Dax Dasilva über Erfolg und wie man ihn erreicht

Lektionen & Hürden auf dem Weg zum Erfolg

Wann immer wir online gehen, können wir neue inspirierende Geschichten über erfolgreiche Unternehmer lesen. Wir lesen jedoch nur selten etwas über den Schweiß, die Angst und die Tränen, die mit dem Aufbau eines neuen Unternehmens verbunden sind. Erfolgreiche Unternehmer wie Mark Cuban, Elon Musk und Evan Spiegel wirken, als ob alles leicht von der Hand ginge. Wir sehen, wie sie ihre Kreativität feiern und ihre Angestellten fördern, doch wir sehen nicht, dass dahinter jahrelange harte Arbeit und vielfältiges Scheitern stehen, die dem Erfolg vorausgingen.
Eine zündende Idee ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zum eigenen Unternehmen, doch die größte Herausforderung ist es, diese Idee in ein Gewinnbringendes Unternehmen umzuwandeln. Ich habe diesen Weg schon einmal zurückgelegt und möchte meine Erfahrungen gerne mit Ihnen teilen. Wer ein Unternehmen gründen möchte, sollte sich zunächst diese 5 Fragen stellen:

1. Wie wollen Sie Geld verdienen?

Sie müssen sich zunächst Gedanken darüber machen, wie Ihr Unternehmen von Anfang an nachhaltig Einkünfte generiert, von denen Sie leben können. Natürlich können Sie einer der wenigen Glückspilze wie Mark Zuckerberg sein und das nächste große soziale Netzwerk erfinden, doch selbst dann benötigen Sie eine solide Einkommensquelle während Ihr Unternehmen wächst.

Geld verdienen muss von Anfang an fest in Ihrem Hinterkopf verankert sein. Es ist nun einmal so, dass Unternehmen Geld verdienen müssen um zu wachsen. Das gilt auch für Ihre Pläne. Fragen Sie sich nach dem Wie. Wie werden Sie den Leuten kostenpflichtige Abonnements verkaufen? Werden Sie Ihren Kunden eine kostenlose Nutzung Ihrer Leistungen ermöglichen und mit Extras Geld verdienen? Bieten Sie Ihren Kunden ein sehr günstiges einfaches Abonnement und verlangen mehr für die Premium-Variante?

Egal ob Sie auf ein Abonnement wie Netflix setzen oder eine Freemium-Lösung wie DropBox bei der die Leistung zunächst kostenlos ist und Zusatzfunktionen berechnet werden, Sie müssen sich von Anfang an über Ihre Preisgestaltung Gedanken machen.

2. Wie finanzieren Sie Ihre Idee?

“Geld ist nicht das Wichtigste im Leben, doch es kommt dem Sauerstoff auf der Liste der Dinge, die jeder haben sollte, recht nahe”.

Dieses Zitat von Zig Ziglar ist hier von großer Bedeutung. Eine Unternehmensgründung beginnt zwar mit der Idee, doch sobald Sie diese Idee in die Tat umsetzen, benötigen Sie Geld. Ohne Finanzierung ist Ihre Idee wie ein Motor ohne Treibstoff. Anders gesagt, wenn Sie Pläne schmieden, sollten Sie sich Gedanken machen, woher das Geld für den Start Ihres Unternehmens kommen soll.

Ohne Finanzierung ist Ihre Idee wie ein Motor ohne Treibstoff.

Die meisten Unternehmer machen zunächst einmal Schulden und nehmen zum Beispiel ein Darlehen bei einer Bank auf. Oft genug sind die Geldinstitute jedoch nicht bereit, Geld zu verleihen wenn sie die Vision des Unternehmers nicht verstehen oder der Businessplan sie nicht überzeugt. Ist dies bei Ihnen der Fall, sollten Sie sich nach anderen Geldquellen umsehen.

Viele Start-Ups setzen zum Beispiel auf Bootstrapping, d.h. sie finanzieren sich selbst. Der Begriff erinnert an die Geschichte des Barons von Münchhausen, der sich an den eigenen Haaren aus dem Sumpf zog (oder in diesem Fall an den Stiefelriemen). Auch Lightspeed setzte in den ersten sieben Jahren auf diese Form der Finanzierung. Dies bedeutet Sparsamkeit beim Einsatz der eigenen Ressourcen ohne Hilfe durch Fremdkapital oder Investoren. Zu den häufigsten Formen des Bootstrapping gehören die Verwendung des angesparten Privatvermögens, die Begleichung der laufenden Kosten aus dem monatlichen Budget oder der Einsatz eines Teils des Geschäftsvermögens.

Wenn Sie nichts dagegen haben, Ihr Unternehmen mit anderen zu teilen, können Sie sich Investoren ins Boot holen, die Unternehmensanteile erwerben. Denken Sie an Reality-TV-Shows wie Shark Tank und Dragon’s Den (Die Höhle der Löwen), in denen hoffnungsvolle Jungunternehmer Investoren für ihre Geschäftsideen suchen.
Wählen Sie aus den angebotenen Optionen die für Sie richtige Finanzierungsform aus und Sie können Ihre Idee in die Tat umsetzen.

Mehr erfahren, wie Sie erfolgreich online verkaufen können?

Unsere Experten beraten Sie gerne.

