Gastronomie 2019 - Was erwartet Sie im neuen Jahr?

Gastronomie 2019 - Was erwartet Sie im neuen Jahr?

Das Jahresende rückt immer näher. Und damit wird es auch Zeit, in die Zukunft zu blicken auf die Entwicklungen, die die Gastronomie in 2019 mit sich bringen wird. Was wollen Kunden auf Ihrem Teller sehen? Was erwarten Gäste vom Restaurant-Besuch und auf dem Menü? Wie können Sie Ihre Kundenerfahrung optimieren?

Die Aussichten für die Industrie sind sehr positiv! Prognosen zufolge klettern die Umsätze in der Gastronomie in 2019 auf 57,5 Milliarden Euro, Tendenz steigend! Bringen Sie Ihr Restaurant auf den neuesten Stand und passen Sie Ihr Angebot an, um ideal auf die Nachfrage im neuen Jahr vorbereitet zu sein.

 

Was verändert sich in der Gastronomie?

Mit neuen Pop-Up Restaurants und Food Start-Ups wird deutlich, dass Veränderungen in der Gastronomie zunehmend durch Jungunternehmen getrieben werden. Der Konsum wird allgemein individueller, denn viele Kunden möchten weg von der Massenfertigung und Massenware. Der Fokus soll künftig auf Nachhaltigkeit und dem effizienten Einsatz von Ressourcen liegen. Daneben wird der Gesundheitsaspekt von Lebensmitteln noch mehr im Vordergrund stehen.

 

Restaurant- und Lebensmittel-Trends 2019

Viele Trends aus den letzten Jahren setzen sich fort. Während sie unter Influencern, in angesagten Restaurants oder Cafes bereits bekannt sind, findet man diese jetzt auch in der breiten Masse in Restaurants, Gaststätten oder Kantinen. Nischentrends kommen 2019 also auch bei „Mainstream” Restaurants und Kunden an. Es wird aber auch Innovationen und bisher fremde Zutaten geben.

 

Neues aus Fernost

2019 wird zu großen Teilen bestimmt durch fremde Küchen, ausgefallenen Zutaten und neue Geschmacksrichtungen. Zum Beispiel wird es in deutschen Restaurants mehr orientalische Gerichte und Zutaten wie Hummus oder Tabouleh aus dem Libanon, Syrien oder der Türkei geben. Auch Lebensmittel aus Teilen Asiens oder Afrikas werden immer beliebter, wie beispielsweise scharfe Harissa-Paste, Kurkuma, Kreuzkümmel und Kardamom.

 

Weniger Lebensmittel-Verarbeitung – mehr Transparenz

  • „Back to the basics”

Konsumenten wollen immer mehr weg von verarbeiteten Lebensmitteln. Daher wird Artisan Food und Handgemachtes eine große Rolle spielen. Kochen wird wieder mehr als Handwerk verstanden. Die Expertise von Köchen und Gastronomen, natürliche und hochwertige Zutaten, sowie traditionelle Zubereitung stehen im Vordergrund. Das Konzept ist jetzt schon bekannt durch das Aufleben von kleineren, unabhängigen Bierbrauereien.  

  • „Bio”

Weniger künstliche Prozesse und Verarbeitungsschritte sollen schon bei der Landwirtschaft eingesetzt werden. Obwohl der Anbau von Lebensmitteln ohne Pestizide, künstliche Düngemittel oder Zusatzstoffe keine Neuheit ist, waren Bio-Produkte bisher noch immer um einiges teurer als ihre Gegenstücke aus nicht-ökologischer Landwirtschaft. 2019 werden Bio-Lebensmittel aber in noch größerer Auswahl und günstiger im Lebensmitteleinzelhandel und auch für Restaurants verfügbar sein – denn die Nachfrage steigt!

  • „Free from”

Glutenfrei, zuckerfrei, laktosefrei – dies sind nur einige Beispiele für entscheidende Hinweise auf Produkten und in Speisekarten. Doch nicht nur die Ernährungsweise vieler Konsumenten hat sich verändert, sondern auch die Denkweise. Konsumenten wollen mehr Transparenz rund um die Beschaffung, Herkunft und Verarbeitung von Lebensmitteln. Stellen Sie also sicher, dass Sie und Ihre Mitarbeiter die Herkunft Ihrer Produkte in den Vordergrund stellen und Fragen oder Wünsche Ihrer Gäste nachkommen können.

 

Gesünder genießen

  • Healthy Hedonism: Genuss, aber gesund!

