Einen B2B-Webshop eröffnen: Was sollten Sie beachten?

Einen B2B-Webshop eröffnen: Was sollten Sie beachten?

Business-to-business (B2B) bezieht sich auf Unternehmen, die in erster Linie darauf spezialisiert sind Produkte und Dienstleistungen an andere Unternehmen anstelle von Verbrauchern zu verkaufen. B2B-Unternehmen bieten oft Rohmaterialien, Fertigteile, Dienstleistungen oder Beratungen für andere Unternehmen an. B2B-Webshops sind oft Großhandel, die in großen Stückzahlen Produkte an z.B. Gastronomie-Unternehmen oder Modehäuser verkaufen.

Spielen Sie mit dem Gedanken einen B2B-Webshop zu eröffnen? Betreiben Sie beispielsweise einen B2C-Webshop (Business-to-consumer), aber möchten auch an andere Unternehmen verkaufen? Oder Sie nennen bereits einen erfolgreichen Großhandel Ihr Eigen, wollen Ihren Bestand aber zusätzlich online verkaufen? Dann ist dieser Leitfaden genau das richtige für Sie.

Was benötigen Sie für einen B2B-Webshop?  

Mengenrabatte

Eine naheliegende Methode, um Rabatt anzubieten, ist x-Prozent auf den Gesamtpreis zu gewähren. Allerdings gibt es auch andere Methoden. Beispielsweise können Sie bei Bestellungen ab einem bestimmten Betrag oder bei einer bestimmten Stückzahl (Staffelung), die Versandkosten gratis anbieten oder einen prozentualen Rabatt anbieten. Andere Varianten wären z.B.: Wenn Sie 15 Produkte kaufen, bekommen Sie eines kostenlos, oder erhalten 10% auf Ihre Gesamtbestellung. So ist es wahrscheinlicher, dass Ihre Kunden ein weiteres Mal bei Ihnen bestellen und sich eventuell zu Treuekunden verwandeln. Darüber hinaus können Sie Kundengruppen kategorisieren (z.B. „VIP-Kunden”), und diesen einen Rabatt anbieten.

Mit Lightspeed eCommerce sind Staffel- oder Mengenrabatte automatisiert

Möchten Sie mehr dazu erfahren?

Das ideale B2B-Webshop-Design

Für Business-to-Customer-Webshops werden Preise meist direkt angezeigt. Bei Geschäftskunden hingegen wollen Sie Ihren Preis vielleicht nicht immer offenlegen. Sie können es so einstellen, dass der Preis für B2B-Kunden erst nach Anmeldung sichtbar ist. Diese Design-Funktionen tragen dazu bei, einen möglichst hohen Umsatz von Geschäftskunden zu erzielen. Darüber hinaus gibt ein gut überschaubares, transparentes Design die Möglichkeit, effizient Großaufträge aufzugeben.

Für Business-to-Customer-Webshops hingegen werden Preise meist direkt angezeigt.

Marketing und Suchmaschinen-Optimierung

Auch für einen B2B-Webshop müssen Sie darüber nachdenken, wie Sie Ihre Zielgruppe bestmöglich erreichen. Stelle Sie sich Fragen wie z.B. Kann man Ihren Webshop leicht finden? Lightspeed kann Ihnen unter die Arme greifen und Ihr persönlicher Marketing-Experte werden:  

  1. Produktbeschreibungen: Achten Sie darauf, dass jedes Produkt, dass Sie verkaufen deutlich beschrieben ist. Sorgen Sie auch dafür, dass jedes Produkt eine unterschiedliche Beschreibung hat. Dies fördert nicht nur die Qualität Ihres Shops, sonders auch Ihr SEO (Suchmaschinen-Ranking).
  2. Bloggen: Seien Sie kreativ und beweisen Sie Ihren Kunden, dass Sie Experte in Ihrer Branche sind. Schreiben Sie z.B. über neue Produkte oder über die neusten Trends in Ihrem Bereich.
  3. Produktvideos: Blicke sagen mehr als tausend Worte! Manchmal sind Sachverhalte einfacher zu verstehen, wenn Sie visuell dargestellt werden. Erläutern Sie also Produkte z.B. anhand eines Videoblogs und erhöhen Sie die Transparenz Ihres Shops, und sorgen zugleich für ein verbessertes Google Ranking.
  4. Reviews: Kunden lieben die Meinung von anderen Nutzern. So können sie sich ein Bild von den Produkten machen. Stellen Sie daher Reviews und Kundenerfahrungen auf Ihres Seite (z.B. Trustpilot).
  5. E-Mail-Marketing: Informieren Sie Ihre Kunden über neue Produkte oder Rabattaktion via E-Mail. Sie könnten beispielsweise einen monatlichen Newsletter implementieren.

Statistik & Verwalten Ihres Bestands

Zahlen lügen nicht! Berichte mit großem Erkenntniswert sind die halbe Miete. Finden Sie hier heraus, wie Sie mit Lightspeed eCommerce vollen Überblick über all Ihre Daten und Statistiken erhalten können. Sie können jeden Tag Berichte herunterladen und so einen genauen Überblick über Ihren genauen Gesamtumsatz erhalten. Darüber hinaus finden Sie heraus, welche Ihre Bestseller sind und welche Produkte sich nicht so gut verkaufen. Behalten Sie diese Trends im Hinterkopf, wenn Sie Ihre Produkt-Einkäufe tätigen. Verkaufen Sie Produkte, die nicht  gut laufen, mit Rabatt, sodass Sie nicht ewig auf unverkauften Beständen sitzen bleibe.

Einen B2B-Webshop eröffnen: Was sollten Sie beachten?

Möchten auch Sie mit einen B2B-Webshop erfolgreich durchstarten?

Sie brauchen aber noch mehr Informationen?