sich für einen 5€ Gutschein zum Newsletter anzumelden. Diese Pop-ups sollten nicht zu häufig auftauchen, da Kunden Ihren Shop sonst bald genervt wieder verlassen. An der richtigen Stelle – z.B. bei dem Klick auf den Warenkorb – können sie aber durchaus Ihre Conversion steigern.

Generell sollten Sie erreichen, dass Ihre Kunden gerne in Ihrem Shop sind und gerne von Seite zu Seite klicken, ohne durch nervige Pop-ups oder unklare Menüstrukturen unterbrochen zu werden.

online2

Vertrauen schaffen: Auch auf Produktebene werden Kunden noch einmal auf die USPs hingewiesen. Der Video-Button ist gut sichtbar. Die Produktbeschreibung ist ausführlich und betont die wichtigsten Punkte.

Zukunftsplanung

Um das – wie bei jedem jungen Unternehmen – noch geringe Budget nicht zu sehr zu belasten, lässt kuechen-kram.de es auch bei der Umsetzung von neuen Ideen lieber langsam angehen. Ein gutes Beispiel dafür sind Produktvideos: Meistens bieten Hersteller auf YouTube Videos zu ihren Produkten an, die im Onlineshop der Verkäufer eingebunden werden können, wie es auch bei kuechen-kram.de der Fall ist. Ismail Reimchen möchte diese Videos auf Dauer durch eigene Videos ersetzen. Dies ist zunächst einmal nicht die erste Priorität, da das Erstellen der Filme Ressourcen in Anspruch nimmt, die momentan besser in andere Dinge wie Marketing investiert werden können.

Die Zukunftsvision für kuechen-kram.de beinhaltet aber noch weitere Ziele: „Auf Dauer würden wir auch gerne ein physisches Geschäft eröffnen. Dies ist natürlich abhängig vom Erfolg des Onlineshops, der unser Fokus bleiben wird, denn wir sehen die Zukunft des Handels eher online.“ Online ist natürlich auch die Konkurrenz größer und das Sortiment muss entsprechend aufgestellt sein. Doch Erfolg ist gegen die großen Player nicht durch einen Preiskampf zu erzielen, sondern über Vertrauen, Service und das spezialisierte Sortiment, zu dem man auch beraten kann. Darum sind gegen Ende des Jahres auch weitere Messebesuche geplant, um die Produktpalette weiter auszubauen.

Ausgewogenes Marketing für erfolgreiche Kundengewinnung

Beim Marketing steht zunächst einmal die on-page Optimierung an erster Stelle. Dies kann Ismail Reimchen selbst tun und bringt kuechen-kram.de eine höhere Positionierung bei Suchmaschinenergebnissen, sodass der Shop auch ohne viel Werbung gefunden wird. Trotzdem plant er gerade, AdWords und Facebook Werbung zu nutzen, um den Shop noch bekannter zu machen. Ein weiterer Schritt ist es, Produkte auch auf Marktplätzen und Preisvergleichseiten anzubieten, um den Traffic des Shops selbst zu steigern.

Um Kunden zum wiederholten Einkaufen zu bewegen, nutzt kuechen-kram kleine Aufmerksamkeiten wie Postkarten bei jeder Bestellung. Positive Einkaufserfahrungen werden schließlich auch offline geteilt und diese Mundpropaganda ist mindestens genau so wichtig wie Bewertungen online.

Tipps für andere Onlinehändler

Ismail Reimchen rät jedem, der einen Onlineshop eröffnen möchte, es langsam angehen zu lassen. Erfolg kommt nicht von heute auf morgen. Man muss beobachten, wie Besucher auf Änderungen reagieren, denn Onlineshopper finden nicht immer das toll, was auch Händler als nützlich oder gut empfinden. Die Optimierung nimmt einiges an Geduld in Anspruch, lohnt sich am Ende aber. „Es ist kein Hexenwerk, einen Onlineshop zu eröffnen. Man muss Geduld haben und das richtige Auge, aber man muss kein Programmierer sein.“

Zum Schluss legt er anderen Onlinehändlern noch ans Herz, sich wirklich mit den Daten ihres Shops zu beschäftigen und die Macht der Datensammlung nicht zu unterschätzen. Daten sind für die Optimierung der Seite – von Design bis hin zu SEO – das A und O. Google Analytics sei für Einsteiger zwar etwas kompliziert, doch es lohnt sich durchaus, sich einzuarbeiten. Außerdem legt er uns noch zwei nützliche Tools ans Herz: die Seite seorch.de, das zum Beispiel für on-page Analysen oder Keywordrecherche genutzt werden kann, und das SEO Spider Tool, das Webseiten aus der Perspektive einer Suchmaschine analysiert. Dies ermöglicht Ihnen anschließend, defekte Links zu entfernen oder Strukturen wie Überschriften, Meta Titel und sonstige SEO Daten zu verbessern.

Wir bedanken uns sehr für das nette Gespräch, gratulieren zum Onlineshop des Monats und wünschen kuechen-kram viel Erfolg für die Zukunft.