Onlineshop des Monats Dezember: Champagner mit Character

Nicola Neumann hat sich gemeinsam mit Ihrem Kollegen Alexander Steinmüller mit dem Shop Champagne Characters in das Abenteuer Onlineshop gewagt. Und das sehr erfolgreich. Erst vor kurzem hat sie ihren Onlineshop champagne-characters.com gestartet und doch ist sie überzeugt, bald ihren gesamten Lebensunterhalt davon bestreiten zu können. Wie und warum das Projekt gestartet wurde, lesen Sie in diesem Artikel.

 

Wie fing bei Champagne Characters alles an?

Eigentlich wollte Nicola Neumann sich gar nicht selbstständig machen. Wie es das Schicksal aber manchmal so will kam es dann doch ganz anders. Sie arbeitete bereits in einer Weinhandlung, die hauptsächlich online tätig war. Das Unternehmen wurde dann aber verkauft und hat sich in eine andere Richtung entwickelt, sodass Nicola Neumann sich nach einer neuen Herausforderung umsah. Der Gedanke, einen eigenen Onlineshop zu eröffnen, kam bei diesen Überlegungen schon früh. Allerdings kamen dabei auch immer wieder Zweifel auf und sie hat sich das Projekt dann doch nicht zugetraut, da sie keine Erfahrung mit Onlineshop Software oder gar Programmieren hatte. Nicola Neumann fand einen neuen Job, eine neue Berufung war es aber nicht.

Mehr erfahren, wie Sie erfolgreich online verkaufen können?

Unsere Experten beraten Sie gerne.

Die Idee ihren eigenen Shop zu eröffnen ließ sie nicht los. Also machte sie sich auf die Suche nach Shopsoftware, die unkompliziert und vor allem intuitiv zu bedienen ist. Dabei stoß sie auf SEOshop und wurde von einem unserer Account Manager durch das System geführt. Nicola Neumann war von Anfang an begeistert und so wurde das Projekt Champagne-Characters.com doch noch umgesetzt.

Das Produkt

champ1

Das Produkt ist natürlich einer der größten Erfolgsfaktoren eines Onlineshops. Die Nachfrage muss da sein, allerdings sollte die Konkurrenz nicht zu groß sein. Nicola Neumann bietet in ihrem Onlineshop Winzer-Champagner. Da die kleinen Weingute kaum bekannt sind, sind auch die Marken eher weniger verbreitet. Sie bietet zum einen ein Nischenprodukt und zum anderen ein Produkt, das gerne als „Luxusgut“ bezeichnet wird.

Darum ist es auch weniger sinnvoll, ein Ladengeschäft gefüllt mir einem eher teuren Produkt zu füllen, das zwischen Fashion-Ketten und Haushaltswaren in der Innenstadt eher keine Laufkundschaft findet.

Das richtige Produkt auswählen

Nicola Neumann besucht die Champagne mehrmals pro Jahr, um Winzer kennenzulernen und neue Produkte zu testen. Mehr als 1000 Winzer kommen dann auf sie zu und möchten in ihr Produktsortiment aufgenommen werden. Doch ein Überangebot ist auch nicht richtig. Zum einen ist die Beschaffung der Produkte für Nicola Neumann teuer, zum anderen muss man sich gerade im Internet spezialisieren, um gegen große Firmen, die von A-Z alles anbieten, anzukommen. Das Resultat: Keiner hat ein Winzer-Champagner Angebot wie Champagne Characters.

Das Produkt in ein neues Licht stellen

Gerade bei einem Produkt wie Champagner, das einen eher elitären Ruf genießt, ist es wichtig, gezielt darauf hinzuarbeiten, eine größere Zielgruppe anzusprechen. Nicola Neumann und Alexander Steinmüller haben es – auch dank ihrer Marketingaktionen – geschafft, auch junge Leute für Champagner zu begeistern. Sie stellen Champagner nicht als Luxusgut, sondern als Genussmittel dar, das einen besonderen Moment begleitet und das Leben bereichert. So hat Champagne-Characters.com europaweit einen treuen Kundenstamm aufgebaut.