Nicht nur in der heimischen Küche, sondern auch beim auswärts Essen gehen möchten Gäste ohne schlechtes Gewissen genießen können. Viele typischerweise ungesunde Lebensmittel können aber einfach durch gesündere Alternativen ersetzt werden. Pizzateig aus Blumenkohl, Zucchini Spaghetti oder Chips aus Kichererbsen sind nur einige Beispiele.

Eingelegte oder fermentierte Lebensmittel sind auch unter den top Nahrungsmitteln, die Ihren Gästen keine Gewissensbisse bereiten werden. Im Gegenteil, Lebensmittel wie Kombucha (fermentierter grüner oder schwarzer Tee), Sauerkraut, Apfelessig, Tempeh oder Kimchi haben jede Menge Probiotika und Antioxidantien!

Mit dem „Dry January” fängt das neue Jahr bei vielen Konsumenten ohne Alkohol an; und wird bei einigen auch so bleiben. Alkoholfreie Drinks werden immer beliebter und damit auch die Auswahl größer. Updaten Sie Ihre Getränkekarte mit Premium Tonic, Tee-Mixgetränken, Mocktails” (alkoholfreien Cocktails), alkoholfreiem Champagner, Cider, Bier & Co.

  • Pflanzliche Ernährung

Einer der wohl am längsten andauernden Trends sind rein pflanzliche Gerichte. Sie haben einen riesigen weltweiten Aufschwung ausgelöst, sodass sogar Fastfood-Ketten wie McDonalds und Pizza Hut neben ihren klassischen Burgern oder Pizzen auch vegane Alternativen anbieten. Auch veganes Eis von Ben & Jerry’s findet man im Einzelhandel, jedoch kommen 2019 noch viele weitere Produkte hinzu!

Pflanzliche Ernährung bringt viele Facetten mit sich, denn vegane Gerichte bestehen bei weitem nicht nur aus Gemüse! Im nächsten Jahr stehen vor allem hochwertige pflanzliche Proteine im Fokus. Dazu gehören Soja, Hülsenfrüchte, Nüsse, Algen und Pilze, die auch zur Herstellung von Fleischersatzprodukten benutzt werden. In den kommenden Jahren wird auch In-Vitro Fleisch, also Fleisch was aus tierischen Zellen im Labor hergestellt wird, an Bedeutung gewinnen. Es ist also höchste Zeit, vegane Gerichte und Speisen mit Fleischalternativen in Ihrem Menü einzubauen!

 

Instagrammable Food

Die Bedeutung von sozialen Medien und User-Generated Content wird immer größer, auch in der Gastronomie. Für den perfekten Auftritt auf sozialen Medien sollte Ihr Essen nicht nur gut schmecken, sondern auch toll aussehen. Um sich auch von anderen Konkurrenten abheben zu können, überlegen Sie sich besondere Effekte, Farbkonzepte und Dekor. Beispiele hierfür sind Cocktails, die ihre Farbe verändern, Knallzucker oder Katsuobushi aus Bonito-Fisch als Garnitur.

Convenience

  • Lieferservices

Die Nachfrage nach bequemen Lösungen, um Essen vom Lieblingsrestaurant gleich nach Hause oder ins Büro zu bestellen, wird immer größer. Daher haben auch Lieferdienste, insbesondere Drittanbieter wie Lieferando, Deliveroo oder Foodora, Ihren Service enorm ausgeweitet. Im nächsten Jahr erwarten Kunden noch mehr (Liefer-)Service von Restaurants aller Arten, denn Lieferdienste werden sich auch mehr und mehr in der gehobenen Gastronomie etablieren. Aber auch Takeout-Optionen sind schon fast selbstverständlich.

  • Digitalisierung

Konsumenten nutzen immer häufiger neue Technologien, um Ihren Alltag zu vereinfachen – und da ist der Restaurantbesuch keine Ausnahme. Durch die richtigen Systeme wird der Aufenthalt nicht nur für Ihre Kunden bequemer, sondern er begeistert sie. So wird es in 2019 nicht nur mehr Self-Ordering Möglichkeiten, sondern auch eine Vielzahl an Möglichkeiten für mobile Zahlungen geben.

Egal ob zur Aufnahme von Bestellungen oder zur Bezahlung, POS Systeme schaffen ein einzigartiges Restaurant-Erlebnis. Sie vereinfachen nicht nur Ihre Transaktionen, sondern schaffen auch eine besondere Kundenerfahrung. Denn Konsumenten erwarten 2019 mehr denn je Einzigartigkeit und herausstechende Leistungsmerkmale.

Lesen Sie mehr über weitere Gastronomie-Trends und die aktuellen Food-Trends der Feiertagssaison 2018.

Mehr erfahren über die Vorteile vom Lightspeed Kassensystem?

Unsere Experten beraten Sie gerne.