Drei wichtige Trends im mobilen Online-Shopping

Mobiles E-Commerce, oder kurz M-Commerce, ist stark im Kommen. Seit der Entwicklung von Smartphones und Tablets ist der Datenverkehr über diese Geräte stark angewachsen. Als Besitzer eines Onlineshops ist es wichtig, sich mit den neuen Trends vertraut zu machen und diese Entwicklungen sofort zum eigenen Vorteil zu nutzen.

Der Aufstieg der mobilen Kommunikation wird seit Jahren von (Online)-Marketing Experten und Onlineshop-Besitzern heiß diskutiert. Nun ist der Durchbruch gekommen und immer mehr Menschen gehen mit ihrem Smartphone online auf Shopping-Tour. Kein Onlinehändler kann es sich leisten, diese Trends zu ignorieren.

Immer mehr Verkäufe über mobiles Internet

Der Grundpfeiler des E-Commerce ist und bleibt die Online-Bestellung. Daher ist es wichtig, gewisse Zahlen im Hinterkopf zu behalten, wenn wir über neue Trends sprechen. Das mobile Internet gewinnt definitiv an Bedeutung.

Eine Studie von Blauw Research hat ergeben, dass in der zweiten Jahreshälfte 2012 über 12% aller Online-Bestellung über ein mobiles Gerät aufgegeben wurden. Der Auftraggeber der Studie, Thuiswinkel.org, erwartet, dass diese Zahl in den ersten sechs Monaten dieses Jahres weiter steigen wird. Verglichen mit den Zahlen aus der zweiten Jahreshälfte 2011 stieg die Zahl der mobilen Bestellungen um 73%.

Eine weitere Studie von Adobe bestätigt diesen Trend. Die Umfrage ergab, dass 43% der befragten Tablet-Besitzer gerne mit ihrem Gerät online shoppen – ihr einziges Problem dabei war, dass viele Onlineshops noch nicht auf ihr Tablet eingestellt waren. Auch wenn diese Untersuchung in den USA stattfand, lässt sich der Trend doch problemlos auf Europa übertragen.

Tablet-Benutzer lieben Videos

Die gleiche Umfrage von Adobe ergab, dass Tablet-Benutzer Videos lieben. Im letzten Quartal 2012 stieg die Videonutzung um 10% im Vergleich zum vorausgehenden Quartal. Adobe fügte hinzu, dass Tablet-Nutzer mehr Geld als Smartphone-Nutzer ausgeben und dass sie eher bereit sind, modernste Online-Technologien auszuprobieren.

vid1

Wenn wir uns nun mit diesen Informationen im Hinterkopf das E-Commerce-Feld ansehen, wird die großartige Gelegenheit schnell deutlich: Videos generieren (normalerweise) mehr Conversionen auf Produktseiten der Onlineshops, weil sie es den Kunden viel besser ermöglichen, das Produkt ausführlich auf bequeme Art zu betrachten. Daher sind sie auch schneller bereit, das Produkt zu kaufen. Kombiniert man dies mit der Begeisterung der Tablet-Nutzer für Videos im allgemeinen, sieht man schon den neuen Trend.

Mehr Männer als Frauen

Ein weiterer bemerkenswerter Trend ist das Geschlecht der Onlineshopper. Die meisten Menschen würden vermuten, dass vor allem Frauen online einkaufen, doch bei den Tablet-Benutzern sieht es anders aus. Weltweite Studien haben ergeben, dass Männer wesentlich mehr online einkaufen als Frauen. Es scheint, als ob sie mit ihrer Liebe zu technische Gadgets diese auch viel eher benutzen, wenn sie etwas einkaufen wollen.

vid2

Die meisten Onlineshops konzentrieren sich entweder auf Männer oder auf Frauen, so dass die neuen Erkenntnisse der Marktforschung genutzt werden sollten, um die eigenen Verkaufsstrategien notfalls etwas anzupassen. Auch Besitzer von Onlineshops, die sich auf beide Geschlechter ausrichten, können profitieren, indem sie ihre männliche Zielgruppe über bestimmte Marketing-Kanäle direkter ansprechen..

Die Zahlen beweisen schon jetzt, dass es sich bei M-Commerce nicht nur um einen flüchtigen Trend handelt. M-Commerce wird sich etablieren und wir werden schon bald sehen, welche Vorteile dies in Zukunft mit sich bringt.