Das richtige Marketing

champ2

Gutes Marketing ist vor allem für kleine Shops wichtig. Nicola Neumann sagt, dass für Champagne Characters.com reines offline Marketing nicht ausreicht. Ein Marketingmix ist wichtig und beinhaltet bei ihr unter anderem Auftritte auf innovativen Wein-Messen, E-Mail Marketing in Form von Newslettern und vor allem auch Pop-up Stores. Solche kurzweiligen Ladengeschäfte geben dem anonymen Onlineshop mehr Persönlichkeit und regen, nicht zuletzt durch die begrenzte Zeit, Interesse an. Da diese Pop-up Stores meist mit passenden Events wie z.B. Verkostungen verbunden sind, berichtet auch die örtliche Presse gerne darüber.

Auch auf Social Media kann man mit solchen Events neue Fans erreichen. Fotos vermitteln Emotionen und vorgestellte Produkte können verlinkt werden. Die neuen Fans haben eine bessere Bindung zum Unternehmen, da Sie persönlich mit den Menschen dahinter interagiert haben. Kunden werden so zwar kaum direkt generiert, aber dank Word of Mouth steigt der Bekanntheitsgrad des Onlineshops und im Endeffekt auch die Anzahl an Bestellungen.

An Events, an denen man teilnehmen kann, mangelt es nicht. Zum „Global Champagne Day“ gibt es Verkostungen, „winevibes“ verbindet „DJ-Handwerk und Winzerskunst“, Food Blogger testen Champagner und schreiben darüber, Bar Wettbewerbe stellen fest, welcher Champagner am besten zu welchem Cocktail passt und Genussmenschen testen Unterschiede zwischen Winzer Sekt und Champagner. Man muss kreativ sein, seine Branche kennen und zur Not selbst eine Initiative ins Leben rufen.

Auch das hat Nicola Neumann gemacht. Sie startete die „Münchener Weininseln“. Eine Initiative, durch die individuelle Weinlokale und -handlungen gefördert werden und Junge Leute angesprochen werden sollen. Entstanden ist diese Idee daraus, dass es in Weinregionen den „Tag der offenen Keller“ gibt, in denen Weingute ihre Türen öffnen. In großen Städten und Weinhandlungen war dies bisher unbekannt. Bei den Münchener Weininseln öffnen Weinhandlungen ihre Tore an einem Wochenende und es gibt über die Stadt verteilt kleinere Aktionen. Bald soll dies auf zwei bis drei Städte in ganz Deutschland ausgeweitet werden.

Tipps für andere Onlinehändler

Nicola Neumann rät anderen Onlinehändlern, klein anzufangen und seinen Shop erst einmal für ein Jahr auszuprobieren. Eine Agentur ist dafür nicht nötig und vor allem auch zu kostenintensiv, wenn man ein kleines Budget hat. Händler sollten einfach damit anfangen, was sie haben und sich kontinuierlich verbessern. Produktbilder spielen beispielsweise eine große Rolle, es muss aber nicht immer gleich ein Profi beauftragt werden. Kreativität ist das A und O.

Mit Lightspeed ist Nicola Neumann überaus zufrieden. Die Software ist unglaublich stabil und die einfache Bedienung habe ihr den Start mit Champagne Characters enorm erleichtert und somit auch viel zum Erfolg des Shops beigetragen.

Schlussbemerkung

Nicola Neumann hat deutlich ein Händchen dafür, gute Produkte gut zu vermarkten. Sie hat ein Gefühl dafür, welche Produkte erfolgreich sein werden und kann die Geschichte jedes einzelnen Winzers erzählen.

Wie bei allen bisherigen Onlineshops des Monats und erfolgreichen Onlinehändlern auf unserer Plattform, ist Leidenschaft eine wichtige Zutat zum Erfolg. Wer alles aus seinem Onlineshop heraus holen möchte, muss dementsprechend auch alles geben und dafür arbeiten. Man muss sein Produkt kennen, kreativ sein und wissen, wie man sich von anderen Unternehmen unterscheiden kann. Nur so wird man erfolgreich. Nicola Neumann hat dies mit Champagne Characters hervorragend umgesetzt und wurde sogar vor kurzem als bester Onlineshop für Champagner in Deutschland ausgezeichnet.

Ich hoffe, Sie konnten in dieser Geschichte Inspiration für Ihr eigenes Unternehmen finden. Wir freuen uns über Ihre Rückmeldung!