4 Tipps, um die Verschwendung von Resourcen in Ihrer Bar zu reduzieren

4 Tipps, um die Verschwendung von Resourcen in Ihrer Bar zu reduzieren

Wussten Sie, dass durchschnittlich 20% jedes Bierfasses verschwendet werden? Die meisten Barmanager und Gastronomen legen großen Wert darauf, die Alkohol Verschwendung zu reduzieren, haben aber keine Ahnung, wie viel tatsächlich verloren geht. Da Bier profitabel ist, sind kleine Verluste leicht zu übersehen, aber haben letztendlich in der Summe trotzdem große Auswirkungen. Wenn Sie jedes Jahr 20% Ihres Bieres verlieren würden, werden Sie dies langfristig in Ihrem Umsatz bemerken. Dies ist oft auf schlechte Gewohnheiten von Angestellten hinter der Bar zurückzuführen, aber durch kleine Änderungen sind die Probleme schnell und einfach zu lösen. Die folgenden 4 Tipps helfen Ihnen auf Ihrem Weg zu weniger Verschwendungen:

Tipp 1 – Womit alles begann: Das Glas

Bevor Sie sich Sorgen über die Technik und Effizienz von Wasserhähnen machen, müssen Sie erstmal ein paar Schritte rückwärts gehen. Wie genau werden Ihre Gläser abgewaschen? Geschirrspülmittel basieren normalerweise auf Erdöl, welches eine nicht sichtbare Schicht auf Gläsern hinterlässt, die den Schaum und den Geschmack des Bieres ruiniert. Verwenden Sie deshalb spezielles Spülmittel für Gläser, um zu vermeiden, dass sich Kunden beschweren und Sie mehrere Biere ausschenken müssen.

Ein weiterer wichtiger Schritt ist die Vorbereitung und Aufbewahrung von den Gläsern. Indem Sie das Glas kurz vor dem einschenken mit Wasser ausspülen, reduzieren Sie die Reibung, wodurch das Bier gleichmäßiger und leichter in das Glas gegossen werden kann. Ein No-Go ist, die Gläser im Gefrierschrank aufzubewahren, da dies zu viel Schaum verursachen kann und auch den Geschmack von Bier verbirgt.

Tipp 2 – Schaum Verschwendung

Wussten Sie, dass Bierschaum aus 25% reinem Bier besteht? Mit der richtigen Bierzapf-methode können Sie die perfekte Schaummenge regulieren und vergeudetes Bier vermeiden. Dies erfordert zunächst etwas Übung, aber mit der Zeit wird der Unterschied kaum noch bemerkbar sein. Zunächst muss das Glas im 45-Grad-Winkel angefasst werden und nach und nach aufrechter gehalten werden, bis das Glas zu ⅔ voll ist. Dies verhindert überflüssige (oder nicht genügende) Schaumbildung.

Zwei weiterewichtige Faktoren des “Schäumens” sind Temperatur und Druck. Dies ist ein echter Balanceakt, also lassen Sie eine Person mit genügend Erfahrung die Menge des CO2-Drucks und die Temperatur eines neuen Fasses regulieren. Bei zu hohem CO2-Druck bildet sich zu viel Schaum und bei zu wenig Druck gibt es wenig bis keinen Schaum. Je niedriger die Temperatur ist, desto niedriger ist der Druck am Behälter.

Bevor Sie ein neues Fass anschließen, ist es auch eine gute Idee, das Fass für 24 bis 36 Stunden “ruhen” zu lassen. Denken Sie an die Reaktion einer Dose Bier, die hin und her geschüttelt wurde, das gleiche Prinzip gilt für ein Fass Bier.

Tipp 3 – Vermeiden von Fehlbestellungen und Getränken “aufs Haus”

Welcher Kunde würde “Nein Danke” zu einem Freibier sagen? Genau, keiner. Jedes Mal wenn Ihr Personal ein Freibier an Freunde oder Stammkunden ausgibt, wächst der Berg von verlorenen Einnahmen. Dasselbe gilt auch für falsche Bestellungen und die darauffolgenden Korrektur des Fehlers. Stellen Sie zunächst sicher, dass Ihnen ein gut funktionierendes Kassensystem zur Verfügung steht, mit dem Sie Ihre Bestellungen einloggen und verfolgen können. Mit iPads können Kellner Bestellungen direkt an die Bar senden, um Missverständnisse zu vermeiden. Wählen Sie also ein cloud-basiertes Kassensystem mit iPad kompatibilität aus, wie Lightspeed Restaurant.

Tipp 4 – Lagerverwaltung & Lagerung

Die Lagerverwaltung ist ein weiterer wichtiger Faktor zur Vermeidung von Verschwendungen. Zum Einen ist es wichtig, einen guten Überblick über alte und neue Bestände zu haben. Markieren Sie neue Fässer deutlich und benutzen Sie zunächst immer das älteste Fass, wenn Sie ein neues Fass zum Ausschenken anschließen. Bier hat eine begrenzte Haltbarkeitsdauer, die Sie natürlich aus gesundheitlichen und finanziellen Gründen beachten sollten.

Weitere Faktoren bei der Lagerung von Bierfässern, auf die Sie achten sollten, sind wie folgt:

  • Hygiene: Sorgen Sie dafür, dass Ihr Lager zu jeder Zeit sauber ist. Auf diese Weise vermeiden Sie Schimmel und Ungeziefer. Verwenden Sie neutrale Reinigungsmittel, da der Geschmack des Bieres durch stark duftende Reinigungsmittel beeinflusst werden kann.
  • Belüftung: Lassen Sie Ihre Lagerräume täglich lüften, um zu verhindern, dass abgestandene Luft Ihr Bier trübt.
  • Temperatur: Die ideale Temperatur Ihres Lagers sollte zwischen 11 und 13 Grad Celsius liegen. Wenn die Temperatur zu hoch ist, kann das Bier aufschäumen und der Geschmack wird sich verschlechtern. Wenn die Temperatur zu niedrig ist, trübt sich das Bier und es fängt an zu schäumen.
Die ultimative Checkliste, für die Eröffnung Ihres Cafés

Die ultimative Checkliste, für die Eröffnung Ihres Cafés

Gastronomie Trends - Sind Sie vorne mit dabei?

Gastronomie Trends - Sind Sie vorne mit dabei?