3. Wie wollen Sie Ihre Produkte oder Dienstleistungen vertreiben?

Sie haben eine Marktlücke entdeckt, ein Unternehmen gegründet, das diese Marktlücke füllt, Investoren gefunden und eine Preisstrategie entwickelt. Nun müssen Sie Ihr Produkt allerdings noch unter die Leute bringen. Ehe es das Internet gab, konnten Sie Ihre Waren nur in einem Laden in der Geschäftsstraße anbieten. Heute haben Sie dank der unbegrenzten Möglichkeiten des E-Commerce verschiedene Optionen um Ihre Produkte anzubieten.
Wenn Sie ein anfassbares Produkt anbieten, können Sie mit Distributoren, Großhändlern, Resellern, Vertriebspartnern und Einzelhändlern zusammen arbeiten. Distributoren arbeiten meist eng mit den Herstellern zusammen und stellen das Bindeglied zwischen Herstellern und Händlern dar. Großhändler kaufen Produkte in großen Mengen um einen besseren Preis zu erzielen. Einzelhändler kaufen kleinere Mengen und achten bei der Auswahl auf Produkte, die ihren Geschäftszielen entsprechen.

Wenn Sie eine Dienstleistung oder Software anbieten, sind Messen eine gute Gelegenheit um potenzielle Vertriebspartner und Kunden zu finden. Ein eigener Messestand kann je nach Veranstaltung zwar viel Geld kosten, doch Sie sollten die Bedeutung von Vertriebspartnern und Wiederverkäufern nicht unterschätzen. Über Absprachen wie eine Kommission oder einen Affiliate-Deal erreichen Sie weit größere Kundenkreise.
Unabhängig von Ihren Kooperationspartnern beim Vertrieb Ihrer Produkte ist ein Vertriebskonzept das Wichtigste. Möchten Sie Geschäftsbeziehungen zu verschiedenen Unternehmen aufbauen um Ihr Produkt in die Läden zu bringen? Wollen Sie irgendwann eigene Ladengeschäfte eröffnen oder möchten Sie sich exklusiv auf den Internethandel beschränken? In jedem Fall benötigen Sie einen Plan um zu wissen, wie Ihre Produkte in die Hände der Kunden gelangen sollen.

dax_tv
Dax Dasilva im Interview beim großen Omnichannel Launch

4. Wie sehen Ihre Marketing-Pläne aus?

Unzählige gute Ideen gehen baden, weil sie nicht vernünftig vermarktet werden. Sie mögen eine fantastische Idee haben, doch wie können Sie damit Erfolge feiern, wenn die Kunden nicht einmal wissen, dass Ihre Produkte existieren? Manche werden per Zufall darüber stolpern, doch wie erreichen Sie die breite Masse?

Unzählige gute Ideen gehen baden, weil sie nicht vernünftig vermarktet werden

Offline-Marketing ist eine bewährte Strategie. Nichts ist so effektiv wie der Auftritt vor Publikum auf einer Messe um Ihre Idee zu verkaufen. Sie sehen dabei auch gleich, was die Konkurrenz so anbietet und wer Ihre Kunden sind. Zudem erhalten Sie wichtiges Feedback zu Ihrem eigenen Unternehmen.
Marketing ist unabhängig von der gewählten Strategie ein Vollzeitjob und Sie müssen einen Plan entwickeln. Wenn Sie sich selbst ums Marketing kümmern möchten, formulieren Sie eine klare Strategie. Sie können zum Beispiel jede Woche einen neuen Artikel in Ihrem Blog veröffentlichen, alle zwei Wochen einen Newsletter versenden oder einmal pro Monat ein Networking-Event besuchen. Wollen Sie das Marketing jemand anders überlassen, kann ein Marketing-Team oder eine PR-Firma für die nötige Aufmerksamkeit sorgen. Dies kostet Sie zwar Geld, doch wenn es richtig gemacht wird, profitieren Sie enorm davon.

5. Wie werden Sie wachsen?

Es wird eine Zeit geben, in der Sie der Hans Dampf in allen Gassen sein werden (meist ganz am Anfang), doch eine einzelne Person kann nicht alles machen. Wenn Ihr Unternehmen wächst, werden Sie Mitarbeiter einstellen müssen.
Nun sind Sie zum ersten Mal der Chef. Doch nach welchen Kriterien wählen Sie Ihren ersten Angestellten aus? Egal in welchen Mitarbeiter Sie als erstes investieren, achten Sie darauf, dass er oder sie für Ihr Unternehmen wertvoll ist. Dies kann ein Programmierer sein oder ein Sales Manager – jemand, der genau die Expertise mitbringt, die Ihnen selbst fehlt.

Sie müssen ganz am Anfang noch nicht wissen, wie Sie Ihr Unternehmen vergrößern oder welches Personal Sie einstellen. Sobald Ihr Unternehmen jedoch wächst und Sie ein Team aus Mitarbeitern benötigen, sollten Sie herausfinden, welche Fähigkeiten Ihnen fehlen und welche Positionen im Unternehmen Sie unbedingt besetzen sollten.

Dax Dasilva

Dax Dasilva

Dax Dasilva ist der Gründer und CEO von Lightspeed, der leistungsstärksten cloudbasierten POS und E-Commerce-Lösung für Handel und Gastronomie. Dax fing bereits mit 13 Jahren an, kleine Programme zu schreiben und fand seine Inspiration insbesondere bei der cleanen, nutzerfreundlichen Design-Philosophie von Apple. So wurde er inspiriert, ein cloudbasiertes Point of Sale-System zu entwickeln, welches Funktionalität mit einem ansprechenden Interface-Design für den Endnutzer verbindet.