Wie das Lightspeed-Kassensystem Ihnen bei der Inventur Ihres Fahrrad-Shops helfen kann

Wie das Lightspeed-Kassensystem Ihnen bei der Inventur Ihres Fahrrad-Shops helfen kann

Der Frühling ist in vollen Gängen und der Sommer steht vor der Tür, was für Fahrrad-Shops bedeutet, dass das Geschäft in „vollen Gängen” ist. Im Sommer wollen viele Menschen aktiver sein, sich draußen aufhalten und sind unternehmungslustiger! Wir zeigen Ihnen einige Tipps, wie Sie Ihr Kassensystem verwenden können, um die Inventur Ihres Fahrrad-Shops besser verwalten zu können!   

Tipp 1: Anbieter können direkt im POS-System gefunden werden

Lightspeed Retail verfügt über Integrationen mit vielen Top Anbietern aus der Fahrradindustrie. Was bedeutet das für Einzelhändler? Sie können Sie auf die Lagerbestände eines Anbieters zugreifen, sodass Sie wissen, ob der gesuchte Artikel z.B. bald verfügbar sein wird. Die Kataloge werden regelmäßig aktualisiert, damit Sie stets über die neuesten Produkte informiert sind.

Wie das Lightspeed-Kassensystem Ihnen bei der Inventur Ihres Fahrrad-Shops helfen kann

Tipp 2: Bestellungen direkt zu Ihrem Lieferanten senden

Ihr Kassensystem sollte Ihnen Arbeit abnehmen, und Ihnen so dabei helfen, Zeit zu sparen. Mit Lightspeed können Sie Ihre Bestellungen direkt an Ihre Lieferanten innerhalb der Software senden. Darüber Hinaus können Sie problemlos Ihre eigenen Bestellungen und die Ihrer Kunden verwalten- sie können verfolgen, was bereits bestellt wurde und zu welchem Zeitpunkt es bei Ihnen oder Ihren Kunden eintrifft.

Tipp 3: Verstehen Sie die Zahlen, um Ihren Bestand effizient zu verwalten

Für eine ordnungsgemäße Bestandsverwaltung müssen Sie die vorhandenen Daten, Statistiken und Berichte verstehen. Vergleichen Sie die Verkaufswochen (wie lange dauert es einen Artikel zu verkaufen?) mit den Lieferzeiten (wie lange es, bis ein Anbieter Ihre Bestellung liefert?) und die Abverkaufsquote (wie gut der Absatz eines Artikels ist). Wenn Sie diese drei grundlegenden Metriken verstehen, können Sie besser verstehen, können Sie das Kaufverhalten besser verstehen und lernen schnell, was Ihre Bestseller im Vergleich zu Ihren schlechtesten Produkten sind.

Tipp 4: Schnellere Bestellungserstellung

Das Einrichten von Nachbestellungen für Ihre Bestseller ist äußerst nützlich, um zu vermeiden, dass Sie nicht genügend Produkte auf Lager haben. Identifizieren Sie einfach die Artikel, von denen Sie sicher sind, dass sie sich schnell verkaufen lassen. Wenn es an der Zeit ist, erstellen Sie einen Bericht, der Ihnen mitteilt, welche Produkte fast ausverkauft sind, sodass Sie bei der nächsten Bestellung gewappnet sind.

Möchten Sie mehr über das Kassensystem für Fahrrad-Shops erfahren?

Dann informieren Sie sich jetzt